Das war mein Jahr. Das war dein Jahr. Das war unser Jahr. Das war 2010.

Die letzten Stunden des Jahres sind Zählbar und auch ich bereite mich so langsam auf die Silvesternacht vor. Trotzdem möchte ich das Jahr noch einmal Re Vu passieren lassen. Nicht weil es jeder macht, sondern weil in diesem Jahr vieles passiert ist. Mein größtes Ereignis in diesem Jahr war wohl die Gründung meines eigenes Weblogs. Und diesen Schritt bereue ich keineswegs, schließlich verlief bisher alles Erfolgreich. Mit meinen manchmal wirklich guten Artikeln konnte ich mir eine Stammleserschaft aufbauen, die nicht nur meinen Blog besucht, sondern auch sehr oft Kommentiert. Neben diesen Fakten sind natürlich auch noch andere dinge geschehen, wie unter anderem mein Einstieg beim Bloggonauten…

Jahresrückblick 2010

Als ich meinen Blog am 24. April 2010 startete, erwartete ich gar nicht, das ich mir so schnell eine Stammleserschaft aufbaue und mir bei den ein oder anderen einen Namen mache. Es erfreut mich auf der einen Seite das ich meine Besucherzahlen bisher ständig steigern oder halten konnte, aber auch erfreut es mich, das mich die eingefleischten Blogger, die schon länger dabei sind, nett aufgenommen haben. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich über Twitter, Facebook und Instant Messengers nette Kontakte gefunden, mit denen ich mich gerne austausche, sowie lese und lerne. Doch was ist im Detail passiert?

Blogstart

Wie schon erwähnt Startete ich am 24. April 2010 meinen Blog. “Damals” noch mit einem sehr unübersichtlichen Theme und sehr vielen Zeilenumbrüchen habe ich meinen ersten Artikel verfasst. Obwohl es mir etwas peinlich ist, den ersten Artikel nochmal vorzuführen, finde ich, gehört dieser zu meinem Blog. Beim Start habe ich mit dem Erfolg meines Blogs gar nicht gerechnet.

Man wird aufmerksam

Wie jetzt immer noch, nahm ich auch schon vor Monaten am Webmasterfriday teil. Irgendwann kam das Thema “Blogcheck: zwei schöne Blog-Empfehlungen…“, bei dem man zwei Blogs empfehlen sollte. Mein Blog war noch gar nicht so alt, aber trotzdem wurde ich auch empfohlen. Und das nicht von irgendjemanden, Nein, sondern sogar von bekannteren Blogs, die Massig Traffic aufweisen konnten. Einmal hat der Eisy mich empfohlen und einmal von Martin auf seinem TagSeoBlog. Okay, Martin verlinkte mich zwar nur weil ich seinen Webmasterfriday kritisierte, aber er nannte mich und fand es gut, das ich sachliche Kritik äußerte.

zweidoteins wird Blog der Woche auf T3N

Am 5. Juli 2010 wurde ich dann für meine Arbeit geehrt: Mein Blog wurde der Blog der Woche auf T3N.de. Es ist schön zu lesen, das meine Arbeit gerne gelesen und dafür auch belohnt wird. Von einem solchen großen Portal mit eigenem Magazin geehrt zu werden war für mich was besonderes. Auch heute freue ich mich noch, wenn ich an die E-Mail denke, die mir damals die Nachricht überbrachte. Dankeschön nochmal an das gesamte von von T3N.

Eine Phase ohne Auszeichnungen

Nach der Titel Blog der Woche auf T3N.de war erstmal ruhe. Ich bloggte, und bloggte und bloggte. So gut wie jeden Tag einen Artikel. Zwischendurch ging ich in den wohlverdienten Urlaub, ließ meinen Blog aber nie so wirklich aus dem Auge. Denn auch im Urlaub hatte ich meinen Laptop dabei um stets auf dem aktuellsten Stand zu sein, Kommentare freizuschalten und natürlich um wichtige E-Mails zu beantworten. Ich war also nicht da, aber auch nie so wirklich weg. Die Zeit auf Fehmarn habe ich sehr genossen, freute mich aber auch wieder auf zu Hause um weiter am Blog arbeiten zu können. Man könnte praktisch sagen ich wäre ein Workaholic. Doch auch ohne Auszeichnungen bloggte ich Munter weiter, erhielt Kommentare und Lobe, die mir immer wieder zeigten: Du machst deine Arbeit richtig! Monat für Monat wuchsen meine Besucherzahlen, was ebenfalls ein Grund war, weiter zu bloggen.

Man braucht nicht immer Auszeichnungen

Meine ständig wachsenden Besucherzahlen und die ganzen Kommentare die ich täglich auf meinem Blog vorfand bewiesen mir, das man nicht immer Auszeichnungen braucht. Genau so wenig muss man ständig in aller Munde sein. Wer stetig weiter bloggt, wird irgendwann seine Ernte davon tragen können. Und meine Ernte trage ich jeden Monat beim Anblick der Monatsstatistiken.

Danksagung

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei euch bedanken. Zunächst bei den vielen Besuchern die jeden Tag meinen Blog besuchen und bei denjenigen die Kommentare unter meine Artikel schreiben. Natürlich möchte ich mich auch bei den Personen und Firmen bedanken, die auf eine Zusammenarbeit mit mir gesetzt haben. Seit kurzen bin ich nämlich Einzelunternehmer und vermiete auf meinen Blog Werbeflächen. Das sind Werbeflächen für Banner sowie in Textreviews. Das ist aber ein anderes Thema.

Besonderer Dank geht an folgende Unternehmen, die im Jahre 2010 Werbung in Form von Textreviews auf meinem Blog gebucht haben:

Natürlich möchte ich mich auch bei allen anderen bedanken. Unter anderen bei den Unternehmen, mit denen ich im Affiliate-Bereich kooperiere. Ich möchte mich für die schnellen Provisions-Freigaben bedanken, aber auch bei den Netzwerken wie SuperClix, die Provisionen immer sehr Zuverlässig und Termingerecht auszahlen.

Natürlich gibt es auch Personen, auf die ich mich Stets verlassen kann und mit denen ich ständig im Kontakt bin. Auch euch möchte ich danken, für eure Anregungen und euer Lob, welches ihr mir öfters aussprecht. Auch hier finde ich, sollte ich einzelne Personen hervorheben.

  • Sergej Müller
    Bei dir bedanke ich mich, weil du unaufgefordert und ungefragt eine Lizenz von deinem bekannten WordPress SEO-Plugin wpSEO für mein Gewinnspiel bereit gestellt hast. Vielen Dank.
  • Jonas Voges
    Seit Anfang November 2010 bin ich auf Bloggonaut.net Co-Blogger. Ich möchte Jonas dafür danken das er mich gewählt hat und hoffe doch, das ich ihn nicht enttäusche.
  • Karl Kratz
    Ja Karl, was gibt es zu dir zu sagen. Du hast in letzter Zeit sehr viel für mich getan und mir sehr weiter geholfen. Auch wenn du es nicht sagst, weiß ich, das ich dich manchmal ganz schön Nerven kann. Und was machst du? Du hilfst mir und beantwortest mir alle meine Fragen. Danke Karl du “Seggl”. ;-)

Falls ich jemanden vergessen habe, möge er mir verzeihen. Man kann eben nicht immer alle Personen nennen mit denen man in Kontakt steht.

Über den Tellerrand geschaut

Ich möchte diesen Artikel nicht nur dafür nutzen meine eigenen Ereignisse aufzuzählen. Ich weiß, das der Artikel bisher schon sehr, sehr lang ist. Um genau zu sein, stehen wir gerade bei etwas mehr als 1010 Wörten. Trotzdem möchte ich noch einen Blick über den Tellerrand werfen und schauen, was im Jahr 2010 sonst noch so passiert ist. Sonst wäre es ja nur mein persönlicher Jahresrückblick und ganz ehrlich: Das wäre ja langweilig. Wer also eine Pause einlegen will, der soll sie einlegen. Dieses Kapitel kann man ja unschwer übersehen. Ich glaube fast, das dieser Artikel der längste Artikel wird, den ich je geschrieben habe. Aber egal, schauen wir mal, was sonst noch so im Jahr 2010 passiert ist.

Google Instant

Die wohl größte Veränderung bei Google dürfte Google Instant gewesen sein: Noch während des Tippens des Keywords in das Suchfeld werden schon Suchergebnisse angezeigt. Google Instant ist für deutsche Nutzer im eingeloggten Zustand nutzbar. Google läutete diese Neuheit mit zwei Doodles ein, die zuerst niemand so wirklich verstand. Ich berichtete über die Doodles: “Ein Google Doodle ohne Bedeutung ?” und “Google scherzt wieder: Ein weiteres unerklärliches Doodle“.

Google Instant Preview

Eine weitere Neuerung bei Google in diesem Jahr war Google Instant Preview. Diese Änderung macht es dem Nutzer möglich, die Seite vor dem Besuch anzuschauen. Zwar nur mithilfe eines Screenshots, der nicht all zu groß ist, doch für einen ersten Eindruck reicht der Screenshot. Das Auge isst eben mit.

Google feiert seinen 12. Geburtstag

Und noch einmal Google im Jahresrückblick. Google wurde dieses Jahr 12 Jahre alt und verkündete dies mit einem tollen Doodle. Ich finde, auch das sollte mal erwähnt werden.

Der Facebook Film

Das größte Soziale Netzwerk der Welt, nämlich Facebook, wurde verfilmt. Der Film “The Social Network” hat mir sehr gut gefallen und mich von Anfang an gefesselt. Nicht nur weil ich über solche Themen blogge, sondern auch, weil er höchst interessant war. Auch wenn vieles aus dem Film übertrieben wurde und gar nicht so in der Realität geschehen ist wie es zu sehen war, ist der Film für mich einer der besten Filme die im Jahr 2010 erschienen sind.

Facebook Places in Deutschland gestartet

Facebook ist im Oktober auf den Check-in Zug aufgesprungen und schaltete seinen Service “Places” nun auch in Deutschland Live. Auf deutsch heißt der Service “Orte” und wurde vorher schon in den Facebook-Apps für Smartphones vorgestellt. Seit der Liveschaltung kann man also einsehen, wo sich seine Freunde rumtreiben oder rumgetrieben haben. Sofern eure Freunde den Dienst nutzen.

Twitter im neuen Gewand

Auch Twitter wollte sich in 2010 etwas verändern: Im September schaltete man auf das neue Design um, welches unter dem Slogan “Eine einfachere, schnellere, und gehaltreichere Twitter-Erfahrung” vermarktet wurde. Nach und nach wurde das Layout dann umgeschaltet und anfangs war es noch möglich sich für die “alte” Version zu entscheiden, bis das Layout dann letztendlich für alle umgeschaltet wurde.

Kein Google PageRank Update

Das letzte PageRank Update von Google wurde im April, wenige Tage vor meinem Blogstart, vollzogen und bestätigt. Seitdem gab es kein Update mehr für den grünen Balken. Hier und da kamen konnte man immer wieder von Updates hören, doch das große Update selber blieb aus. Vielleicht gibt es ja pünktlich zum Jahreswechsel ein Update. Natürlich kann es auch sein, das der PageRank abgeschafft wird oder man eine neue Technik, nämlich die des Instant PageRanks einführt.

An dieser Stelle möchte ich ganz kurz erwähnen, das noch viel, viel mehr im Jahr 2010 geschehen ist, doch man kann eben nicht alles nennen. Ich weiß wie lang dieser Artikel bisher geworden ist und ebenso weiß ich, das es sehr schwer ist so viel auf einmal zu lesen. Trotzdem führe ich noch ein wenig fort. Mit einem anderem Thema.

Jahresrückblick außerhalb des Internets

Apple iPad & iPhone 4

Dieses Jahr brachte Apple mit dem iPad ein Tablet PC raus, welcher binnen weniger Stunden in den größten Teilen Deutschlands ausverkauft war. Neben der Veröffentlichung des iPads kam auch die neue iPhone Version raus: Das iPhone 4. Mit dem neuen Retina-Display, der FaceTime-Funktion und einer HD-Kamera versprach das iPhone 4 viel. Doch halten konnte es wenig, denn schnell wurden Probleme bekannt: Die Empfangsprobleme wenn man die Antenne – das Metal rund um das iPhone – zu hielt und das Problem mit dem Näherungssensor sorgten für eine große Welle der Enttäuschung. Trotzdem wartete man Wochenlang, wenn nicht sogar Monate auf sein iPhone 4, denn die Nachfrage war groß.

Lena Meyer-Landrut

Dieses Jahr fand wieder ein Eurovision Song Contest statt und ein junges Mädchen sollte für Deutschland antreten. Lena Meyer-Landrut gewann das Finale von Unser Star für Oslo, sollte nach Oslo fahren und Deutschland dort Musikalisch zum Sieger machen. Und das machte sie auch. Und wie sie es machte. Mit 246 Punkten gewann das Mädchen aus Hannover den Eurovision Song Contest und machte ganz Deutschland stolz, denn lange ist es her, das wir den Contest gewonnen haben. Danke Lena.

Fußball Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika

Dieses Jahr schaute die ganze Welt nach Südafrika, denn das war der Austragungsort der Fußball Weltmeisterschaft 2010. Auch wenn unser Nationalteam mit einem sehr jungen Team nach Südafrika reiste, so konnten wir dort stark überzeugen: Mit dem 4:1 Sieg gegen England hätte wohl keiner gerechnet und weniger haben sogar noch an den Haushohen 4:0 Sieg gegen Argentinien geglaubt. Dann war es auch schon vorbei, denn Spanien schlug uns mit einem 1:0. Das Spiel um Platz 3 wurde trotzdem geschaut und der 3:2 Sieg und der damit verbundene dritte Platz selbstverständlich gefeiert. Jungs, ihr habt toll gespielt!

Ausbruch des Eyjafjallajökull 2010

Der Vulkan auf Island, dessen Name kaum auszusprechen ist, ist in diesem Jahr ausgebrochen und legte den Flugverkehr für mehrere Wochen lahm. Die Gefahr das die Düsentriebwerke und andere Flugzeugteile durch die Vulkanasche beeinträchtigt werde, war zu groß. Rund 100.000 Flugverbindungen wurden gestrichen.

Die Rettung der Minenarbeiter aus Chile

Eine wahre Geschichte, die ein Film hätte sein können: Insgesamt 33 Bergarbeiter wurden in einer Kupfer- und Goldmine fast lebendig vergraben. 17 Tage lang suchte man vergebens nach ihnen, bis schließlich ein Zettel die Erdoberfläche erreicht, auf dem steht, das alle 33 Bergarbeiter am Leben sind. Am 13. Oktober war es dann soweit: Mann für Mann wurde jeder der 33 Bergarbeiter mithilfe einer Rettungskapsel ans Tageslicht geholt. Das Wunder von Chile, oder besser bekannt als “Das Wunder von San José”, war vollbracht.

Vettel wird Weltmeister

Sebastian Vettel darf sich seit dem 14. November 2010 jüngster Formel 1 Weltmeister nennen. Im 19. und damit letzten Rennen der Saison 2010 holt sich der 23 Jahre junge Formel 1 Pilot den Weltmeistertitel und geht damit in die Geschichte ein. Das Team von RedBull Racing für das er fährt gewann gleich zwei mal: Neben dem Weltmeister gewann das Team den Konstrukteurstitel. Gratulation.

Deutschland schafft sich ab

Thilo Sarrazin, ein deutscher Volkswirt und Autor veröffentlichte dieses Jahr das Buch “Deutschland schafft sich ab”. Es ist das meistverkaufte Sachbuch im Jahr 2010. Das Buch handelte von den Folgen, die seiner Meinung nach aus der Kombination vom Geburtenrückgang, wachsender Unterschicht und Zuwanderung aus größtenteils muslimischen Ländern entstehen. Er bekam außerordentlich viel Kritik und trat letztendlich aus dem Bundesbankvorstand vorstand zurück.

Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

Vier Tage vor meinem Blogstart, am 20. April 2010 explodierte die Ölplattform Deepwater Horizon im Golf von Mexiko. Insgesamt Elf Menschen starben bei dieser Katastrophe. Doch es kam noch schlimmer: Mit geschätzten 1 Millionen Tonnen Öl die ins Meer flossen, nahm die Katastrophe Ausmaße an, die in die Geschichte eingingen. Monate später, im August, konnte das Leck endgültig abgedichtet werden. Tausende Tiere starben bei dieser Katastrophe und in mehreren US-Bundesstaaten wurde der Notstand ausgerufen.

So, nun genug aus von Katastrophen, Weltmeistern und Bergarbeitern. Widmen wir uns wieder dem Internet und der Blogosphäre, denn hier ist dieses Jahr auch viel geschehen.

Das Jahr in der Blogopshäre

Bloggonaut.net suchte einen Co-Blogger

Ende Oktober suchte Jonas einen Co-Blogger für seinen Blog Bloggonaut. Immer öfters fehlte Jonas die Zeit zum Bloggen, schließlich wird die Zeit eng wenn man Vater eines Sohnes ist, eine Freundin hat und sich um zahlreiche andere Webprojekte kümmern muss. Ich bewarb mich und wurde Anfang November offiziell der Leserschaft als Co-Blogger vorgestellt.

Werdegang eines Tausendsassa

Kai Thrun, auch bekannt als “der Webarchitekt”, hat sich die Zeit genommen und ein eigenes eBook geschrieben. Das eBook mit dem Titel “Werdegang eines Tausendsassa” beinhaltet 9 Kurzgeschichten zum Onlineleben. Auf 54 Seiten schrieb Kai um das Online sein, Träume, Ziele, Web 1.0 und Web 2.0, Personalpolitik und persönliches. Ein wirklich gut gelungenes eBook. Wer also noch eine kleine Lektüre für zwischendurch sucht: Hier wird man fündig.

Selbständig im Netz Forum

Am 10. Juni 2010 setzte Peer von Selbständig im Netz ein eigenes Forum auf und bot somit eine Community-Plattform für die Leser seines Blog bzw. seiner Blogs an. Im Forum selber geht es um verschiedene Themen: Von der Selbständigkeit im Internet über Marketing, dem Geld verdienen im Internet bis hin zu Webseiten und Blogs. Das Forum hat sich seitdem prächtig entwickelt und bietet jedem eine tolle Basis für den Informationsaustausch.

eisy geht unter die Premium Blogger

Soeren hat auf seinem Blog eisy.eu einen Premiumbereich eingerichtet, in dem er nun auch noch bloggt. In diesem werden die Beiträge detaillierter und Praxisnäher sein wie im Free-Content Bereich. Mit dem Kauf eines Premium-Accounts erhält man also Zugang zu einem abgetrennten Bereich, in dem Artikel mit exklusivem Wissen rund um SEO, Social Media und Affiliate Marketing bereit liegen. Eisy erweitert die Datenbank regelmäßig um neue Artikel. Ein Account lohnt sich!

Linkgeiz wird vereinzelnd bekämpft

Immer mehr Blogs setzen auf DoFollow Links, also Links ohne dem “nofollow”-Tag. Auch der TipBlog hat die Kommentare “nofollow”-Frei gemacht und möchte so aktiv dem Linkgeiz, welcher in der deutschen Blogszene herrscht, den Kampf ansagen. Ich habe übrigens auch “nofollow”-Freie Links in den Kommentaren.

Bohncore erblickt das Licht der Welt

Im September startet Ralf Bohnert, ein selbständiger Grafi- & Webdesigner, seinen eigenen Weblog namens Bohncore. Dort berichtet der 24 Jahre junge Ralf über die Themen rund um Webwork, Bloggen, WordPress, Social-Media, Internet und Design.

Frau Eisy zieht sich um

Naja, eigentlich zieht sich nicht Frau Eisy um, sondern sie zog ihren Blog um. Das veraltet aussehende Design wurde dabei abgeschafft und ein neues, violettes Layout hergezaubert. Ein wirklich tolles Theme was Frau Eisy sich dort ausgesucht hat. Und auch ihr Blog ist immer einen Besuch wert.

Hombertho’s 1000ster Artikel

Am 20. Mai 2010 veröffentlichte Thomas Homberger alias Hombertho Artikel Nummer 1000 auf seinem gleichnamigen Blog. Mittlerweile sind seit dem schon wieder 219 Artikel dazu gekommen und ich freue mich auf jeden weiteren Artikel auf diesen interessanten und stellenweisen humorvollen Blog.

Fazit

Das war das Jahr 2010. Letztendlich kann man sagen das dass Jahr 2010 sehr Erfolgreich verlaufen ist, nicht nur für mich, sondern auch für andere Blogger und Unternehmen. Ich freue mich, das ich endlich mit meinem Jahresrückblick fertig bin, denn 2801 Wörter bzw. 18518 Zeichen sollten dann doch irgendwo genügen. Vielleicht ist der ein oder andere ja so lieb und Retweetet oder Flattr’t sogar meine Arbeit die ich mir hier gemacht habe. Den Tweetbutton findet ihr oben links, am Anfang des Artikels, den Button zum Flattr’n gibt es ein Stück weiter unten zu sehen, im Bereich der ähnlichen Artikel. Ich wünsche allen meinen Lesern sowie den Firmen die bei mir Werbung gebucht haben einen guten Rutsch ins neue Jahr und für dieses alles gute.

Bildquelle: aboutpixel.de / welcome, new year! © Stefan Zimmer

Weitere interessante Inhalte

16 Kommentare

  1. Bohn
    30. Dezember 2010 at 09:39

    Na das hört sich doch gut an, also der Verklauf deines Blogs. Danke dir für die Erwähnung, auch wenn ich ein Jährchen älter bin :D

    Dir nen guten Rutsch!

    gruß Ralf

  2. Christian
    30. Dezember 2010 at 10:28

    @Ralf: Im ersten Artikel auf deinem Blog steht aber da du 23 Jahre alt bist ;-) Wird trotzdem geändert.

  3. Bohn
    30. Dezember 2010 at 10:42

    So schnell kann sich das ändern :P
    Nein ist ja nicht schlimm, selbst wenn du es gelassen hättest ;-)

    grüße

  4. Nathanael
    30. Dezember 2010 at 12:55

    Hi Christian

    Mir gefällt dieser Artikel sehr gut und auch im allgemeinen dein Blog, hast wohl einen weiteren Stammleser gewonnen. Dir weiterhin viel Erfolg im neuen Jahr und einen guten Rutsch!

    LG
    Nathanael

  5. Wolfgang Wagner
    30. Dezember 2010 at 15:41

    Ein schöner Artikel! Ja, dein Blog hat sich wirklich gemacht, und ich lese auch fast alle deiner Artikel, sobald sie erscheinen.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall ein erfolgreiches Jahr 2011 mit deinem Blog, und auch dir persönlich! Und ich bin schon auf den nächsten Jahresrückblick gespannt :)

    Grüße vom Bodensee
    Wolfgang

  6. Christian
    30. Dezember 2010 at 16:43

    Danke Nathanael und Wolfgang. Freut mich, das andere meinen Blog so intensiv verfolgen. :-)

  7. Thomas
    30. Dezember 2010 at 17:06

    Wow das ist ja echt mal ein sehr umfangreicher Rückblick, der dir echt gut gelungen ist. Für dich und deinen Blog war es ja ein sehr aufregendes Jahr und du kannst auch zufrieden sein, was du in der kurzen Zeit schon alles erreicht hast.
    Da wünsche ich dir, dass es dann nächstes Jahr genauso erfolgreich für dich weiter geht.
    Viele Dank für die freundliche Erwähnung und ich wünsche dir schon mal jetzt einen guten Rutsch ins neues Jahr.
    Viele Grüße
    Thomas

  8. Mißfeldt
    30. Dezember 2010 at 20:43

    Schöner Blog und tolle Bilanz.
    Weiter so :-)

  9. Christian
    30. Dezember 2010 at 23:05

    Danke Thomas und Martin für eure netten Kommentare.
    @Thomas: Freut mich, das du den Rückblick gelungen findest. Saß auch etwas über 6 Stunden dran :-) Dir auch einen guten Rutsch :-)

    @Martin: Dir wünsche ich natürlich auch einen guten Rutsch ins neue Jahr.

  10. Dennis
    30. Dezember 2010 at 23:23

    Hallo Christian!
    Da hast du dir wirklich sehr viel Mühe gegeben – tolle Übersicht!
    Weiterhin viel Erfolg für 2011 für deinen Blog :-)

  11. KChristoph
    30. Dezember 2010 at 23:53

    Ich mußte gerade erst einmal die Farbe von “Frau Eisy” auf mich wirken lassen … – In den kommenden Tagen werde ich noch mal schauen. – Gesundheit und gute Begegnungen, gute Wege. Dankeschön.

  12. Google wünscht mit dem Silvester Doodle einen guten Rutsch - Google - 2011, Doodle, Google, Guten Rutsch, Guten Übergang, MXXI, Neujahr, Silvester
    31. Dezember 2010 at 13:35

    […] worden. Google wünscht allen seinen Besuchern einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mit meinem Jahresrückblick, der ein wenig lang geworden ist, aber länger hätte sein können, habe ich euch auch schon einen […]

  13. Linkhub – Woche 52-2010 | pehbehbeh
    3. Januar 2011 at 09:04

    […] Der längste Jahresrückblick 2010 auf einem Blog. […]

  14. Tina
    3. Januar 2011 at 09:50

    Hui, danke für die Erwähnung. :) Netter Jahresrückblick. Viel Erfolg im neuen Jahr wünsche ich dir!

    Grüßle

  15. Jasmina
    4. Januar 2011 at 20:30

    Hey Christian,

    total verspätet, aber ich hoffe, Du bist gut in das neue Jahr gerutscht!
    Für 2011: Gesundheit, Glück und Erfolg ! :-)

    LG
    Jasmina

  16. SEO Rückblick 2010 - die Top 10 SEO Jahresrückblicke | Seite 1
    7. Januar 2011 at 15:42

    […] hat einen persönlichen Jahresrückblick über zahlreiche Themen – vom eigenen Blog über Google, Facebook, Twitter, die SEO-Blogosphäre und noch viel mehr – geschrieben […]

Schreibe ein Kommentar!