WordPress trifft SEO – Teil 5

Endlich habe ich die Zeit gefunden den fünften Teil meiner Serie WordPress trifft SEO zu schreiben und zu veröffentlichen. Nachdem der vierte Teil ebenfalls sehr erfolgreich war und gut angekommen ist, wusste ich: Das war noch nicht alles, die Leute wollen mehr. Also wurden sich gedanken über neue Themen gemacht, die ich bisher noch nicht angesprochen habe. Nach vier Teilen dieser Serie gar nicht so einfach weitere Themen zu finden, jedoch standen die Themen nach einigen Überlegungen doch relativ schnell fest. In dieser fünften Ausgabe der Serie WordPress trifft SEO möchte ich auf die Themen Linkbuilding, Linkbewertung und Contentklau eingehen. Sehr wichtige und interessante Themen mit denen ich doch direkt mal starten werde.

Linkbuilding
Damit der eigene Blog an bekanntheit gewinnt und vorallem bei Google und Co. besser gerankt werden, sind Links das A und O. Es gibt verschiedene möglichkeiten an Links zu kommen, wobei man bedenken muss das nicht jede möglichkeit Ideal für ein besseres Ranking ist. Der Linktausch zum Beispiel kann einige Links einbringen, wobei nicht zu viele Links getauscht werden dürfen. Google mag sowas nicht und straft Blogs mit einem hohen Anteil an getauschten Links sehr schnell ab. Das wäre also Kontraproduktiv. Tauscht man jedoch nur wenige Links akzeptiert Google dieses noch und der Blog könnte besser geranked werden. In einer übersichtlichen Liste habe ich einige Tipps für einen erfolgreichen Linkaufbau zusammengefasst.

  • Linktausch
    Wie schon angesprochen kann der Linktausch vom Vorteil sein, sich aber schnell zu Nachteil umwandeln. Es ist darauf zu achten das nicht zu viel getauscht wird, da Google dies gerne abstraft. Wichtig ist auch das nicht an Linktauschsystemen teilgenommen wird, da dies sofort abgestraft wird. Weiterhin haben die Seiten und Blogs die an solchen Systemen teilnehmen eine sehr niedrige Qualität was wiederum zu einem schlechteren Ranking führen kann. Es wird empfohlen die Ratio des Linktausches im vergleich zu richtigen Backlinks möglichst gering zu halten.
  • Links kaufen
    Wer das nötige Kleingeld hat, kann sich im Internet Links kaufen. Allerdings ist hier wieder vorsicht geboten, da Suchmaschinen diesen Markt ebenfalls beobachten und somit meist kein PageRank oder Linkstärke vererbt wird. Ein natürlicher Weg wäre es zum Beispiel Gewinnspiele zu Sponsorn mit der Bedingung das der eigene Blog verlinkt wird. So kann man auch mit minimalsten finanziellen Aufwand zu starken Links kommen, die gerne den PageRank vererben.
  • Gastartikel
    Wer Qualitative Artikel schreibt, wird öfters mal gefragt ob er nicht einen Gastartikel schreiben möchte. Dies ist eine gute möglichkeit um Linkaufbau zu betreiben, denn die meisten Blogger erlauben dann den Link vom eigenen Projekt mit in den Artikel einfließen zu lassen. Ein weiterer Vorteil ist es das der Linktext selbst verfasst werden kann.
  • Linkbaiting
    Das Linkbaiting, zu deutsch das ködern von Links, ist auch eine sehr interessante Sache, denn hier ist eigentlich alles erlaubt was massig an Links bringt: Egal ob Blogparade, lustige Spielereien, außergewöhnliche News oder einfach nur ein lustiges Video. Alles das was Links auf den Inhalt, also den Content zieht, sollte genutzt werden.
  • Inhalte
    Links durch Inhalte zu erhalten ist eigentlich das schwerste, denn wer verlinkt schon auf einen 0-8-15 Artikel ? Also muss man genau den Nerv anderer Blogger treffen, was gar nicht so einfach ist, aber machbar. Am besten schaut man sich die anderen Blogs gründlich an, schaut worüber sie berichten und versucht einen gemeinsamen Nenner zu finden. Anschließend verfasst man einen Artikel über das gleiche oder ähnliche Thema, in der eine eigene Meinung vorkommt und im Idealfall wichtige ergänzungen.

Egal welche möglichkeit für den Linkaufbau angewendet werden, muss man sich im klaren sein das es in keinem Falle einfach wird. Sollte es also nicht auf anhieb klappen, ist ein erneuter Versuch empfehlenswert. Suchmaschinenoptimierung benötigt eben seine Zeit, der Linkaufbau genauso.

Linkbewertung
Ein sehr wichtiges Thema in der Suchmaschinenoptimierung ist die Linkbewertung, denn nicht jeder Link ist gleich ein guter Link. So gibt es einige Faktoren die in die Bewertung mit einfließen und den Link erst zu einem guten Link machen. So ist zum Beispiel die Themenrelevanz ein sehr großes und umstrittendes Thema: Die einen sagen das die Themenrelevanz der Link nicht in die Bewertung einfließen würde, andere wiederrum behaupten das die Themenrelevanz von hoher Bedeutung für Bewertung wäre. Auch für das Thema der Linkbewertung habe ich wieder eine übersichtliche Liste mit für die Linkbewertung wichtige Faktoren zusammengestellt.

  • Themenrelevanz
    Ich bin auf dem Standpunkt das die Themenrelevanz sehr stark in die Linkbewertung mit einfließt. Es ist also zu beachten das die meisten eingehenden Links von Themenrelevanten Blogs kommen, denn so kann das Ranking stark verstärkt werden.
  • Linkposition
    Was viele nicht Wissen: Die Positionierung des Links ist ebenfalls ein Rankingfaktor. Links die sich im Footer, also dem Ende des Blogs befinden, schenkt Google kaum beachtung, da hier meistens die Sponsoren aufgeführt werden. Ausgehende Links die aus dem Content, also dem Inhalt des Blogs hervorgehen, bekommen dagegen die größte beachtung der Suchmaschine. Steht ein Link in der Sidebar neben 10 anderen, ist die beachtung kleiner als die, wie wenn ich einen Text über einen Blog schreibe und dort den Link mit entsprechenden Keyword einbaue.
  • Linkalter
    Damit das pushen von Spamseiten schwerer wird, ist das Linkalter ebenfalls ein wichtiger Punkt für die Bewertung. Die Linkkraft nimmt von Zeit zu Zeit zu, je älter der Link wird. Es kann also bis zu Monate dauern bis der Link seine volle Linkkraft weitergeben kann.
  • Anzahl der Links
    Wie schon kurz beim Punk „Linkposition“ angesprochen ist die Anzahl der ausgehenden Links ebenfalls wichtig bei der Bewertung eines Links. Sind in einem Artikel hunderte Links untergebracht, wird Google dem einzelnen Link nicht so viel beachtung schenken. Die würde der Link nur bekommen wenn er alleine stehen würde, denn dann kann sich Google voll und ganz dem Link widmen.

Es kommt also nicht nur auf den Linktext an den man bei einem Link mit angibt. Mit dem Punkt Linkalter wird klar das die Suchmaschinenoptimierung ein langzeit Thema ist, und nicht von jetzt auf gleich oder von heute auf morgen betrieben werden kann. Es ist harte Arbeit und verbunden mit einer menge geduld.

Contentklau
Im Internet findet man viele Inhalte die man auf dem eigenen Blog veröffentlichen könnte. Es ist aber auch so verlockend einfach: Markieren, Kopiere, Einfügen, Fertig. Schon hat man einen kompletten Artikel auf dem eigenen Blog. Doch einen Nachteil hat der Contentklau: Google erkennt ihn und straft ihn ab. Daher sollte man sich eigene gedanken machen wie man einen Artikel verfasst und ihn dann schreiben. Das dass manchmal keine leichte Aufgabe ist, ist klar, aber wenn man mit Schreibblockaden, fehlender Lust oder Zeit zu kämpfen hat, sollte man andere Maßnahmen ergreifen. Klaut man den Content anderer macht man sich nicht nur sehr schnell unbeliebt (was gerne man zu drastischen Einstürzen in der Statistik führen kann) sondern betrügt man auch noch sich selber.

Es ist sich also zwei mal zu überlegen ob man sich unbeliebt bei den Bloggerkollegen machen möchte und gleichzeitig noch von Google abgestraft werden möchte, oder ob man sich die nötige Zeit nimmt um einen Artikel zu schreiben. Allerdings gibt es durch sogenannte Scraper-Sites (Seiten die Inhalte von anderen kopieren) auch automatische Contentdiebe. Gegen diese kann man sich mit Spider-Trap schützen.

Fällt jemanden auf das ihm sein Content geklaut wurde, sollte man zuerst versuchen den Blogger freundlich zu bitten den geklauten Content zu löschen. Reagiert dieser nicht, hilft meistens eine E-Mail an den Hoster, welcher meistens sehr schnell reagiert.

4 Kommentare

  1. Also Themenrelevanz fließt mit Sicherheit in die Linkbewertung mit ein. Die Frage ist für mich nicht „ob“ sondern „wie stark“! Und über das „wie stark“ lässt sich vortrefflich streiten. :-)
    Am Ende blicken wir aber alle nur in die Glaskugel was Google und seine Algorithmen betrifft.

  2. Danke für das sehr interessante Update. Einige Sachen waren mir schon bekannt. Linkbaitung war mir so unter diesen Namen noch nicht bekannt, aber schön, dass man immer wieder dazu lernt!

  3. Klasse Artikel dude! Ich setz voll auf Linktausch, nur so gehts derzeit voran, da Links einfach das A und O sind bei den Ranks..

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*