The Social Network – Filmbericht eines Facebook-Users

Seit dem 07.10.2010 ist der Film The Social Network in den deutschen Kinos. Schon am ersten Tag hatte ich das Glück den Film sehen zu können. Geplant war eigentlich das am selben Abend oder am Morgen danach ein Review erscheint, aber das hat Zeitlich nicht so ganz hingehauen, so das es jetzt den Filmbericht gibt. Zunächst gilt es aber zu sagen das der Film The Social Network zwar über Facebook handelt, jedoch nicht von Facebook produziert wurde. Der Film gefiel mir sehr gut und ich werde ihn mir definitiv auf DVD kaufen sobald er erscheint. Da ich mich selber stark mit Facebook beschäftige und hier auf zweidoteins gelegentlich darüber blogge, war es praktisch eine Pflicht für mich den Film zu sehen. Nachdem ich mich schon ein paar Wochen auf den Film gefreut habe, war es endlich soweit: Ich saß endlich mit einem bekannten im Kino und der Film fängt an.

Die Geschichte

The Social Network - Das Logo
The Social Network - Das Logo

The Social Network handelt von Mark Zuckerberg und seinem Facebook. Den ganzen Film über geht um zwei Rechtsstreite: Einmal zwischen Mark Zuckerberg und den Winklevoss Zwillingen, welche behaupten Mark hätte die Idee zu Facebook von ihnen geklaut, und einmal zwischen Mark Zuckerberg und seinem ehemaligen besten Freund sowie Facebook Mitgründer Eduardo Saverin. Während diesen beiden Rechtsstreiten wird die Geschichte von der Idee von Facebook bishin zum eine Millionste Mitglied von Facebook erzählt.

Der Film beginnt in einer Bar, in der sich Mark Zuckerberg und seine damalige Freundin Erica Albright ein Bier trinken. Ein paar Sätze später macht Erica mit Mark Schluss. Mark ist sauer und läuft nach Hause, wo ihm die Idee zu einer Seite namens Facemash hatte. Er beginnt Programmieren und beschreibt jede noch so kleine tätigkeit und Vorgehensweise auf seinem privaten Blog. Er hackt sich sich in die verschiedensten Netzwerke ein und klaut dort Bilder der Kommilitoninnen der Harvard Universität. Auf Facemash werden jeweils zwei Kommilitoninnen gegenüber gestellt. Nun kann der Besucher entscheiden welche von beiden heißer ist. Innerhalb weniger Stunden wird die Seite auf dem gesamten Campus bekannt und sorgt wegen dem enormen Traffic dafür, das das gesamte Universitätsnetzwerk lahmgelegt wird. Durch diese Aktion sorgte er für solche Aufmerksamkeit, das die Winklevoss Zwillinge auf ihn aufmerksam werden und sich mit ihm treffen. Beim treffen werden die ersten Grundsteine für TheFacebook gelegt…

Mark Zuckerberg ist von der Idee angetan, hat bedenken bei der Funktionalität der Webseite für das Universitätsnetzwerk und arbeitet an einer eigenen Idee, die viel größer sein soll: TheFacebook.

An dieser Stelle mache ich einen Stopp, denn ihr sollt euch den Film anschauen und nicht vorher schon wissen wie der Film ausgeht.

Meine Meinung zu The Social Network

The Social Network
The Social Network

The Social Network ist ein wirklich interessanter Film. Facebook-User werden verwundert sein welche Geschichte hinter diesem Sozialen Netzwerk steht und wie Mark Zuckerberg zu der Idee von Facebook gekommen ist. Ich selber weiß leider nicht genau wie viel der Film mit der Realität zu tun hat. Auch wenn der Film über eine Internetplattform und deren Geschichte handelt, muss man nicht denken das der Film langweilig ist. Hier und da kommen lustige Sprüche vor, über die man einfach lachen muss. Ebenfalls toll an diesem Film ist, das man sieht wie viel Arbeit in großen Projekten steckt. Es gehört zwar auch eine Portion Glück dazu, allerdings sollte man nicht denken das ein Projekt wie Facebook in wenigen Stunden oder Tagen entwickelt worden ist. Mehrmals sieht man Mark Zuckerberg an seinem Schreibtisch vor dem Laptop wie wild auf der Tastatur herumtippen und man weiß: Er programmiert schon wieder.

Der Film selber hat bisher relativ gute Bewertungen bekommen, auch wenn einige meinen das es sich nicht lohnt den Film anzuschauen. Ich empfehle jeden Nerd und auch jeden Facebook-Interessenten den Film, weil es einfach Spaß macht zu sehen wie Facebook begonnen hat und wie es zu dem größten Sozialen Netzwerk der Welt wurde. Von mir persönlich bekommt der Film nur die besten Bewertungen.

Schauspieler

Hier eine Übersicht der wichtigsten Rollen im Film mit den dazugehörigen Schauspielern.

Mark Zuckerberg: Jesse Eisenberg

Erica Albright: Rooney Mara

Sean Parker: Justin Timberlake

Eduardo Saverin: Andrew Garfield

Billy Olsen: Bryan Barter

Die Schauspieler sind gut in ihre Rollen geschlüpft und haben eine grandiose Arbeit vollbracht.

Trailer & Links

Für die Leute die den Film noch nicht gesehen haben, möchte ich mit einem Trailer einen kleinen Vorgeschmack bieten auf das, was sie erwartet.

Deutsche Seite zum Film: www.500millionenfreunde.de
Offizielle Webseite zum Film: www.thesocialnetwork-movie.com

5 Kommentare

  1. ich fand den film auch klasse. auf wikipedia steht übrigens, wie viel wahrheit in welchen szenen drin steckt. habe ich nach dem film auch mal durchgelesen.

  2. Leider kam ich selber noch immer nicht dazu, diesen Film zu schauen und möchte es auf jeden Fall noch nachholen. Vielen dank für dieses Review :)

  3. Mir geht es wie stang2k. Bin leider noch nicht dazu gekommen den Film zu gucken. Wird aber hoffentlich noch reichen solange er kommt ;-)
    Dann werd ich auch meinen Senf dazu abgeben ;-)

    Dank für das Review!

1 Trackback / Pingback

  1. The Social Network – Filmbericht eines Facebook-Users – Social …

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*