Geld verdienen mit Twitter und Magpie

Wer Microblogging ließt, verbindet damit meistens Twitter. Ließt man allerdings Reich werden, denkt niemand an den süßen, blauen Vogel.
Das kommt daher, das niemand wirklich denkt das man mit Twitter Geld verdienen kann.
Wozu denn auch, immerhin kann man nur 140 Zeichen schreiben pro Tweet und diese werden noch nicht mal von allen Followern gelesen.
Es gibt aber Dienste, welche das verdienen mit Twitter möglich machen, wie zum Beispiel Magpie.

Wie verdient man mit Twitter

Dieses Prinzip ist denkbar einfach:
Ein interessierter User meldet sich beim Dienst an und erlaubt diesem, Werbetweets über sein Profil zu versenden.
Dieser Werbetweet wird mit dem Tag #magpie gekennzeichnet, damit dieser auch als Werbetweet definiert werden kann.
Im Usercenter von Magpie lässt sich nun einstellen in welchen Abständen die Werbung verschickt werden soll:
Nach jeder 1., 3., 5., 10., 15. und 20. Nachricht kann man einen Werbetweet veröffentlichen und somit Geld absahnen.
Magpie bietet es sogar an, jeden Werbetext vorher kontrollieren und diesen gegebenfalls zu löschen.
Twitter-Accounts, welche automatsiche Tweets versenden, wie zum Beispiel über RSS-Feeds und weitere möglichkeiten, dürfen nicht Teilnehmen.
Ich zum Beispiel versende auch automatische Feeds und darf nicht Teilnehmen, was ich sowieso nicht wollen würde, denn ich finde das man dadurch nicht nur wichtige Follower verlieren könnte, sondern auch seine Vertrauenswürdigkeit.

Ein nettes Extra der Webseite ist, das man sich, anhand seines Twitter Accounts anzeigen lassen, wieviel Geld man ungefähr pro Monat verdienen könnte mit Magpie.
Dazu gibt man einfach nur den Namen eures Twitter-Accounts ein und schon werden anhand der Anzahl der Follower, der Tweets, der täglichen Tweets und weiteren Faktoren eure ungefähren Einkünfte mit Magpie berechnet.
Bei mir kam ein erstaunliches Ergebnis heraus: Ganze 676,60 Euro könnte ich aktuell mit meinem Twitter Account verdienen, wenn die ganzen Tweets von Hand geschrieben wären und nicht mit einem Automatischen Service.

Auszahlung

Magpie hat verschiedene Vergütungsformen:

  • Pay per View
  • Pay per Click
  • Pay per Lead
  • Pay per Sale

In der Übersicht eurer Werbetweets könnt ihr nachschauen welches Vergütungsmodell der aktuelle Tweet bietet und diesen bei nichtgefallen auch löschen.
Ausgezahlt wird ab einer Auszahlungsgrenze von 30.00 Euro, welche angeblich schnell erreicht worden werden können, per PayPal.
Ein Klasse Service: Magpie übernimmt die PayPal-Gebühren.

Magpie war der erste Dienst, welcher das verdienen von Geld über Twitter ermöglichte.
Ausserdem ist er auch einer der größten Dienst in der Branche und hat sehr viele gute Resonanzen.
Wer sich also mit seinem Twitter Account ein kleines oder womöglich auch großes Taschengeld dazu zu verdienen, sollte Magpie nutzen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*