Mehr Traffic mit dem eigenen eBook

Um Traffic auf dem eigenen Blog zu bekommen, ist es wichtig immer wieder die PR Trommel zu schlagen und sich neue Marketing-Strategien einfallen zu lassen.
Wichtig dabei ist, sich von der Masse abzusetzen und positiv aufzufallen, was gar nichtmal so einfach ist.
Ein guter Trafficmagnet ist ein selbstgeschriebenes eBook, welches euer ganzes Wissen beinhaltet: Erklärungen zu Begriffen, Tipps und Tricks, wichtige Seiten und mehr.
Das schreiben des eBooks ist nicht nur eine Zeitaufwändige Arbeit, sondern auch eine Verantwortungsvolle Aufgabe und ist meistens schwerer wie am Anfang gedacht.

Um ein eBook zu verfassen ist es wichtig das man sich das Thema des eBooks gut auswählt, denn schließlich soll es als Werbefläche dienen, welche sich von selbst verbreitern soll.
Also müssen die Interessen der Leser getroffen werden, aber so, das jeder Leser nach lesen eures eBooks ein wenig klüger ist oder sich Probleme des Lesers gelöst haben.
Ausserdem muss das Layout passen, das Auge isst schließlich mit und so ist es wichtig, das ihr nicht nur eine weisse Seite mit Text füllt, sondern jede Seite ein wenig Grafisch gestaltet.

Das Thema, über das ihr schreibt, sollte euch selber auch Interessieren, denn nur so ist sichergestellt das dass nötige Wissen für den Inhalt vorhanden ist.
Dadurch sinkt auch die möglichkeit einer Schreibblockade und das verfassen der Texte fällt euch um einiges leichter.

Was gehört in mein eBook ?

Die erste Seite sollte natürlich ein schön gestaltetes Deckblatt bzw. Titelblatt sein, auf der Name des eBooks und des Autors stehen, sowie vielleicht eure Webseite.
Anschließend würde sich ein Vorwort sehr gut machen, um euch ganz kurz Vorzustellen und um dem Leser in wenigen Sätzen zu sagen, was ihm im eBook erwartet.
Nachdem ihr ein Tabellarisches Inhaltsverzeichnis hinzugefügt habe, geht es auch schon ans eingemachte:
Punkt für Punkt werden wichtige Themen besprochen, erklärt und Ratschläge gegeben.

Du oder Sie ?

In einem eBook rate ich immer das Siezen, aus dem einfachen Grunde, das es professioneller und seriöser wirkt.
Auf zweidoteins Duze ich, weils einfach persönlicher und vertrauter ist.
Jedoch kann man in einem eBook auch Duzen, das ist euch eigentlich selber überlassen.

Seitenanzahl

Die Seitenanzahl ist eigentlich vollkommen egal, zu bedenken ist jedoch, das ein eBook mit mehr Seiten wieder professioneller wirkt, jedoch von weniger Leuten gelesen wird, da vielen die Zeit fehlt.
eBooks mit weniger Seiten werden Statistisch gesehen mehr gelesen, allerdings kommen die kurzversionen gerne auch unglaubwürdig herüber.
Eine perfekte Seitenanzahl gibt es nicht, das steht feste, allerdings tendiere ich lieber dazu längere eBooks zu verfassen, da nicht jede Seite gelesen werden muss.

eBook richtig Vermarkten

Die richtige Vermarktung bzw. Veröffentlichung ist auch keine leichte Aufgabe, denn erstmal müssen das ein paar Leser das eBook gesehen haben, damit es sich wie ein Lauffeuer verbreiten kann.
Zunächst ist es sehr sinnvoll wenn ihr das eBook auf eurem Blog veröffentlich und es ausreichend Vorstellt.
Dann kann es hilfreich sein, andere Blogger zu kontaktieren und ihnen zu sagen das ihr ein eBook geschrieben und nun veröffentlich habt.
Vielleicht finden sie das Buch auch gut und stellen es auf ihrer Seite vor.
Dann gibt es Webseiten bzw. Verzeichnisse, in denen man sein eBook eintragen kann.
So erreicht ihr schonmal mehr als ein paar Hände voll Leser.

Natürlich gibt es noch mehr Marketingstrategien für das eigene eBook, allerdings ist diese Strategie schonmal die erste und wichtigste die ich kenne.
In Zukunft sind noch mehr Artikel über eigene eBooks geplant, weshalb sich ein regelmäßiger Besuch lohen würde.
Dann werde ich weitere Strategien und Ideen veröffentlichen, welche euch und eurem eBook zugute kommen werden.

2 Kommentare

  1. Echt gute Tipps!
    Hab vor ein eBook über das Thema ‚Geld verdienen im Internet‘ zu schreiben, da ich ein Schnäppchen Blog betreibe auf dem ich auch Methoden vorstelle wie man im Internet Geld verdienen kann.
    Übrigens hast du ein echt gutes Blog, bin einer deine Stammleser.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*