SEODAY 2015 Recap: Der SEODAY aus meiner Sicht

Da ist es wieder soweit: Der SEODAY 2016 steht vor der Tür. Denn: Nach der Konferenz ist vor der Konferenz. Der SEODAY 2015 ist zu Ende und ich hab bis gerade noch ein wenig schlaf nachgeholt. Hübsche Speaker, ein hübscher Veranstalter und lauter hübscher Gäste. Und ich mittendrin. Hier mein SEODAY 2015 Recap.

Es ging wieder für ein paar Tage nach Köln. Fabian Rossbacher rief zum Klassentreffen. Meine SEODAY 2015 Tage gingen 2 Tage, obwohl ich nicht einmal am Expert-Day teilgenommen habe. Aber es gibt ja auch immer ein Pre-Event, das Kickerturnier, veranstaltet von Rankingcheck. Ihr wollt wissen was ich getrieben habe die letzten 2 Tage in Köln? Dann lest weiter.

Der Donnerstag

Im Dorint Hotel an der Messe KölnDonnerstags hieß es Mittags für mich: Koffer ins Auto werfen und ab nach Köln. Nach 45 Minuten war ich dann endlich am Dorint Hotel an der Messe Köln angekommen, wollte entspannen und ging erstmal bis Abends ins Spa. Später am Abend dann ab ins Taxi und rüber in den Medienpark zum Startplatz, wo das Kickerturnier von Rankingcheck veranstaltet wurde. Wie jedes Jahr war es brechend voll, viele hatten sich zum Kickerturnier angemeldet, viele waren einfach nur da um sich mit anderen Leuten zu unterhalten und leckeres Kölsch zu trinken. Ich habe mich mit vielen Leuten unterhalten, bisherige Kontakte wiedergetroffen und neue kennengelernt. Und endlich mal wieder ein paar Leute getroffen, die man zwar via Facebook kennt, aber bis dahin noch nicht persönlich. Um am nächsten Tag nicht zu übermüdet zu sein, ging es dann recht früh wieder ins Hotel.

Der Freitag

Andreas und ichFreitags war dann der SEODAY im Kölner Rhein Energie Stadion. Um 8 ging es mit dem Taxi dann los, um 8.30 Uhr sollten die Tore dann ja eigentlich geöffnet werden. Schnell im Stadion einen Kaffee getrunken, gemütliche Plätze gesucht und auf die Begrüßung gewartet, die Fabian jedes Jahr hält. Und dann? Dann ging es erst einmal vor die Tür. Während sich 99% der Leute in die Vorträge gesessen habe, habe ich mir ein wenig Zeit genommen wach zu werden, irgendwie war es mir zu früh, irgendwie hätte ich auch mehr Schlaf vertragen können.

Das dachten sich auch ein paar andere Teilnehmer des SEODAYs. In meinen Augen ist es gar nicht so schlecht sich die Zeit zu nehmen und auch mal Vorträge auszulassen, wenn man sich das Programm anschaut und für sich selber nichts interessantes finden kann. Denn das tun auch andere, mit denen man dann in Kontakt kommen kann. Ich habe mich mit ein paar Leuten unterhalten, die sich auch nicht in Vorträge gesessen haben, wieder ein paar schon bekannte Gesichter wiedergetroffen und neue kennengelernt. Nette Unterhaltungen, geiler fand ich allerdings, dass sich direkt ein paar neue Ideen entwickelt haben, die ich umsetzen und testen werde. Auch ein paar Leute, mit denen ich in Zukunft wohl das ein oder andere umsetzen werde. Da sieht man mal, wie Blind man manchmal sein kann. Einfache Ideen, die nun getestet werden, die ich bisher gar nicht auf dem Schirm hatte, teilweise aber auch einfach nur Angst hatte umzusetzen, weil ich dachte, es steckt viel mehr Arbeit dahinter als geplant. Digitale Infoprodukte zum Beispiel. Ich hatte mich mit Oliver unterhalten, der das ganze mit den digitalen Infoprodukten schon länger macht, ordentlich Erfahrung hat und weiß was geht. An sowas hatte ich für ein Projekt gar nicht gedacht, hab mit Sicherheit viel Potenzial verschenkt und das ein oder andere liegen lassen. Daher kann man sagen: Es ist gar nicht verkehrt, auch mal Vorträge auszulassen und sich auf den Fluren zu unterhalten.

Alexandra und Speaker JensIn einem Vortrag war ich dennoch. Wow, einen Vortrag vom gesamtem SEODAY. Nicht viel, aber die Zeit die ich auf dem SEODAY 2015 hatte, habe ich gut genutzt. Networking ist für mich eines der wichtigsten Sachen und auf den Fluren bekommen man doch eben viel mehr mit, als man denkt. Der Vortrag in dem ich war, war vom schönen Jens Brechmann. Irgendwie für mich eine Pflicht in seinem Vortrag zu sitzen.

Das Essen auf dem SEODAY 2015 war sehr gut, Andreas und ich haben unsere gesamte Konferenz-Erfahrung rausgehauen und mussten beim Mittagessen nicht einmal anstehen. Während sich die meisten direkt am ersten Ausgabe-Stand angestellt haben, sind wir einfach bis zum allerletzten Stand gelaufen und haben dort nicht anstehen müssen, hatten freie Platzwahl und eigentlich auch unsere Ruhe. Ich mag den Andreas, kennen tue ich ihn ja nun auch schon ein paar Jahre. Wir haben uns nett unterhalten, über dies und das gesprochen und dann auch über myTaxi, eine App die ich zwar mal auf dem Smartphone installiert hatte, bisher aber gar nicht genutzt habe. Das soll sich jetzt für mich ändern, denn die Vorteile die man dadurch hat, sind schon sexy. An dieser Stelle danke Andreas für den Tipp. An dieser Stelle auch einen Dank an das Orga-Team vom SEODAY 2015 für das leckere Essen, was bereitgestellt wurde. Ihr habt diesmal wieder eine gute Wahl getroffen!

Nach dem Mittagessen irgendwann gab es dann inoffiziell Bier: Das Bier wurde privat organisiert, stand dann aber griffbereit. Also: Ab nach draussen, Fläschchen in die Hand. Dabei unterhält man sich noch mit den ein oder anderen und schon hat man eine lustige Runde. Auch hier: Nette Leute, nette Gespräche. Wieder einmal Daumen hoch. Und dann ging es auch irgendwann Richtung Hotel für mich, noch was kleines Essen, mich fertig machen, ne kleine Runde schlafen und dann ab auf die Party. Fabian weiß wie man anständig feiert und empfing uns dieses Jahr in einer anderen Location als sonst. Während es in den letzten Jahren ins 51 auf den Ringen ging, ging es diesmal in die Zülpicher Straße ins Phoenix. Coole Location. Nette Leute, genug Alkohol. Fabian weiß halt wie man einen solchen Tag ausklingen lässt. Und dann ging es irgendwann auch für mich endlich wieder ins Hotel in mein heiß geliebtes Bettchen schlafen, nachdem ich noch viel zu viele Schritte durch Köln laufen musste…

Köln Rhein Energie Stadion

Danke..

An dieser Stelle möchte ich mich bei Fabian und dem gesamten SEODAY Team bedanken, die den SEODAY 2015 auf die Beine gestellt haben. Es war wieder super Organisiert, tolle Speaker am Start, aber eben auch nette Leute auf den Fluren. Das Essen war top, die Party ebenfalls. Das Gesamtpaket stimmt und genau deshalb ist der SEODAY für mich eine Pflichtveranstaltung. Danke an dieser Stelle an alle die am SEODAY 2015 mitgewirkt haben und ihn haben so toll werden lassen.

Weitere Recaps zum SEODAY 2015

Weitere interessante Inhalte

14 Kommentare

  1. SEO-DAY 2015 Recap › advidera
    26. Oktober 2015 at 12:03

    […] zweidoteins.de/zweidoteins/seoday-2015-recap-der-seoday-aus-meiner-sicht […]

  2. Anil
    26. Oktober 2015 at 15:03

    Hallo Christian,

    dein Recap ist sehr gut geworden. :) Wir von Mandarin Medien waren ebenfalls beim SEO Day und haben ein Interview mit Fabian Rossbacher geführt und zudem diese Infografik erstellt. http://blog.mandarin-medien.de/allgemein/seo-day-macher-fabian-rossbacher-im-interview

  3. SEO Day / Expert Day 2015 Recap
    27. Oktober 2015 at 16:13

    […] zweidoteins.de/zweidoteins/seoday-2015-recap-der-seoday-aus-meiner-sicht […]

  4. SEO-Day 2015 - Recap mit Videos - 36grad Kreativagentur
    27. Oktober 2015 at 16:23

    […] zweidoteins.de/zweidoteins/seoday-2015-recap-der-seoday-aus-meiner-sicht […]

  5. Stefan Godulla
    29. Oktober 2015 at 17:55

    Hi, hier wäre noch unser Recap vom SEO-DAY 2015:

    http://blog.cts-media.eu/details/der-seo-day-2015-seoday.html

    Danke!!!

  6. Tobi
    30. Oktober 2015 at 12:25

    Hey Christian,

    nimmst meinen auch mit auf?
    http://www.tobias-fox.de/seo/seoday-recap-2015-tobias-fox

    Love and Thanks,
    Tobi

  7. Christian
    31. Oktober 2015 at 10:50

    Klar Tobi, welch eine Frage! <3