Twitter und die Trending Topic Ads

Die am anfang des Jahres verkündete News, das Twitter bald monetarisiert wird, wird langsam aber sicher in die tat umgesetzt: Trending Topic Ads heisst das Geschäftsmodell welches auf Twitter eingeführt wird und somit Geld in die Kassen Twitters spült. Aktuell wird das Modell noch getestet und der erste Kunde, Disney/Pixar, buchte Werbung für seinen neuen Kinohit „ToyStory 3“. In der anzeige der beliebtesten Themen die auf Twitter disskutiert werden erscheint also nun ein „Trending Topic Ad“, der mit einem Button gekennzeichnet wird. Anders wie bei den großen Suchmaschinen, die ähnliche Modelle einführten, wird die gekaufte Werbeanzeige nicht ganz oben angezeigt, sondern ganz unten. Klickt man nun auf die „Werbefläche“ erkennt man die ganz normale Twitter-Suche die allerdings nicht den aktuellsten Tweet an oberster Stelle zeigt, sondern den gekauften und somit promoteten.

Nutzer die mit Clienten wie TweetDeck auf Twitter zwitschern sind von der Werbung abgeschirmt, während die Webinterface-Nutzer die Werbung sehen. Somit ist die reichweiter der Trending Topic Ads sehr groß und erreicht die meisten Twitterer.

Die Trending Topic Ads
Die Trending Topic Ads

Wie man auf dem Screenshot erkennen kann, werden die Trending Topic Ads mit einem gelben Button mit der aufschrift „Promoted“ nochmals extra gekennzeichnet. Somit wird dem Nutzer klar gemacht das es sich bei dieser Suchanfrage um gekaufte handelt. Ich frage mich, ob auch nach der aktuell laufenden Testphase dieser Kennzeichnung erfreuen darf. Fest steht allerdings, das Twitter die Nutzer nicht mit aggressiver Werbung konfrontieren und verjagen möchte, denn die Werbung wird in den Trends ganz unten wiedergegeben. Große Suchmaschinen wie Google zum Beispiel werfen die Werbung meist ganz oben aus und gehen damit auf aggressive Kundenjagt. Lediglich die Suche nach dem Klick auf die Trending Topic Ads wirkt Kundenorientierter: Hier werden nicht die letzten Tweets ganz oben ansortiert, sondern folgen erst unter den Werbetweets die vom Kunden angekauft wurden.

Die dauer der momentan laufenden Testphase ist nicht bekannt gegeben worden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*