Gedruckte Medien oder nur noch Blogs?

Es ist mal wieder so weit: Wir haben Freitag und wie jeden Freitag möchte ich mich am Webmasterfriday beteiligen. Dieser stellt uns Bloggern heute folgende Frage: „Liest Du noch Zeitung oder andere gedruckte Medien?„, und fordert wieder einmal zu mitmachen auf. Ich lese. Blogs sowie Printmedien. Ich kann ja auch nicht 24 Stunden vor dem PC hocken, sondern beschäftige mich auch mal mit anderen Dingen oder Sonne mit auf dem Balkon. Und dann wird auch häufig Zeitung gelesen. Zum Beispiel im Urlaub, wenn ich dann morgens Brötchen hole, nehme ich mir direkt eine Bild oder Bild am Sonntag mit. Viele werden jetzt vielleicht denken „Wie kann man ein solches Schandblatt nur lesen“, aber ich mag die Bild.

Aber auch, wenn ich nicht im Urlaub bin, lese ich sehr oft Printmedien wie zum Beispiel Fachzeitschriften (T3N, Website-Boosting) und Tageszeitungen (General Anzeiger). Ich finde einfach, das es dazu gehört und mag es einfach, wenn ich mal nicht auf den Bildschirm starre.

Wieso Fachzeitschriften?

Fachzeitschriften lese ich nicht, weil ich Langeweile oder zu viel Zeit habe. Ich lese sie, um auf den neusten Stand der Dinge zu sein und meinen Horizont zu erweitern. In einer Fachzeitschrift steht mehr als nur ein Thema bzw. ein Artikel. Wie zum Beispiel in der T3N, in der sehr interessante Dinge über das Web 2.0, Open Source und Business stehen. Dort findet man aber auch Technik-Highlights, interessante Interviews und Blog-Highlights, mit denen ich auch mal über den Tellerrand schauen kann. Genau das gleiche passiert in der WebsiteBoosting, denn hier wurde in der letzten Ausgabe zum Beispiel über das Thema Bilder-SEO geschrieben. Trotzdem fand ich auch andere interessante Artikel im Heft, die mein Wissen erweitert haben. Zum Beispiel haben mich die Testberichte der SEO-Tools sehr fasziniert.

Tageszeitung – Immer auf dem aktuellsten Stand

Die Bild und die Westdeutsche Zeitung haben eins gemeinsam: Sie sind Tageszeitungen und bieten eine kostenlose Internetplattform, auf der ich über die gleichen Themen wie in der kostenpflichtigen Print-Ausgabe informiert werde. Trotzdem kommt es sehr oft vor, das ich mir eine der beiden Tageszeitungen kaufe. Zum Beispiel, wenn ich Arbeiten muss, und zur Frühschicht antreten muss. Zur Frühstückspause lese ich dann eine der beiden Zeitungen und habe die aktuellsten Nachrichten im Kopf. So bleibe ich nicht nur auf dem aktuellsten Stand, sondern kann auch immer mitreden, wenn über irgendwas weltbewegendes gesprochen wird.

Bücher lese ich übrigens auch

Bücher lese ich übrigens auch. Meistens sind dies zwar Fachbücher zum Thema Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing, Web 2.0 und einiges mehr. Damit erweitere ich mein Wissen und habe dieses – falls ich mal was nachschlagen muss – schnell und gedruckt zur Hand. Klar könnte ich auch Google benutzen, aber irgendwie mag ich Bücher und das Gefühl, den Inhalt immer zur Hand zu haben. Ich lese aber auch Bücher, die nichts mit dem Thema Web zu tun haben. Zum Beispiel habe ich das Buch „Die Kunst des Krieges“ im Regal stehen, welches mich wirklich sehr gefesselt hat.

Lesen ist wichtig

Ich finde lesen sehr wichtig, weil es den Horizont stark erweitert und man sich ständig weiterbildet. Natürlich könnte ich mir auch die Nachrichten im Fernsehen anschauen oder auf den Internetplattformen durchlesen – was auch oft vorkommt – aber sehr oft möchte ich einfach nur ein gutes Buch lesen und meine Ruhe haben. Gemütlich auf der Couch sitzen und ein Buch lesen und nicht auf einen Bildschirm starren, den ich sowieso schon viel zu oft vor der Nase habe. Bei gutem Wetter setze ich mich sehr gerne auf den Balkon in die Sonne und lese dabei eine Zeitschrift, die Tageszeitung oder einfach nur ein Buch. Ein Printmedium zu lesen bedeutet für mich auch Entspannung, da ich nicht durch andere Tools am PC wie zum Beispiel Skype, Twitter, Facebook, etc.. abgelenkt werde.

2 Kommentare

  1. Ob man jetzt eine Fachzeitschrift oder eine Macbook Air (oder andere Netbooks) mit ins Grüne nimmt, bleibt sich vom Gewicht her ungefähr das gleiche. Aber trotzdem sollte man sich manchmal auch vom Bildschirm lösen und die Augen entspannen. Positiver Nebeneffekt ist sicher auch, dass man das Projekt, wie die T3N oder das Team rund um Website Boosting, unterstützt.

    Nach meinem empfinden, behalte ich mehr Information im Gedächtnis wenn ich etwas in einer Zeitung lese, da ich nicht so leicht abgelenkt werde oder gleich weiter klicke!

  2. Gegen die Bild spricht auch meines Erachtens nicht – sie spiegelt das wider, worüber Deutschland eben spricht und ist ein Querschnitt der Meinungen in unserem Land. So sehe ich sie zumindest. Und nicht nur um zu rechtfertigen, dass ich sie auch hin und wieder lese ;-)

    Mir geht es auch so, dass ich ganz bewusst lese. Das sehe ich wirklich als Ausgleich zum Bildschirmkonsum und als Informationsquelle. Und ich lese gern und viel, sogar bei Kundenzeitschriften und Fernsehzeitschriften kann ich immer einen gewissen Mehrwert für mich erkennen :-)

1 Trackback / Pingback

  1. Webmasterfriday: “Liest Du noch Zeitung oder andere gedruckte Medien?” | PadLive

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*