Und was mach ich außer bloggen?

Ich bin ja eher ein Mensch, der nicht gerne viel privates öffentlich im Internet über sich verrät. Wenn, dann nur über Facebook, wo auch nur meine Kontakte drauf zugreifen können. Aber hier und da kann man schon mal ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. Wie zum Beispiel jetzt mit diesem Artikel, welche ich für den Webmasterfriday anfertige. Das Thema dieser Woche lautet nämlich „Was macht ihr eigentlich außer bloggen?„. Es vielleicht auch ein guter Zeitpunkt, mal etwas über mich selber zu verraten, und euch wissen zu lassen, wer überhaupt hinter dem Blog zweidoteins Steck, und was ich, Christian Süllhöfer, für ein Mensch bin. Euch erwartet in diesem Artikel etwas über mein Berufsleben, über meine Freizeit und natürlich ein wenig über Text über mich. Was ihr in diesem Artikel nicht erwartet sind private Details so wie Liebesleben, Storys wie ich Nachts um die Häuser ziehe und intimes.

Wer ist eigentlich dieser Christian Süllhöfer?

Am 04. Februar 1990 in Wuppertal zur Welt gekommen, habe ich eine ganz normale Kindheit erlebt: Kindergarten, Grundschule, Weiterführende Schule. Und dann stürzte ich mich ins Arbeitsleben. Momentan bin ich Auszubildender als Industriemechaniker in Wuppertal. Die Firma für die ich Arbeite, gehört einer Gruppe von Firmen zu, die weltweit als eines der führenden Unternehmen gilt – zumindest in dem, was wir machen. Sobald ich meine Ausbildung abgeschlossen habe, hoffe ich auf eine Übernahme und das ich dort weiter arbeiten darf.

In meiner Freizeit Unternehme ich gerne was und treffe mich auch gerne mit Freunden. Meistens geht man dann in die Stadt zum Shoppen, wäscht sein Auto oder zockt einfach nur ein wenig Computer. Das Spiel, welches ich am liebsten Spiele, und komischerweise auch das einzige Spiel auf meinem Computer ist, ist übrigens FIFA. Eben immer die aktuellste Version.

Meine Hobbys: DJing & Fotografieren

Ehrlich gesagt wohne ich noch bei meiner Mutter, was in meinen Alter aber auch keine Seltenheit ist. Deswegen habe ich auch nur ein Zimmer für mich. Und wer dieses Betritt, dem fallen erstmal meine beiden Plattenspieler auf. Viele haben mich schon gefragt, ob ich Zeitlich nicht auf dem neusten Stand wäre und das Schallplatten out sind. Wenn ich die Turntables dann aber anschmeiße und ein wenig Auflege oder Scratche, möchte es jeder mal versuchen. Ich gehöre zu denen, deren Hobby das DJing ist. Und genau deshalb habe ich auch einen Blog dafür, den DJ Blog, auf dem ich über DJ Equipment, Events, Partytipps, DJ Charts und vieles mehr was in den DJ-Bereich passt, schreibe.

Ein weiteres Hobby von mir ist die Fotografie. Mit meiner – zugegeben, es ist keine wirklich teure Kamera – Sony Alpha a200 bin ich gerne Unterwegs und fange das ein, was mir gefällt. Für dieses Hobby habe ich zwar keinen Blog, aber eine flickr-Seite, auf der ihr meine Fotos einsehen und kommentieren könnt.

Auto waschen, putzen, pflegen

Ich stehe auf Autos. Wieso? Weiß ich nicht. Ich finde Autos einfach interessant, schraube gerne an ihnen rum und fahre auch gerne. Mein eigener Wagen – ein VW Golf 3 GTI Edition mit 116 PS, wird wöchentlich geputzt, gewaschen und gepflegt. Ich mag keine Flecken auf dem Auto oder Dreck im Auto. Auch geschraubt wird am Golf, aber nicht wie manch ein Asi-Proll, sondern wird eher dezent getuned. Auch wenn mein Golf dank neuem Fahrwerk ziemlich tief ist, so kann ich problemlos mit ihm im Alltag herumfahren und auch noch beladen. Kein Lauter Auspuff, keine getönten Scheiben, keine dicken Reifen oder große Felgen. Das wäre mir alles viel zu viel Geld für einen Golf 3. Daher gehe ich lieber den „OEM Plus“ Weg und verändere nur den Wagen nur dezent.

Geld verdienen im Internet

Neben dem Bloggen verdiene ich mir auch noch ein paar Euros im Internet. Hauptsächlich durch Landing Pages im Affiliate- und AdSense-Marketing bereich. Mein bisheriges Repertoire an Landing Pages wird ständig erweitert, so das auch meine Einnahmen steigen. Vielleicht kann ich irgendwann von den Einnahmen leben. Darum geht es jetzt gerade aber nicht.

Kaffee-Junkie und Tech-Freak

Ich ohne Kaffee, das wäre ungefähr so wie Baden ohne Wasser. Ich brauche nicht nur Morgens zum Aufstehen und Aufwachen einen Kaffee, auch Mittags oder Nachmittags wird gerne noch die eine oder andere Tasse getrunken. Wenn ich Spätschicht habe, dann kommt auch öfters vor, das ich mir Abends um 23 Uhr, wenn ich dann endlich zu Hause zur Ruhe gekommen bin, auch noch eine Tasse Kaffee trinke. Wenn ich mal Unterwegs bin, kann es gut möglich sein, das ihr mich mit einem Kaffee-to-Go oder einer Dose RedBull antrefft. Den Energy-Drink trinke ich nämlich genau so gerne.

Ein Tech-Freak bin ich übrigens auch. Egal ob Smartphone, Computer, Kameras, oder was anderes: Alles was mit Technik zu tun hat, interessiert mich. Testberichte aus Zeitschriften werden durchgelesen, Hardware wird sehr gerne getestet und benutzt.

Urlaub und positive Eigenschaften

Wie jeder andere Mensch mache ich sehr gerne Urlaub und das am liebsten dort, wo Strand ist. Mein absolutes Lieblingsziel ist Fehmarn. Seit über 10 Jahren fahre ich nun jedes Jahr nach Fehmarn und immer wieder habe ich einen tollen Urlaub erlebt. Auch wenn es dort sehr ruhig ist, keine wirklich großen Party stattfinden und auch noch Deutschland ist, so finde ich, kann man dort oben sehr gut Urlaub machen. Man hat seine Ruhe, die Menschen sind Freundlich und vor allem, gibt es einen Strand.

Genug über meine Hobbys geschrieben, widmen wir uns mal den positiven Eigenschaften. Zunächst einmal, bin ich sehr freundlich und zuvorkommend. Ich weiß, wie ich mich zu benehmen habe und was man sagen darf und was nicht. Da meine Mutter mich sehr gut Erzogen hat, weiß ich auch, das man älteren Personen im Bus einen Platz anbietet – auch wenn ich jetzt nicht mehr Bus fahre. Ich weiß auch, das ich mit anderen Menschen respektvoll umgehen soll.

Wenn ich mich für etwas interessiere, stelle ich Frage. Man lernt schließlich nie aus. Ich akzeptiere auch die Meinung anderer und auch ein „Nein“ ist für mich nicht schlimm. Wenn jemand mir etwas nicht erklären oder mir nicht helfen möchte, hat das seine Gründe. Wenn er mir diese nicht von sich aus mitteilen möchte, hat das auch seine Gründe.

Der böse Blogger Christian: Meine negativen Eigenschaften

Auch ich habe meine negativen Eigenschaften und Macken. Auch diese möchte ich veröffentlichen, denn ihr sollt nicht denken, das ich ein durch und durch perfekter Mensch bin. Die auffälligste negative Eigenschaft ist meine Ungeduld. Ich rege mich total auf, wenn etwas nicht direkt funktioniert und etwas dauert. Warten ist für mich ein No-Go. Am besten passiert alles sofort. Damit kommen wir zur nächsten negativen Eigenschaft von mir, dem Stress. Wie schon gesagt, sollte am besten alles immer sofort funktionieren, was zu ständigen Stress-Situationen führt. Ich bin ständig im Stress, habe immer irgendwas im Hinterkopf und mache mir meinen Stress sogar selber. Auch wenn ich ganz ruhig in einem Gespräch sitze, habe ich mindestens drei andere Dinge im Kopf und bin – obwohl man es mir nicht ansieht – immer auf voll geladen.

Eine weitere Macke von mir ist das Rauchen. Ja, ich rauche. Gerade, während ich diese Artikel tippe, habe ich bis zu diesem Satz auch schon zwei Zigaretten geraucht. Auch wenn ich es unter einer negativen Eigenschaft einordne, rauche ich gerne. Es ist nur in dem Sinne negativ, weil es ungesund ist und stinkt. Trotzdem rauche ich gerne und lasse mir das auch nicht verbieten.

Was ich von vielen Freunden oft zu hören bekomme, ist das ich mich sehr schnell aufrege. Ich glaube, das ist eine weitere negative Eigenschaft von mir. Ein gutes Beispiel ist zum Beispiel eine viel zu lange Wartezeit. Wenn ich verabredet bin und die Person kommt viel zu spät, ohne mir zwischendurch mal eben bescheid zu geben, könnt ich ausrasten. Ich lasse mir das zwar nicht anmerken und habe mich unter Kontrolle, aber Aufregen über ein solches Verhalten tue ich mich schnell.

Bevor ich euer gutes Bild von mir noch weiter zerstöre, beende ich den Beitrag an dieser Stelle lieber und frage euch: Bin ich so, wie ihr euch mich vorgestellt habt, oder was habt ihr für jemanden hinter diesem Blog erwartet?

15 Kommentare

  1. Klingt sehr persönlich und interessant. Schöner Artikel. Ich finde das aktuelle Webmaster Friday Thema super, um die Leute, deren Blog man regelmässig liest endlich auch mal etwas „privater“ kennenzulernen.

  2. Hm, ein wenig anders habe ich mir schon vorgestellt aber ist schon mal sehr interessant, wer hinter diesem Blog steht. Ich liebe es ja, wenn Blogger von Ihrer Anonymität ein wenig sich auch zeigen. :-)

  3. Hey cooler Artikel Christian,
    ich erkenne mich in vielen Dingen wieder. Bin auch Baujahr 90. Ich glaub ich verfasse auch mal so einen Artikel, ist noch interessant was dabei herausgekommen ist!
    LG Nathanael

  4. Zum Beispiel hätte ich nie gedacht, dass Du Raucher bist und dachte Du hast kein Auto, bist eher so der U-Bahn Fahrer oder Straßenbahn halt. ;-) Dein Temperament das hat man schon gemerkt aber mit der Ungeduld weniger. Ja mal so kurz zusammen gefasst. ;-)

  5. Es gibt weder U-Bahnen noch Straßenbahnen in Wuppertal :-) Dafür aber eine Schwebebahn ;-) Nun, Rauchen ist eben so ne Macke von mir, die ich aber gerne tue. Temperament? Meins? Ich habe keins :D

  6. Ja, das ist jedem selber überlassen. Ich habe einmal für nen Monat „aufgehört“ bzw. „pausiert“, hatte auch keinen Drang nach einer Zigarette, aber irgendwann wollte ich dann wieder eine Rauchen. Hier muss aber zwischen wollen und drang unterschieden werden. Ich rauche einfach gerne.

  7. Ich finde es klasse dass du so ehrlich warst und etwas über dich persönlich als Mensch verrätst. Ich war über mehrere Punkte überrascht, ich hätte nicht gedacht dass du beruflich etwas anderes betreibst – ich hätte dich der Fachinformatikerecke zugeordnet :-)
    Auch bin ich überrascht, dass du ein paar Monate jünger als ich bist. Das spricht absolut für dich und deinen Schreibstil, der sehr geübt und erfahren wirkt.

    Und danke auch für die Erklärung, warum du dein Auto liebst und pflegst. Ich kenne ebenfalls GTI-Fahrer, die so an ihrem Auto hängen und verstehe jetzt ansatzweise, was sie dazu bewegt. Klasse ;-)

  8. Selbst mit dem „Bild“ wirkt das Ganze mit Stimme und Mimik noch mal eine Partie anders. Scheiße ich hatte gar keine Erwartungen, was mache ich denn jetzt nur? Ich vermisse Schuh und Schlüppergröße :P

  9. @Tanja: Nun, ich möchte ja auch, das die Leute etwas von der Person hinter zweidoteins kennen. Ich versuche zwar mich ein wenig abzuschirmen und keine zu Intimen Details zu verraten, aber ich finde es auch wichtig, das meine Leser erfahren, was ich so in meiner Freizeit treibe.

    @Kai: Also, Schlüpper wäre XXL. Frag nicht warum. Sind halt ein paar Kilos zuviel ;-) Schuhgröße ist 43-44. Am liebsten Nike Tuned Air oder Airmax. Falls du mir mal welche schenken magst :P

  10. Interessanter Beitrag, da erfährt man einiges dazu. Hab aber ziemlich ähnliche Vorlieben… Bloggen, Redbull, Fotografieren, Tech-Freak ;D

    Gruß..

  11. Schöner Beitrag zum Webmaster Friday. An einigen Stellen habe ich schon schmunzeln müssen. Ganz so ins persönliche Detail bin ich in meinem Beitrag nicht gegangen.

  12. Finde ich auch… und ohne Kaffee kann ich irgendwie auch nicht so gut in den Tag starten. Ich trinke mittlerweile an die 4-5 Tassen pro Tag.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*