Sportlicher Ausgleich der deutschen SEOs

SEOs und Onliner sitzen viel vor dem Computer und legen nicht selten ein sehr hohes Arbeitspensum vor. Vor gar nicht all zu langer Zeit erschien ein interessanter Artikel über die Arbeitszeiten von SEOs und Onliner auf SEO-Scene.de. Nun, dieser Artikel spricht wahrscheinliche viele an – mich natürlich auch. Denn während ich nicht nur tagsüber der angestellte SEO bin, bin ich Abends wenn ich nach Hause komme auch noch der selbständige Affiliate, welcher sich um seine Projekte kümmern muss. Das kann dann Abends nicht nur spät werden, sondern heißt auch oft am Wochenende: Arbeiten!

Ich möchte gar nicht viel drum herum quatschen. Denn letztendlich habe ich schnell erkannt, dass mir ein Ausgleich fehlt. Ein Ausgleich, mit den ich nicht nur in meiner Freizeit ausübe, sondern einer, der auch gesundheitliche Aspekte hat. Derzeit bin ich nämlich auf dem Abnehmen-Kurs und möchte meinem Körper wieder etwas gutes tun. Ich treibe also Sport als Ausgleich zur täglichen Arbeit, bei der ich sehr viel Zeit auf dem Bürostuhl verbringe.

Schwimmen als Balance-Akt

Da ich nicht nur vom Sternzeichen Wassermann bin, sondern auch so gerne Schwimme, habe ich mir gedacht, dass ich mehrmals die Woche dass Schwimmbad besuchen werde. Schwimmen ist nicht nur Gesund, sondern macht mir auch noch Spaß. Man trainiert jeden Muskel und verbrennt einiges an Kalorien. Mein Ausgleich ist also das Schwimmen.

Zudem ist Schwimmen ein Alltagstauglicher Sport, da man nicht viel benötigt: Eine Badehose bzw. Shorts dürften die meisten zu Hause haben und selbst wenn nicht: Teuer sind diese nicht. Ein Handtuch hat jeder und Badelatschen gibt es auch ab wenigen Euros in der Stadt zu kaufen. Gut, der Eintritt ins Schwimmbad ist von Gemeinde zu Gemeinde genau so wie von Schwimmbad zu Schwimmbad unterschiedlich. Aber: Die Kosten sind, wenn man in ein normales Schwimmbad und nicht in ein Spaßbad geht, recht gering.

Ausgleich anderer SEOs

Ich bekomme fast schon täglich mit, was andere SEOs und Onliner so für Sport treiben: Auf Facebook und Google+ werden nicht nur Fotos hochgeladen, sondern auch Daten von Laufeinheiten dank Apps wie Runtastic veröffentlicht. Aber es sind nur wenige, die öffentlich machen, welchen Sport sie treiben – wenn überhaupt Sport gemacht wird.

Nun seid ihr gefragt…

Es interessiert mich einfach, was andere SEOs und Onliner für Sport treiben oder was man für den Ausgleich tut. Gerne freue ich mich über Blog-Kommentare, aber auch über Blog-Posts, in denen der eigene Ausgleich beschrieben wird. Vielleicht gibt es sogar jemanden, der außergewöhnliche Sportarten betreibt, wie zum Beispiel Fechten oder ähnliches. Halt etwas, von dem man nicht jeden Tag hört.

Neben dem Blogartikel auf SEO-Scene find ich es einfach nun mal interessant, ob Onliner wirklich so viel Arbeiten, dass man keine Zeit mehr hat, um sich auf andere Dinge zu konzentrieren und ob man es nicht schaffen, den Hintern aus dem Bürostuhl zu bekommen und Sport zu betreiben. Wie zum Beispiel der Soeren und der Jens, die sich beide auf den Strongman-Run vorbereiten und dafür kräftig trainieren.

Fazit

Sagt mir, welchen Sport ihr treibt und ob ihr dadurch einen Ausgleich zur Arbeit im Bürostuhl geschaffen habt. Wie oft treibt ihr euren Sport? Warum betreibt ihr diesen Sport? All sowas wäre für mich mal interessant zu wissen, da ich im letzten Jahr in den Pool der SEOs gesprungen bin, seitdem Vollzeit als Onliner aktiv bin und selber weiß, dass man einfach einen sportlichen Ausgleich benötigt. Ich freue mich auf eure Antworten.

14 Kommentare

  1. Es kostet manchmal einiges an Überwindung erst einmal mit dem Sport anzufangen. Ist natürlich bequemer zu Hause auf dem Sofa zu liegen mit dem Laptop auf dem Schoß. Aber für mich als Ausgleich bin ich seit über 16 Jahren dem Handball treu geblieben. Bedeutet unter der Woche 1-2 Trainings + Krafttraining und am Wochenende ein Spiel. Mit 1,90 m war ich nie wirklich ein guter Fußballer, ich liebe den Kontaktsport und so kam Handball für mich in Frage.

  2. Das klingt schick, Daniel. Ich habe 8 Jahre lang Fußball gespielt, wobei ich irgendwann in das Alter kam, in dem man sich mehr für Partys interessierte. Habe dann aufgehört. In den letzten Jahren war mir Sport recht egal, bis ich meinen guten Vorsatz für dieses Jahr aufm Schirm hatte: Abnehmen. Und da ich gerne schwimme und ein Schwimmbad nur 2 Minuten zu Fuß entfernt ist, habe ich den Plan direkt umgesetzt.

  3. Hi Christian,

    ich spiele 3x die Woche für 2-3 Stunden Tischtennis. Empfinde ich als wesentlich besser/“angenehmer“ als schwimmen. 3 Stunden am Stück schwimmen würde bei mir nicht gehen. Finde ich sehr langweilig…

    TT trainiert nicht nur den Körper sondern auch die Schnelligkeit, Hand Augen Koordination, Reflexe…

    Wenn du magst nehme ich dich mal mit und zeig dir, dass TT anstrengend sein kann! :)

    Gruß

  4. Vor knapp 5 Jahren meine erste Vollzeitstelle angetreten und zum Glück fast zeitgleich mit dem Laufen angefangen. Seitdem dabei geblieben und mich Stück für Stück hochgefahren. Jetzt trainiere ich ca. 5x die Woche fest nach Plan für diverse Marathons und Triathlons. :)

    Man braucht im Vergleich zu Ballsportarten nicht viel Talent und kann auch noch bis ins hohe Alter laufen. Außerdem sind 70% der Trainings im lockeren Bereich und daher eine aktive Erholung vor oder nach der Arbeit.

    Mehr auf http://run.wuestenigel.com ;-)

  5. Schwimmen ist toll, aber ich mag doch eher das warme Wasser. Ins kalte Becken zu gehen kostet mich immer Überwindung. Ich habe mir stattdessen das Radfahren als Ausgleich gesucht. Das geht Indoor gut auf dem Heimtrainer und outdoor über Stock und Stein.

  6. Hey Pascal, können wir gerne mal machen, sofern ich mal die Zeit dafür finde. Also ich schwimme zum Beispiel keine 3 Stunden am Stück, sondern in der Regel nur eine Stunde. Langweilig ist es nur dann, wenn man es alleine tut. Ich gehe meistens mit einem Bekannten schwimmen, so dass man sich gut unterhalten kann. ;-)

    Klaudia: Nun, das Wasser ist definitiv nicht kalt. Wenn du vorher kalt duschst, kommt dir das Wasser extrem warm vor. :-)

  7. Der innere Schweinehund ist manchmal sehr stark, jedoch brauche ich auch Sport zum Ausgleich.
    Ich trainiere schon Kickboxen seit 20 Jahren und brauche bissl extrem Sport damit das Leben nicht so langweilig wird, und daher bin ich regelmässig beim Snowboarden, Paragliding, Paintball und auf der Rennstrecke….

  8. Hey Christian,

    ich persönlich gehe zwei bis dreimal pro Woche zum Sport. Zweimal in die Muckibude und einmal zum Schwimmen. Danach fühle ich mich immer viel besser und kann konzentrierter an die Arbeit gehen. Vorallem das schreiben von Artikel fällt mir leichter. Es kostet zwar immer eine kleine Überwindung zum Sport zu fahren, aber hinterher bin ich dankbar das ich gefahren bin ;-).

  9. Guck mal zum hinterlegten Link bei Website,
    Im Moment lässt mir die Arbeit aber deutlich zu wenig Zeit zum Sport, muss sich zum Frühjahr hin wieder ändern.

  10. Ich, als ehemaliger Schachprofi, betreibe ganz häufig Sport indem ich Schach im Internet spiele )))
    Im Ernst: ich habe ein wirklich großes Glück dass es in Kölner Innenstadt auch ein McFit Studio gibt. Mein Körper sendet mir deutliche Signale, dass ich mein Po 2xwöchentlich vom Stuhl abheben und mich dorthin bewegen muss.

  11. Ich arbeite in meiner Freizeit im Garten, Holz hacken, beue mein eigene Gemüse an und wenn es draußen nicht so dolle ist, hab ich meine Werkstatt, in der ich mich austobe. Macht mir mehr Spaß als in eine Muckibude zu gehen :)

  12. Nachdem mich mehrere Knie OPs aus der Bahn geworfen haben und ich mich vom Laufen veraschieden musste, gebe ich nun ca. 3-4 x die Woche eine Stunde ZUMBA Unterricht ;-)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*