LED LENSER M7R: Intelligentes Licht

[Trigami-Review]

LED LENSER ist eine Firma aus Solingen, einen Nachbarort meiner Heimatstadt und aktuellen Wohnortes Wuppertal. Darum geht es aber gerade nicht. Viel mehr geht um die die M7R selber, die ich natürlich auf Herz und Nieren getestet habe. Ich bin im Alltag öfters auf eine Taschenlampe angewiesen: Auf der Arbeit wenn ich in die Rolle des Industriemechanikers schlüpfe, unter eine Maschine hocke dort gutes Licht brauche oder wenn ich meinem Hobby dem Autoschrauben nachgehe. Unter dem Auto hat man selten gute Lichtverhältnisse um alles ideal einsehen zu können. Das stellt nun aber kein Problem mehr da, denn ich bin seit zwei Wochen im Besitz der LED LENSER M7R, welche mit einer High-End-Power-LED mit 220 Lumen ausgestattet ist. Durch ihr Gewicht von rund 206 Gramm wird auch längeres halten der Taschenlampe keine qual.

Die Taschenlampe kam gut verpackt in einen schicken Plastikkoffer voll mit Zubehör bei mir an. Zum Zubehör gehören ein Ladegerät mit dem passenden Netzstecker, eine Handgelenkschlaufe, ein Gürtelclip, eine Ladestation sowie eine Bedienungsanleitung. Zusätzlich dazu spendierte die Firma LED LENSER den Bloggern noch ein Autoladeadapter, welcher die Taschenlampe über den Zigarettenanzünder im Auto auflädt. Das ist sehr Vorteilhaft wenn man wie ich gerne am Auto herumschraubt und die Leuchtkraft der Taschenlampe sich dem Ende neigt. Das tolle am Ladegerät ist, das es über USB mit dem Netzstecker oder dem Autoladeadapter verbunden wird. So kann ich die Taschenlampe auch über meinen Computer oder Notebook laden wenn ich gerade Unterwegs bin. Weiterhin ist zu erwähnen das dass Ladesystem verschleißfrei ist. Es gibt keinen Stecker der in die Taschenlampe gesteckt werden muss oder kein Gerät in das der Akkus gesteckt wird. Die Verbindung von dem Ladegerät zur Taschenlampe findet per Magnetismus statt: Der ON/OFF (An/Aus) Schalter ist aus Metall, auf welchen das Ladegerät einfach aufgesetzt wird. Die Kraft des Magneten hält dabei einige aus: Alleiniges hängen der Taschenlampe am Magneten ist kein Problem.

Die M7R wird aufgeladen
Die M7R wird aufgeladen

Lädt man den Akku der High-End Taschenlampe auf, so zeigt eine LED auf dem Ladegerät dies auch an. Leuchtet diese Rot, heißt dies das der Akku geladen wird. Leuchtet sie Grün, ist der Akku vollständig geladen. Das Ladegerät passt perfekt in die Ladestation, welche man auf den Tisch legen oder sich an die Wand hängen kann. Das Ladegerät selber wird in die Ladestation eingeschraubt und hält perfekt. An die Wand angeschraubt hat man immer einen festen Ladeplatz für seine Taschenlampe, wobei man selbst dann noch die möglichkeit hat das Ladegerät aus der Station zu nehmen um die M7R unterwegs zu laden. Weiterhin toll an der M7R ist, das es nicht nur eine Taschenlampe ist die leuchten kann. Sie beherrscht sechs verschiedene Lichtprogramme, was sie zu einer multifunktionalen Taschenlampe macht. Neben dem normalen Leuchten kann ich mit den Lichtprogrammen die Leuchtkraft Dimmen (Dim), Verstärken (Boost), dauerhaft senken (Low Power) oder das Licht Blinken (Blink) lassen, ein S.O.S Morse-Signal (S.O.S) absenden oder mich mit dem Strobolight (Defence Strobo) vergnügen oder verteidigen.

Die Ladeanschlüsse der M7R
Die Ladeanschlüsse der M7R

Da ich die Taschenlampe natürlich ausgiebig Testen wollte, bin ich Abends mit einem Freund in den Wald gefahren, der nicht beleuchtet ist. Ich erinnere mich noch an die Zeiten als ich Fußball noch im Verein gespielt habe und zum Sportplatz durch diesen Wald gehen musste. Damals haben wir vom Verein Taschenlampen geschenkt bekommen damit wir uns auf dem Waldweg nicht durch Schlaglöcher verletzen. Diese hatten keine besondere Reichweite und brauchten ständig neue Batterien. Ich wäre froh gewesen wenn ich damals schon eine LED Lenser M7R hätte, denn dann bräuchten wir nur diese erstaunlich helle Taschenlampe die uns den Weg geleuchtet hätte. Im unbeleuchteten Wald schauten wir also was die M7R so hergab. Und ich war richtig erstaunt als wir mit einer M7R den kompletten Weg ausleuchteten. Da ich zwei Taschenlampen bekam und eine an jemanden verschenken durfte der sich für den Umweltschutz einsetzt, hatte ich beide Taschenlampen dabei. Mit diesen beiden leuchteten wir den kompletten Wald aus. Es ist erstaunlich was eine so handliche Taschenlampe für eine unglaubliche Lichtleistung erzielen kann. Nachdem wir im Wald versuchten brauchbare Fotos zu schießen (was leider nicht wirklich geklappt hat), schenkte ich die Taschenlampe den Freund der mitgekommen war. Ich habe ihn gezielt ausgesucht um die Taschenlampe im Wald zu testen da ich weiß wie sehr er sich für den Umweltschutz einsetzt.

Sein Name ist Michael Odenthal, Leiter des eSport-Teams EQUALITY und Leiter eines ehrenamtlichen Kreis von Menschen die sich für den Umweltschutz einsetzen. Vor rund zwei Jahren suchte er aus seinen Freundeskreis einige Leute heraus die ihm Helfen die Wuppertaler Wälder etwas sauberer zu halten. Seitdem treffen sie sich regelmäßig, gehen durch die Wälder Wuppertals und sammeln den dort liegenden Müll auf. Im Allgemeinen sind es alles Freunde die den ersten Schritt gegen die Umweltverschmutzung gegangen sind, aber nicht mehr aufhören zu gehen. Ich selber gehe auch öfters mit in den Wald um dort den Müll aufzusammeln und bin froh jemanden in meinem Freundeskreis zu haben der es geschafft hat ein solches „Projekt“ auf die Beine zu stellen. Aus diesem Grunde habe ich ihm die Taschenlampe geschenkt, wie LED LENSER es von mir verlangt hat.

Kommen wir aber zum Review zurück. Die LED-Taschenlampe lässt sich ausserdem noch Fokussieren: Ich habe die möglichkeit den Reflektor nach vorne oder hinten zu schieben um eine große Fläche auszuleuchten oder einen Lichtstrahl zu erzeugen. Das sogenannte Advanced Focus System erlaubt einen stufenlosen Überhang zwischen homogenen, kreisrunden Nahlicht oder einem scharf gebündelten Fernlicht.

Wer mehr über die M7R erfahren möchte, kann sich auf der entsprechenden Produktseite umschauen. Eine offizielle LED LENSER Gallery gibt es auch, ebenfalls eine Facebook-Fanpage und ein Forum.

LED LENSER M7R Review from Christian on Vimeo.

Dieses Video zeigt die LED LENSER M7R im Einsatz und die einzelnen Lichtprogramme. Es wird deutlich wie handlich die Taschenlampe ist und was für eine einfache Bedienung sie benötigt. Ebenfalls sieht man den Hartschalenkoffer welcher echt praktisch ist wenn man die Taschenlampe samt Zubehör irgendwohin mitnehmen möchte. Es passt alles wunderbar in den Koffer, auch wenn dieser nicht groß aussieht und ist dank eines Griffes sehr angenehm zu tragen. Das Gewicht des Koffers ist sehr gering da es sich um eine Art Plastik handelt.

Fazit
Ich möchte die Taschenlampe nicht mehr hergeben. Schon öfters habe ich sie Arbeitskollegen oder Verwandten gezeigt, welches immer wieder die Reaktion hervorrief das sie sich die M7R ebenfalls kaufen wollten. Sie bietet eine sehr gute Lichtausbeute, liegt bequem in der Hand und ist Ideal als Arbeitsleuchte. Sie ist die beste Taschenlampe die ich bisher mein eigen nennen durfte und hoffe das sie mir noch sehr lange Zeit dienen wird.

Jetzt zum Produkt

1 Kommentar

  1. Netter Beitrag,
    mich freut es, dass Du (wie bereits in einem anderen Blogeintrag angekündigt) auch über andere Themen als SEO und Web schreibst…
    Weiter so.

    Viele Grüße
    Christian

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Die LED LENSER M7R – Ein Multifunktionaler Allrounder rettet die Igel ! – By Dennis - LED Lenser M7R, LED Lenser M7R, LED-Handlampen, LED-Taschenlampe - Dennis Bloggin
  2. Besucherstatistiken und Einnahmen Oktober 2010 - zweidoteins - Abonennten, AdSense, artikel, besucher, Einnahmen, Fakten, Google, leser, statistiken, Suchmaschine, Traffic, Zahlen, Zugriffsquellen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*