Wie erhöhe ich meinen Traffic durch Videos ?

Videos sind im Internet genau so beliebt wie das Public Viewing zur FIFA Fussball Weltmeisterschaft. Viele Menschen möchten es einfach nur miterleben und drüber reden können, interessieren sich dafür und kennen sich teilweise richtig gut aus. Daher ist es vom Vorteil das man in seinen Blog ab und zu Videos einbindet, denn diese können Menschenmassen auf den Blog locken und diese weiter am Blog binden. Mit einem Video wertet man nicht nur seinen Artikel auf, sondern kann auch Traffic generieren, denn Portale wie Youtube oder MyVideo erfreuen sich sehr großer beliebtheit und daher ist es nicht selten das Blogger einen eigenen Video-Channel auf den Portalen besitzen.

Arten von Videos
Es gibt viele verschiedene Arten bzw. Formen von Videos die man im Internet findet, aber für uns Blogger sind nur einige davon interessant. Selbstverständlich kann ich ein bekanntes Musikvideo auf Youtube hochladen, welches innerhalb kurzer Zeit viele Tausende von Views bekommt. Wenn ich dadrin noch meine URL zum Blog schreibe, garantiere ich für einen Trafficsturm, welcher uns aber eigentlich nichts bringt, denn die Leute kommen wegen dem Musikvideo und erhoffen sich noch mehr davon auf unserem Blog. Daher ist es wichtig das man Themenrelevante Videos hochlädt. Welche Videos man für seinen Youtube-Kanal nutzen kann, sind folgend in einer Liste zusammengefasst.

  • Screencast
    Ein Screencast ist eine Aufnahme vom Desktop wie man zum Beispiel ein Programm benutzt.
  • Mitschnitt
    Mitschnitte sind Aufnahmen von Vorträgen oder Lesungen die man veröffentlicht.
  • Einzelbilder und Ton
    Auch selbst Moderierte Einzelbilder eignen sich für den eigenen Channel.
  • Interview
    Mitschnitt eines Interviews sind immer sehr Empfehlenswert.
  • Videocasts
    Screencast ohne Screen, denn beim Videocast filmt man sich selber.

Es gibt im Internet so viele 0-8-15 Videos die Millionen von Klicks erhalten weil sie durch die Messenger und Social Networks blitzschnell weitergeschickt werden. Möchte man aber einen netten Blog mit Mehrwert aufbauen, der professionell und Seriös wirkt, rate ich von diesen Videos ab. Den Besucher muss etwas geboten werden in dem Informationen enthalten sind die man sonst nirgendwo anders findet. Nur so kann man sich als Top-Blogger etablieren und sich einen Namen im Word Wide Web machen.

Video vermarkten
Der erste Schritt um sein Video bekannt zu machen ist das einbauen in einem Artikel. Mit dem richtigen Keywords kann das Video von heute auf morgen ein Dauerbrenner in der Szene werden, aber eigentlich optimiert man nicht mehr oder weniger wie bei einem normalen Artikel: Title-Tag, Keyword-Dichte, Meta-Tags und was alles dazugehört.

Natürlich sollte das Video nicht nur auf einem Video-Portal hochgeladen werden, sondern auf mehreren. Hier eignen sich neben Youtube noch die Portale MyVideo, Vimeo und Clipfish. Wer sich Zeit und Arbeit ersparen möchte, der nutzt Services wie Videocounter, die das Video nach nur einem Upload auf mehreren Videoportalen hinzufügen. In der Basisversion sind diese Services kostenlos, allerdings können kosten entstehen wenn man mehr Funktionen nutzen möchte.

Für die ersten Videos reicht es vollkommen diese nur auf Youtube hochzuladen, bis man etwas übung und Erfahrung auf dem gebiet gesammelt hat. Wichtig hierbei ist die richtigen Keywords in die Headline (worüber das Video letztendlich gefunden wird), in die Beschreibung und natürlich in die Keyword-Zeile zu setzen. Möchte man direkt mit dem Bewerben des eigenen Blogs beginnen ist es der richtige Weg wenn man in die Beschreibung des Videos noch die eigene URL mitsendet. Ganz wichtig: Die URL muss mit einem „http://“ beginnen, ansonsten muss der Nutzer die URL kopieren und einfügen, was aus bequemlichkeit kaum noch einer macht. Nur wer das „http://“ vor der URL hinzufügt, bekommt einen anklickbaren Link.

Ein weiterer Weg für die bekanntmachung unseres Videos wäre der Weg über Social Media: Twitter und Facebook eignen sich perfekt hierfür, allerdings sollte man Digg und den Rest der möglichkeiten auch beachtung schenken.

3 Kommentare

  1. Ich wollte auch immer mal mit einem coolen Video meinen Traffic erhöhen, aber bei allem was ich ausprobiert hatte, war ich kläglich gescheitert :) Das ist irgendwie nicht so meine Stärke. Vor allem finde ich Screencasts schwierig. Da wurde mir zum ersten mal bewusst bzw. da habe ich zum ersten mal gehört das ich einige Worte nicht deutlich genug ausspreche.
    An einem „fetten“ 3D Video mit After Effects bin ich gescheitert weil ich ein notorischer Perfektionist bin und ich alles was ich begonnen hatte wieder verwarf

  2. Videos, die 0-8-15 sind, werden nicht millionenfach angeklickt. Ein Video muss das gewisse Etwas aufweisen bzw. die User sollten sich fragen: „Verdammt, ist das denn echt passiert“. Erst dann werden auch Deine Friends und weitere User bei etwa Digg das Video entspr. voten, kommentieren, weiterleiten und/oder verlinken.

  3. Ich kann das, was du schreibst, nur voll und ganz bestätigen. Ich habe es auf meiner eigenen Website selbst erlebt, nachdem ich begonnen hatte,Screencasts zu TYPO3 zu veröffentlichen. In den letzten Monaten hat sich die Besucherzahl ca. um den Faktor 7 erhöht.

    Aktuell bin ich dabei, eine neue Sreencast-Serie zu Adobe Fireworks zu erstellen, die Seite ist auch schon ganz gut gestartet (http://fwtutorials.de).

    Ich werde diesen Weg auch weiter gehen, da ich selber auch ein grosser Fan von Videotutorials bin.

    Grüße
    Wolfgang

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*