Searchmetrics Essentials: Organisch ins Details gegangen

In meinem letzten Beitrag über die Searchmetrics Essentials ging ich auf die Daten zur organischen Suche ein. Im heutigen Beitrag geht es wieder um die organische Suche, diesmal aber nicht um die Übersicht, sondern eher um die einzelnen Funktionen, die sich innerhalb dieser Funktion aufrufen lassen. Unter anderem findet man so weitere Daten zur SERP-Verteilung, zur Konkurrenz, zu Subdomains und zu Verzeichnissen, die man für eine umfangreiche Analyse benötigt. Für den heutigen Bericht hat mir der Kai Spriestersbach vom OnlineRadar eine seiner Domains bereitgestellt.

Es handelt sich dabei um die Domain www.testsieger-reifen.de, einer Webseite die sich mit dem Thema Autoreifen auseinandersetzt. Bei einem kurzen Überblick über die Domain in den Essentials ist mir aufgefallen, das die Domain in der Woche vom 09.10.2011 bis 16.10.2011 einen ziemlich heftigen Absturz erleben musste, so langsam aber wieder einen Weg nach oben macht. Darum geht es aber heute gar nicht, sondern eher um die Unterpunkte in den Essentials zum Thema organische Suche.

Rankings

Als ersten Menüpunkt finden wir die Rankings, die das SEO-Tool von Searchmetrics zur entsprechenden Domain findet. Dazu spuckt das Tool nicht nur die Keywords aus, zu dem das Projekt rankt, sondern auch die entsprechende URL, die Position in den SERPs, den CPC, das Suchvolumen und den durchschnittlichen Traffic, der sich wie immer anhand des Suchvolumens und der Position errechnet.

Auch hier bedeuten die hinterlegten Positionsfelder je nach Farbe wieder, auf welcher Google Ergebnisseite die jeweilige URL rankt. Grün steht für die erste Ergebnisseite, Gelb für die zweite. Leider sehe ich wieder nur Gelb, was aber an meiner Hardware liegen dürfte, denn Farbenblind bin ich noch nicht. Die Tabelle lässt sich nach Position, Suchvolumen oder Traffic sortieren und kann bis zu 250 Ergebnisse auf einer Tabellenseite ausliefern, bis der Nutzer auf eine zweite Seite umblättern muss.

Über der Tabelle lässt sich dann in die Long Tails wechseln, in der wir auch eine Tabelle, aber auch einen Graphen angezeigt bekommen, der die History der Long Tail Rankings anzeigt.

Ansonsten hält sich die Ansicht mit der Tabelle gleich. Sie lässt sich ebenfalls sortieren, zeigt auch farblich hinterlegte Felder für die ersten beiden Ergebnisseiten an und kann auch bis zu 250 Ergebnisse pro Seite ausliefern.

SERP-Verteilung

Als nächster Menüpunkt steht die Verteilung der Suchergebnisse an. Dort finden wir zwei Graphen und eine kleine Tabelle vor, die uns alle Verraten, auf welchen Ergebnisseiten die Domain mit URLs rankt. Ich möchte auf jeden Graph und auf die Tabelle einzeln eingehen.

Der erste Graph der uns auf dieser Seite angezeigt wird, ist die aktuelle SERP-Verteilung der Domain, die wir zuvor eingegeben haben. In einem übersichtlichen Balkendiagramm zeigen uns die Essentials die Verteilung auf den Suchergebnisseiten 1 bis 10 in Prozent an. Je höher der Balken also ist, desto mehr URLs zu unserer Seite liegen auf der jeweiligen Ergebnisseite. Kai hat mit seiner Domain ganze 17,22% seiner Rankings auf der ersten Seite, dagegen nur 8,61% auf der zweiten. Auf der dritten Ergebnisseite liegen aber wiederum 16,67% seiner Rankings. Weiter möchte ich jetzt nicht auf Kais Rankings eingehen. Aus diesem Graphen können wir also sehen, wo unsere Rankings liegen.

Der nächste Graph ist ebenfalls sehr interessant: Er zeigt die historische Verteilung der Rankings zur Domain an. Es wird ganz schnell ersichtlich, wie sich die Seite bzw. die Rankings entwickelt haben. Das Liniendiagramm zeigt erstmal nur die ersten 5 Ergebnisseiten und die jeweilige Entwicklung an, was sich aber auch ändern lässt. Durch klicken auf die Schaltflächen (Kästchen mit Ergebnisseite X) lassen sich im Diagramm einzelne Linien ausblenden oder auf Wunsch auf einblenden. So kann der Nutzer selbst entscheiden wie viele Ergebnisseiten und vor allem welche Seiten er im Liniendiagramm angezeigt bekommen möchte. Durch ein Mouseover werden zur jeweiligen Woche in der man sich mit der Maus befinde, die genauen Werte ausgegeben. Wichtig hierbei ist, das es sich auch hier nur um Prozentuale Angaben handelt, und nicht um die Anzahl der Ergebnisse.

Das letzte was uns auf der Seite für die SERP-Verteilung angezeigt wird, ist eine Tabelle, die historische Werte für die SERP-Verteilung in Prozent ausgibt. So braucht der Nutzer nicht die Mouseovers in den Graphen nutzen, sondern sieht auf einem Blick, wie sich die Verteilung in den letzten Wochen verändert hat. Die Spalte ganz Rechts, mit den blauen Zahlen, zeigt die aktuellsten Werte an, die das Tool bieten kann.

Wettbewerber

Nun geht es um die Wettbewerber, mit denen Kai mit bestimmten Keywords um Positionen in den Suchergebnissen kämpft. Die Essentials erkennen die Wettbewerber selber anhand der gemeinsamen Keywords, für die beide Seite ranken. Und diese werden dann auch in einem Graphen und in einer Tabelle mit weiteren Daten angezeigt.

Zunächst schauen wir uns den Graphen an, der Anfangs etwas merkwürdig und unübersichtlich wirkt. Jedoch ist dieser Graph einfach zu verstehen: Die bunten Kreise stehen jeweils für die Wettbewerber, mit denen Kai mit seiner Seite testsieger-reifen.de im direkten Kampf um die Positionen in den organischen SERPs steht. Je größer dieser Kreis ist, desto mehr gemeinsame Keywords gibt es, mit denen beide Seite ranken. Je höher der jeweilige Kreis im Graphen steht, desto mehr Traffic greift die Seite mit diesen gemeinsamen Keywords durchschnittlich ab, wobei der Traffic nach Suchvolumen und Position in den Suchergebnissen errechnet wird. Je weiter rechts der Kreis im Graphen steht, desto mehr Wettbewerbs-Keywords gibt es. Die Kreise lassen sich durch die Checkboxen unterhalb der Grafik einfach ein und ausblenden.

Unterhalb der Grafik wird eine Tabelle angezeigt, die alle Wettbewerber anzeigt, die Searchmetrics zu Kais Seite findet. Ich habe bewusst nur einen kleinen Ausschnitt genommen, da sich die Tabelle nach unten hin wiederholt, nur eben mit anderen Wettbewerbern und Daten. Aus der Tabelle werden Wettbewerber-Domain, Anzahl der gemeinsamen Keywords, mit denen Kai im Wettbewerb steht, andere Keywords des Wettbewerbers, der durchschnittliche Traffic des Wettbewerbers sowie von Kai, der durchschnittliche Value (Wert) in Dollar des Wettbewerbers sowie die durchschnittlichen Positionen der Wettbewerber und von Kais Webseite angezeigt. Mit einem Blick können wir also sehen, mit wie vielen Keywords der Kai mit testsieger-reifen.de im Wettbewerb mit anderen Seiten wie zum Beispiel adac.de steht und wie viele andere Keywords die Seite noch auf den ersten Zehn Suchergebnisseiten hat. Der durchschnittliche Traffic wird wieder anhand der Positionen und des Suchvolumens errechnet. Der durchschnittliche Traffic-Value ist ein Wert, der sich aus Suchvolumen, Positionen und CPC in $ errechnet.

Beim durchschnittlichem Traffic werden die Zahlen in Farben (Grün und Rot) dargestellt. Das zeigt eigentlich nur an, wer mehr hat. Kai hat leider keinen höheren durchschnittlichen Traffic als seine Wettbewerber (zumindest auf dem Screenshot), daher werden seine Zahlen in Rot, die seines Wettbewerbers in Grün dargestellt.

Subdomains

Kommen wir nun zum nächsten Menüpunkt, den Subdomains. Hier finden wir eine Auflistung aller Subdomains, die die Searchmetrics Essentials für die jeweilige Domain gefunden hat.

Aus der Tabelle, welches übrigens das einzige Element dieser Seite ist, wird ersichtlich, welche Subdomains die Domain hat, die wir den Essentials von Searchmetrics mitgeteilt haben. Kai hat eine Subdomain, fragen.testsieger-reifen.de, welche laut Essentials aber über keine Sichtbarkeit verfügt. Das bedeutet, das für das Fragen-Portal keine Rankings verfügbar sind. Die Domain selber, www.testsieger-reifen.de, dagegen hat eine Sichtbarkeit von 1629, was prozentual einen Wert von 100% zur Subdomain ausmacht.

Verzeichnisse

Nachdem die Subdomains ganz kurz gehalten wurden, kommen wir schon zum nächsten Punkt, den Verzeichnissen. Diese sind genau gleich wie die Subdomains von Kais Webseite aufgebaut, also nur eine simple Tabelle, mit Visibility-Wert und der entsprechenden Angabe in Prozent.

Im Endeffekt gibt es hier nicht viel zu erklären, denn die Tabelle ist eigentlich selbsterklärend. In der Tabelle werden die jeweiligen Verzeichnisse für die Domain, der Visibility-Wert (Sichtbarkeitswert) und die prozentuale Angabe vom gesamten Sichtbarkeitswert angegeben. Kurzes Beispiel: Das Verzeichnis „www.testsieger-reifen.de/sommerreifen/“ hat einen Sichtbarkeitswert von 225, was 13,81% (gerundet) vom Gesamt-Sichtbarkeitswert der Seite (1629) entspricht.

Branchen und Themen

So, der nächste Punkt ist die Verteilung der Branchen und Themen für die entsprechende Domain. Testsieger-Reifen.de sagt ja eigentlich schon alles: Hier geht es um Reifen, die das Auto zum fahren braucht. Also wird schnell klar, um welche Branche es sich bei der Webseite handelt. Aber auch solche recht simplen Angaben, zeigen uns die Essentials mit tollen Grafiken.

So, mal wieder ein größerer Screenshot für euch, damit ihr nicht einschlaft. In (1) sehen wir ein Kreisdiagramm, welches uns die Branchen und Themen von Kais Webseite grafisch darstellt. Via Mouseover bekommt ihr dann auch angezeigt, welche Branche bzw. welches Thema ihr mit der Maus überfahrt, rechts in (2) bekommt ihr zu den Farben aber das gleiche auch nochmal angezeigt.

In (3) haben finden wir ein Balkendiagramm, erneut mit den Branchen und Themen der Domain von Kai, auch wieder in Prozent angegeben. Als letztes haben wir ein Liniendiagramm in (4), welches die historische Entwicklung der Branchen und Themen zur Domain anzeigt. Es könnte ja sein, das Kai mehr Inhalt zum Thema Sport und Fitness auf der Seite hatte. Auch hier lassen sich mit den Checkboxen einzelne Bereiche im Diagramm Einblenden oder Ausblenden.

Gewinner und Verlierer

Ja, das war es auch schon wieder mit den Branchen und Themen. Kommen wir zum nächsten Punkt, den Gewinnern und Verlierern. Damit sind Keywords gemeint, die im Vergleich zur Vorwoche Plätze in den SERPs gewonnen (Gewinner) oder verloren (Verlierer) haben.

Der obige Screenshot zeigt erst einmal die Gewinner. Ich habe lediglich einen kleinen Ausschnitt genommen, in Wirklichkeit hat Kai einige Plätze gewinnen können. Es wird ersichtlich, welches Keywords sich im Vergleich zur letzten Woche verbessert haben und welche URL zu diesen Keywords rankt. Natürlich zeigen die Essentials von Searchmetrics auch, auf welcher Position sich die Seite mit dem Keyword befindet und um wie viel Plätze die Seite im Vergleich zur Vorwoche gestiegen ist. Das liegt Kai mit „Winterreifen Test“ und insgesamt 45 Plätze zur Vorwoche sehr gut. Aber auch mit dem Keyword „reifendirekt.de“ und 86 Plätzen, die er nach vorne gesprungen ist, ist nicht gerade wenig. mit dem ersten Keyword (winterreifen test) kann Kai auf dem neunten Platz mit einem durchschnittlichen Traffic von 275 rechnen (errechnet aus Suchvolumen und Position).

Mit einem Klick auf das Symbol in der linken Spalte mit den Keywords, zeigt die Rankinghistory zum jeweiligen Keyword an. Das ganze sieht dann wie folgt aus.

Mit dieser Grafik der Rankinghistory lässt sich dann einsehen, wie die Domain zum entsprechend ausgewählten Keyword (in diesem Bespiel „winterreifen test“) in den letzten Monaten gerankt hat. Dazu wird dann auch die aktuellste Position und die beste Position samt Datum, Domain, URL und Position angezeigt.

Das gleiche Spiel gilt dann natürlich auch für die Verlierer. Wir können Keywords einsehen, die Positionen in den SERPs verloren haben.

Das sind im Beispiel von Kais Domain gar nicht mal viele. Für die Verlierer-Keywords habe ich die gesamte Tabelle in den Screenshot übernommen und man sieht, das Kai gar nicht so viele Plätze verloren hat, wie er gewonnen hat. Vor allem wird ebenfalls sichtbar, das er teilweise nur 1-2 Plätze, stellenweise auch 7 oder 9 Plätze für bestimmte Keywords verloren hat. Im Vergleich zu seinen Gewinner-Keywords, die ja teilweise mit Sprüngen von 30 oder mehr Plätze nach oben geflogen sind, gar nicht so dramatisch. Ebenfalls wird sichtbar, wie weit die Keywords mit der entsprechend rankenden URL nach unten bewegt hat, wie viel Traffic er aufgrund der verlorenen Position verliert (durchschnittlich), sowie das Suchvolumen des Keywords und den CPC.

Auch hier lässt sich die Keywordhistory bzw. die Rankinghistory für das jeweilige Keywords mit einem Klick auf das Symbol neben den Keywords anzeigen:

Oh, was sehen wir denn da? Kai war für eine Woche aus den SERPs zum Keyword „winterreifentest“ rausgeflogen. Nicht so schlimm, da er ja wieder kam, aber nun seine Plätze verloren hat. Ebenfalls ersichtlich wird wieder die aktuellste Position sowie die beste Position zum Keyword mit Anzeige der rankenden URL.

World SEO Visibility

Kommen wir zum letzten Teil der organischen Suche, der „Word SEO Visibility“, mit der wir sehen können, in welchen Ländern Kai mit seiner Seite ebenfalls einen Sichtbarkeitswert hat und über die organische Such gefunden werden kann.

 

Im Grunde ist der letzte Teil mit der weltweiten Sichtbarkeit gar nicht so Umfangreich, wie man zunächst Denkt. Der obere Teil (1) bis (4) zeigt grobe Daten an. (1) zeigt das Land mit dem höchsten Sichtbarkeitswert an, (2) zeigt die Summe der Long Tail Keywords in den Ländern an, die Searchmetrics Essentials unterstützt, (3) ist die Gesamtsumme aller Sichtbarkeitswerte der einzelnen Essentials-Ländertn und (4) ist der Gesamt-Value aller Values der Essentials-Ländern.

In (5) zeigen uns die Essentials ein Kreisdiagramm an, welches die Verteilung der Sichtbarkeit in den unterstützten Ländern anzeigt, welche uns aber in der Tabelle (6) übersichtlich dargestellt wird. Als letztes bekommen wir ein Balkendiagramm, welcher ebenfalls die Verteilung der Sichtbarkeit aller Länder, die von den Essentials unterstützt werden, in Prozent anzeigt. Im Beispiel wird deutlich, das Kai zwar auch in der Schweiz und in Österreich eine Sichtbarkeit hat, die aber im Vergleich zur Sichtbarkeit in der deutschen Suche, mehr als gering ist. In den Niederlanden steht Kai mit einer Sichtbarkeit von Null dar.

Fazit

Zum Schluss gibt es natürlich noch ein oder zwei Sätze von mir. Mir persönlich gefallen die einzelnen Funktionen zur Analyse der organischen Suche sehr gut, da man wirklich auch einige Daten zusammen bekommt, die einem Helfen die Domain einzuschätzen bzw. zu untersuchen. Ich bin der Meinung, das Searchmetrics hier ein sehr gutes Tool auf den Markt gebracht hat, welches mit einem großen Funktionsumfang wirklich nicht teuer ist. Aber: Bisher bin ich noch nicht komplett durch mit dem Test bzw. mit den Berichten der Essentials und ich denke, das hier noch viele weitere Funktionen auf mich warten, die getestet werden wollen.

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*