Gedanken, Ziele und Erfolge

Als ich gestern die Twittertimeline in TweetDeck durchstöberte, fand ich das Thema des heutigen Webmasterfridays: Nach den Sternen greifen: Ziele eures Blog!. Sehr schönes Thema bei dem Blogger aus jedem Themengebiet mitmachen können. Es geht endlich mal nicht wieder nur um Suchmaschinenoptimierung oder Tipps, sondern mal über die persönlichen Dinge des eigenen Blogs. Auch ich habe mir mit meinem Blog zweidoteins Ziele gesetzt auf die ich heute etwas eingehen möchte.

Ziele – Kurz zur Erklärung
Jeder Blogger wird sich bei seinem Blog etwas gedacht haben. Dabei ist es vollkommen egal ob er mit dem Blog Geld verdienen möchte oder einfach nur die bestätigung in den Statistiken sucht: Die verschiedenen Ziele der Blogger dieser Welt sind sehr vielseitig. Für mich gibt es zwei Arten von Zielen: Kurzzeitziele und Langzeitziele. Ich setze mir beide Arten, weil es einfach erfolgserlebnisse bringt. Habe ich nur Ziele die ich erst nach einem langen Zeitraum erreichen kann, verliere ich nach einiger Zeit den Spaß am Bloggen und so habe ich mir gedacht auch Kurzzeitziele zu setzen damit die Erfolge nicht lange auf sich warten müssen. Man kann also sagen: Viele kleine über kurze Zeit erreichte Erfolge ergeben ein erreichtes Langzeitziel.

Die Gedanken hinter zweidoteins
Auch ich hatte einen Grund bzw. mehrere Gründe diesen Blog zu eröffnen. Der wichtigste Grund war für mich das Hobby Internet. Ich bin täglich im Internet und finde einen Computer ohne Internet nutzlos. Man könnte auch sagen das ich fast schon süchtig bin, denn ich bin immer auf dem neusten Stand der Technik und surfe zu 99% meiner Onlinezeit mit mehr als 5 Tabs im Webbrowser. Da ich früher schon einige Blogs führte die leider im laufe der Zeit alle abstarben, war der Gedanke für einen Neuanfang stets vorhanden. Über Monate überlegte, plante und informierte mich: Welches Thema interessiert mich und wird nicht langweilig ? Welchen Webhoster und welche Anforderungen ? Welche Blogsoftware ? Im großen und ganzen wurde es in den Monaten vor Blog-Eröffnung nicht langweilig, so dass ich mich immer weiter in das Thema einarbeitete und schließlich diesen Blog mit den schönen Namen zweidoteins eröffnete. Wie dem auch seih: Für mich ist das Bloggen ein Hobby und um ehrlich zu sein sogar eines der schönsten.

Ein weiterer Grund für meinen Blog ist meine soziale Ader. Ich teile mich gerne mit und helfe anderen. Das kann man miteinander mit einem Blog sehr gut verbinden. Es gibt zum Thema Suchmaschinenoptimierung einfach noch zu viele Wissenslücken und Blogs die viel zu schlechte Informationen liefern, das ich mir dachte: Ich mach es besser und werde den Leuten versuchen zu Helfen ihre Blogs oder Webseiten zu optimieren.

Meine Kurzzeitziele
Ich setze mir sehr gerne Ziele die ich in kurzer Zeit erreichen kann. Wie schon gesagt bekommt man so öfters Erfolgserlebnisse und bleibt am Ball. So vergeht mir auch nie die Lust am Bloggen.

Jede Woche stecke ich mir ein neues Ziel: Blogposts. Als Mindestanzahl zähle ich immer drei Stück, wobei ich diese ja sogar meistens überbiete. Ein weiteres Ziel gibt es Monatlich: Steigerung der Besucherzahlen. Auch wenn mein Blog noch nicht so lange im Web ist habe ich dieses Ziel bisher immer erreicht und eine Steigerung feststellen können. Ein weiteres beliebtes Ziel von mir ist das Verlinken auf andere Blogs. Ich gebe mir eine mindestanzahl an verweisen vor die zu anderen Blogs führen und versuche diese Sinnvoll in meine Artikel einzubauen. Bisher bin ich einmal am Ziel vorbeigeschossen, was aber nicht schlimm ist, denn ich finde das ich genug verlinke.

Langzeitziele
Es ist genau so wichtig sich Ziele zu setzen für die man einen längeren Zeitraum arbeiten muss. So möchte man dieses Ziel unbedingt erreichen und setzt alles dran dieses auch zu erreichen.

Viele dieser Ziele habe ich allerdings nicht, aber dennoch wichtige. Eins ist zum Beispiel das ich bis Ende des Jahres 2010 mindestens 250 sinnvolle und informative Artikel veröffentlicht habe. Ein weiteres ist die monatliche Besucherzahl einmal auf über 10.000 Besucher zu steigern. Dabei ist es vollkommen egal ob der Blog im nächsten Monat erneut die 10.000 Besuchermarke knackt.

Das war es eigentlich auch schon an Zielen die ich veröffentlichen möchte. Das ich keine weiteren Ziele veröffentliche hat den Grund das ich noch ein wenig Geheimnisse haben möchte. Auch wenn einige von euch jetzt denken das ich ein Spießer bin, hoffe ich doch das ihr dieses Akzeptiert. Schließlich muss man nicht alles Preisgeben, vorallem nicht im Internet, einem Medium auf den jeder zugreifen kann.

Erreichte Ziele
Auch wenn der Blog nichtmal ein halbes Jahr alt ist, habe ich schon einige Ziele erreicht, die ich dokumentiert habe und kurz aufgelistet habe.

  • Besucherzahl über 1.000 Personen
  • Facebook Fanpage mit über 25 Fans
  • 100 Artikel veröffentlichen
  • Jede Woche mindestens 3 Artikel
  • In den ersten zwei Monaten steigende Besucherzahlen

Das waren zwar nur fünf erreichte Ziele, die mich aber alle sehr glücklich und stolz gemacht haben.

Was ich sonst erreicht habe
Zu diesem Thema gab es keine Ziele, denn sowas kann man im Internet weder planen. Das einzige was bleibt ist die Hoffnung, die bekannterweise zuletzt stirbt. Mit zweidoteins habe ich in der relativ kurzen Zeit des Blogs schon nette Dinge erreicht, die ich auch kurz aufgelistet habe.

Drei wichtige Ereignisse in der Laufbahn meines Blogs. Am meisten freute mich natürlich das ich von anderen Bloggern am Webmasterfriday empfohlen wurde. Wer mag dieses Gefühl nicht wenn er merkt das seine Arbeit so gut ankommt das selbst die großen (in diesem Falle Sören und Martin) auf ihn aufmerksam wurden und ihn empfehlen. Überrascht war ich auch als die Mail in mein Postfach landete, in der mir mitgeteilt wurde das man meinen Blog gerne auf der T3N-Webseite als Blog der Woche kühren möchte. Da werden einfach so schöne Glückgefühle freigesetzt, das man noch mehr ermutigt wird zu Bloggen. Das wichtigste allerdings sind die beiden Kontakte die ich geknüpft habe. Oft wird sich über alltägliches Unterhalten, aber auch das Thema Blog kommt in diesen gesprächen nicht zu kurz. Jasmina und Patrick sind einfach zwei nette Menschen mit denen ein Informationsaustausch sehr viel Spaß macht. Danke für die netten Unterhaltungen. Ich hoffe das nicht so schnell kein Ende.

Nicht aufgeben – Macht weiter !
Zum schluss möchte ich noch loswerden das man nicht so schnell ans aufgeben denken soll. Es ist vollkommen egal ob man mal keine Zeit oder eine Schreibblockade hat. Solange der Blog nur ein Hobby ist können die Leser mit solchen kurzen ausfällen leben und werden auch weiterhin den Blog besuchen. Das Leben eines Menschen ist nunmal so das man sich nicht 18 Stunden auf seinen Blog konzentrieren kann und anschließend 6 Stunden schläft. Abwechslung ist wichtig – Auch für Blogger. Nur so kommen neue Ideen die frischen Wind auf den Blog bringen und den Lesern neuen Lesestoff bieten. Daher sage ich das man nicht aufgeben sollte. Auch wenn kaum Leute auf den Blog finden ist es wichtig zu Bloggen denn früher oder später kommen sicher einige Leute die sich dann zum Stammleser entwickeln.

Weitere interessante Inhalte

8 Kommentare

  1. Bloggerträume | Onlinelupe
    23. Juli 2010 at 09:52

    […] neue und interessante Kontakte knüpfen (Hallo Christian, Hallo Patrick […]

  2. Bis in die Unendlichkeit und noch viel weiter… » Von Dennis » Wordpress, Ziele, Blog´s, Blogsystem, Ziel, Blog » Dennis Bloggin
    23. Juli 2010 at 11:41

    […] http://www.zweidoteins.de/webmaster-friday/gedanken-ziele-und-erfolge […]

  3. Wir greifen nach den Sternen – Warum gibt es Wellnessgeschichten.de? | Wellnessgeschichten
    23. Juli 2010 at 12:45

    […] Zweidoteins […]

  4. Jürgen Schnick
    23. Juli 2010 at 19:13

    Hallo Christian, eine wirklich tolle Idee, so ein Post mit einer eigenen Standortbestimmung, Danke dafür. Ich finde, jeder Blogger sollte sich von Zeit zu Zeit einmal hinsetzen und Bestandsaufnahme machen.

    Das schärft den Fokus (die Leser werden es einem bestimmt danken) und macht einem selber wesentlich klarer, wo es in Zukunft hingehen soll.

    Ich denke jeder Blogger merkt irgendwann, dass er zunehmend sein eigentliches Thema (wenn er/sie denn eines hat) etwas aus den Augen verliert. Das bringt Bloggen wohl so mit sich …

    Ich werde diesen Post jedenfalls demnächst zum Anlass nehmen, auch einmal einen „Break“ zu machen und darüber zu schreiben, wo ich herkomme, wo ich heute bin und wo ich hin will.

    Super Idee!

    Herzliche Grüße

    Jürgen Schnick

  5. Christian
    23. Juli 2010 at 19:44

    Danke für die Trackbacks und danke dir lieber Jürgen für dein Kommentar. Ich lege hohen Wert auf die Transparenz wobei ich aber auch ein wenig Privatsphäre genießen möchte. Daher erzähle ich auch nicht alles aus dem Nähkästchen und bewahre meine Geheimnisse. Die Besucher dürfen viel Wissen aber nicht alles, denn viele meiner Ziele die ich mich gesetzt habe, klingen sehr eingebildet. Meistens sind das nur ansporn-Ziele, die ich irgendwann erreichen möchte aber nur sehr schwer dahin gelange.

  6. Sylvi
    23. Juli 2010 at 20:19

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Zielvorstellungen. Meine sind dagegen ja recht bescheiden ;-)
    Ich kann so sehr Deine Gefühle nachvollziehen, als Dein Blog zum Blog der Woche auf t3n vorgeschlagen wurde. Ich zähle auch zu den glücklichen Auserwählten und war total stolz und aufgeregt. Ich habe mich auch ein wenig gefragt, wie man ausgerechnet auf meinen Blog kam.
    Mist, in meinem Beitrag zum Webmasterfriday-Thema hab ich leider versäumt, dieses Highlight aufzuführen, denn das war es für mich.

  7. Thomas
    24. Juli 2010 at 08:10

    Ziele können aber auch schnell negative Wirkungen haben. Ich hatte mir mal das Ziel gesetzt jeden Tag einen Artikel zu veröffentlichen. Das hatte ich zwar letztes Jahr eingehalten, aber es schafft zusätzlichen Druck. Gerade wenn man ein kreatives Loch gefallen ist, aber dennoch sein Ziel einhalten möchte.
    Ich finde es besonders wichtig, dass man seine Ziele realisitsch ansetzt und lieber etwas tiefer stapelt. So ist der Erfolg vorprogrammiert und man ist zufrieden. Zu hohe Ziele erhöhen nur den Leidensdruck und enden schnell in Frust. Das ist aber Gift für gute Artikel.
    vg Thomas

  8. Jasmina
    24. Juli 2010 at 10:51

    Hey Christian,

    das mit dem „schönen Artikel“ gebe ich an dieser Stelle mal zurück – war schon ein echt gutes WMF-Thema in dieser Woche. Wenn ich mal so kapituliere, welche Resonanz in all den Artikel rund um den WMF in dieser Woche vorherrscht, dann muss ich wohl sagen, dass ich mit „guten und interessanten Kontakten“ noch „richtiger“ lag, als ich dachte. Im Offline-Umfeld ist der Austausch zu unseren Themen schwieriger, da viele nicht in der Materie hängen. Wenn hier aber Materie und Sympathie zusammen kommen, kann man sich doch eigentlich nur auf die Schulter klopfen ! :)

    Mach genaus so weiter und einen schönen Urlaub wünsch ich Dir ! :)

    LG
    Jasmina