Wie stehen die Recherche und der Linkgeiz zueinander?

In der deutschen Blogosphäre gibt es viele Tausende Blogs, die öfters auch über die gleichen Themen besitzen. Jeder braucht Links, ist aber zu geizig welche abzugeben. Doch woran liegt dieser Linkgeiz? Am Ego des Menschen? Oder doch an einer schlechten Recherche? Der Webmasterfriday stellt diese Woche die Frage: Linkgeiz und Recherche – Ein Zusammenhang? Für mich ist diese Theorie sehr gut vorstellbar, auf der anderen Seite frage ich mich aber auch woher die Blogger die ganzen Informationen für ihren Artikel dann herhaben. Entweder von einem Blog, einer Webseite oder von Wikipedia. Warum die Blogger ihre Quellen nicht verlinken, ist schon lange ein Rätsel. Ich für meinen Teil setze immer Links wo ich kann. Es spricht ja auch nichts dagegen andere Blogs oder Artikel zu empfehlen, denn es wird mir zugute kommen.

Linkgeiz

Wenn ich das Wort Linkgeiz höre, denke ich sofort an einen Blogger, der einen erfolgreichen Blog aufbauen möchte und die Leser nicht verlieren möchte. Aus diesem Grund setzt er in seinen Artikeln keinen Link. Auf Netzpanorama gibt es dazu ein schönes Beispiel: Ihr öffnet euren FeedReader um die neusten Artikel eurer abonnierten Blogs einzusehen. Bei einem Artikel fällt euch auf, dass ein Blogger über ein Thema geschrieben hat, über welches ihr auch mal berichtet habt. Der Artikel lehnt sich stark an euren an und baut auch sogar darauf auf. Aber: Es ist kein Link zu eurem Blog oder Artikel gesetzt und euch erreichte auch kein Trackback. Hier spricht man vom Linkgeiz.

Recherche

Wenn man Blogs mit ähnlichen oder sogar gleichen Themen vergleicht, fällt ziemlich schnell auf das öfters Artikel erscheinen, die das gleiche aussagen. Ist ja auch kein wunder, wenn wir uns mal ein Beispiel zum Thema iPhone ansehen: Blog A berichtet über das neue iPhone 4, welches aktuell im Supermarkt real für 999 Euro zu erwerben ist. Im Onlineshop von real soll es für 729 Euro zu kaufen sein. Blog B beschäftigt sich ebenfalls mit Themen rund um das iPhone und berichtet ebenfalls über das Angebot von real. Hier ist klar: gleiches Thema, ähnliche Beiträge. Das gleiche verhalten kann man in vielen Bereichen sehen, Piet (Netzpanorama) nennt folgende Beispiele: WordPress, SEO, Affiliate-Marketing und Social Media. Weitere kann er nicht nennen, da Piet sich hauptsächlich für diese Themengebiete interessiert.

Wo liegt der Zusammenhang von Linkgeiz und der Recherche?

Der Zusammenhang ist auf den ersten Blick nicht für jeden nachvollziehbar, aber bei genauerem Betrachten etwas leichter zu verstehen. Ein Blogger muss für seine Inhalte recherchieren. Dabei stößt er auf Webseiten, Blogs oder Wikipedia. Diese nimmt er als Quelle für seine Informationen, die er später im Artikel verarbeiten wird. Ist der Blogger geizig, gibt er keine Quellenangabe an oder gibt auch in keiner anderen Form einen Link. Ich zum Beispiel spreche die Blogs gerne im Artikel an und verlinke sie auch.

Man sollte das gesamte aber nicht zu eng sehen. Es gibt so viele Webseiten und Blogs im Internet, die man nicht alle durchlesen und verlinken kann. Würde ich zum Beispiel ein Artikel über Facebook schreiben, würde ich über Google sicherlich auf mehr als 1000 Blogs kommen, die ich als Informationsquelle nehmen könnte. Kann ich aber nicht. Auf vielen Blogs steht das gleiche: Facebook wurde von Mark Zuckerberg gegründet und ist ein Soziales Netzwerk. Da ich mir nicht alle Blogs durchlese, kann ich auch nicht jeden als Informationsquelle nennen und verlinken. Das würde nicht nur sehr lang dauern, sondern auch den Artikel unendlich in die Länge ziehen.

Schreibe ich allerdings einen Artikel aus einer eigenen Idee und zu einem Thema welches im noch nicht so häufig zerpflückt wurde, sieht die Welt schon wieder anders aus, denn dann biete ich für einige Blogger eine gute Informationsquelle und möchte auch genannt werden. Wer dies nicht tut, ist für mich ein Linkgeizhals.

Ich bin nicht geizig!

Wenn ich Blogge, dann nenne ich auch meine Informationsquellen. Dabei bin ich nicht geizig. Wieso denn auch? Ich möchte schließlich auch genannt werden. Weiterhin kann ein von mir gesetzter Link auch für mich Vorteile haben. Bei einem Trackback werden einige Besucher auf meinen Blog kommen, die ich versuche zu überzeugen meinen Blog zu abonnieren, bei einem Link in der Blogroll mache ich den Blogger auf mich aufmerksam, wird vielleicht Leser meines Blogs und verlinkt meinen Blog hoffentlich auch und wenn ich Artikel über einen Linktipp-Beitrag empfehle, werden die Leser sich freundlich bedanken das man sie auf die Nennenswerten Artikel aufmerksam gemacht hat. Achja, ich gebe ja manchmal auch noch Blog-Tipps, in denen ich verschiedene Lesenswerte Blogs vorstelle. Da danken mir meine Besucher und Leser auch. Ich zeige ihnen interessante Blogs, die sie interessieren könnten.

Andere Beiträge zum Webmasterfriday

Damit ich auch in diesem Artikel zum Webmasterfriday nicht mit Links geize, habe ich hier einige Links zum aktuellen Thema:

Netzpanorama: Erzeugt schlechte Recherche den Anschein von Linkgeiz?

Webmaster Glossar: Recherche bei Erstellung eines Artikels – und der Linkgeiz

PutzlowitscherZeitung: Mit Sparen fängt der Wohlstand an

Blogprojekt: Linkgeiz durch fehlende Recherche?

Bohncore: Zusammenhang zwischen mangelnder Recherche und Linkgeiz?

neunzehn82: Linkgeiz bei Beitragsrecherchen?

Tipblog: Webmaster Friday: Linkgeiz und Recherchefaulheit – ein Zusammenhang?

Weitere interessante Inhalte

Ein Kommentar

  1. Wie stehen die Recherche und der Linkgeiz zueinander? – Webmaster …
    31. Oktober 2010 at 00:16

    […] hier den Beitrag weiterlesen: Wie stehen die Recherche und der Linkgeiz zueinander? – Webmaster … […]