Eine Benutzerfreundliche 404 Fehlerseite

„Diese Seite wurde nicht gefunden“. Oh Oh. Vertippt ? Falscher Link ? Oder ist die zugehörige Seite einfach nur verloren gegangen ?
Egal welchen Grund eine „404-Page“ oder auch „Error-Seite“ haben sollte: Auch hier muss der Besucher das gefühl bekommen das er trotz Fehler herzlich Willkommen ist.
Aus diesem Grund ist es wichtig das eine eigene 404 Seite erstellt wird, denn Standardgemäß haben Blog-Softwares oder Content Management Systeme nur eine Meldung in der steht „404 File not found“.
Auch die Variationen „Diese Seite wurde leider nicht gefunden“ oder „Error – Diese Seite existiert nicht“ sind auch sehr beliebt aber leider nicht sehr Benutzerfreundlich.
Es wird also Zeit sich seine eigene 404 Seite zu gestalten – Und wie die aussehen sollte, habe ich mal zusammengefasst.

Kein Roman
Wichtig ist es, sich auf der 404 Seite kurz zu halten, denn mehr als das nötige ist hier völlig unsinnig.
Der Besucher sucht nach etwas und hat nicht das bekommen was er wollte.
Spätestens nach der Erklärung, das er hier falsch ist, ist ihm alles egal, daher solltet ihr euch einen langen Text sparen.

Mit Stil
Der Blog hat ein Layout und der Content wurde an dieses Layout angepasst.
Es ist wichtig das hier nicht vom Style abgedriftet wird und die sowieso schon traurige Lage, nämlich das der Besucher auf einer Fehlerseite ist, auch noch zum Augenkrebsverursachenden aufenthalt macht.
Haltet euch daher am besten an den Style von eurem restlichen Content.

Suchen
Der Besucher hat einen Grund weshalb er auf dem Blog ist und auf der 404 Seite gelandet ist.
Meistens suchen die Besucher nach etwas und landen dadurch auf der Fehlerseite.
Empfehlen würde sich hier ein Suchfeld, welches dem User das Suchen auf dem Blog ermöglicht.

Zur Startseite
Bietet dem Besucher an, mit einem Klick auf einen Link zur Startseite zu gelangen.
Vielleicht hat er nur einen falschen oder ungültigen Link bekommen und ist so auf die 404 Seite gelandet.
Durch den Link zur Startseite gibt es für ihn die möglichkeit euren Blog neu kennenzulernen.

Kontakt
Es besteht die möglichkeit das am Blog etwas nicht stimmt und die 404 Seite für jeden Besucher angezeigt wird weil ein Fehler in der Navigation ist oder sonstiges.
Ideal ist es aus diesem Grund, eine Kontaktmöglichkeit einzupflegen: Ob E-Mail, Twitter oder Facebook Account – Hier ist alles möglich was eine Kontaktaufnahme bietet.

Es gehört also einiges auf die eigene Fehlerseite, aber genausoviel kann man auch falsch machen.
Zum Beispiel sind Vorwürfe wie „Hast du dich vertippt“ total fehl am Platz, denn der Fehler könnte auf deinem Blog liegen.
Genauso sollte man sich nicht Entschuldigen, da der Fehler am Nutzer liegen könnte.
Beim erstellen einer Fehlerseite sollte man also einiges beachten, was die erstellung nicht einfach macht, aber auch nicht unmöglich.

2 Kommentare

  1. Wichtig ist auf jeden Fall, daß die Fehlerseite den korrekten HTTP-Fehlercode „404 Not Found“ zurückliefert. Das sieht zwar der Nutzer nicht, wohl aber der Suchmaschinen-Bot. Wenn die Fehlerseite ein „200 OK“ zurückliefert, nimmt die Suchmaschine an, daß es sich um eine normale, gültige Seite handelt. So können viele unsinnige Seiten ungewollt im Suchindex landen. Ich sag da nur atoall.

1 Trackback / Pingback

  1. WordPress: Hilfreiche 404-Fehlerseite | Dieter Welzel

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*