Searchmetrics Essentials: Kostenlose Nutzung bis 31. Dezember

Weihnachten steht vor der Tür, die Leute sind im Geschenke-Rausch und auch die SEO-Tool Anbieber möchten hier und da etwas verschenken. Searchmetrics zum Beispiel öffnet bis zum 31. Dezember 2011 die Türen und bietet die kostenlose Nutzung der Essentials im vollem Umfang an. Bis zum letzten Tag des Jahres können so das SEO-/SEM-Modul und das Social-Modul kostenlos getestet und genutzt werden. Natürlich bin ich auch dabei und schaue mich den heutigen Tag mal genauer in den Essentials um, da ich dieses SEO-Tool dann doch sehr interessant finde und es auch gut umgesetzt wurde. Wer sich jetzt registriert, kann die Searchmetrics Essentials kostenlos und im vollem Umfang nutzen und eure Seite rückwirkend für ein Jahr unter die Lupe nehmen.

Laut Searchmetrics und eisy haben die Tools insgesamt 100 Millionen Keywords und 70 Millionen Domains (wenn nicht sogar noch ein wenig mehr) und geben euch Zugriff auf eine ganze Latte an Daten. Die Idee, das Tool für eine Woche lang komplett kostenlos anzubieten, ist nicht nur klasse, sondern auch eine super Idee um neue Kunden zu gewinnen, denn jetzt kann sich jeder die Tools in Ruhe anschauen. Im Blog von Searchmetrics findet ihr die offizielle Ankündigung der kostenlosen Phase.

Eine kleine Vorstellung des Tools

Um euch das Tool etwas näher zu bringen, möchte ich euch kurz die Essentials vorstellen und euch hier schon den ersten Überblick verschaffen. Da ich heute, einen Tag vor Weihnachten auch sehr im Stress bin, möchte ich gar nicht lange fackeln und euch nur einen ersten Einblick geben. Heute oder in den nächsten Tagen folgen dann auch weitere Berichte mit den verschiedenen Tools innerhalb dieses SEO-Tools. Jetzt gibt es erstmal nur die erste Übersicht für eine Domain, die man bei einer Analyse erhält.

Übersicht

Zunächst geben wir eine Domain ein, die wir analysieren möchten und bekommen dazu auch direkt ein paar Daten ausgespuckt. Da sich die Daten auf einer Seite ziemlich weit nach unten ziehen, teile ich die Übersicht der Daten auf. Der folgende Screenshot zeigt die ersten Daten wie die Sichtbarkeit der Seite an, sowie einen Sichtbarkeitsverlauf der organischen Suche.

Searchmetrics EssentialsIm Screenshot habe ich einige Zahlen eingekreist um euch diese etwas erläutern zu können. (1) zeigt den Wochenaktuellen Sichtbarkeitswert da, den fast jedes SEO-Tool Anbietet. In (2) seht ihr den Verlauf der letzten Wochen und Monate in einem schicken Graphen angezeigt. (3) zeigt euch, wenn überhaupt vorhanden die Gekaufte-Sichtbarkeit dar, also wenn ihr AdWords-Anzeigen schaltet. (4) zeigt ein Kreisdiagramm eurer Sichtbarkeit in der Universal-Search an, und wie ihr dort vertreten seid (News, Videos, Bilder), während (5) die Verteilung der Sichbarkeit zwischen organischer Suche und Universal-Search anzeigt. Unter dem „SEO Visibility“-Graphen haben wir die Möglichkeit, die Domain die wir analysieren wollen, mit anderen Domains, also der Konkurrenz, zu vergleichen. In meinem Test habe ich mein Portal www.deejayblog.de zur Analyse genommen, verzichtete aber auf einen Vergleich mit der Konkurrenz.

Im nächsten Screenshot, geht das Tool auf die Verteilung in den SERPs ein, sowie auf die jeweiligen Keywords und die Mitbewerber.

Searchmetrics EssentialsIn (1) zeigen die Searchmetrics Essentials die durchschnittliche Position in den SERPs an, in (2) finden wir eine Verteilung, grafisch in einem Balkendiagramm dargestellt, auf welchen Seiten unser Projekt in der Google-Suche zu finden ist. Man sieht: Ich sollte mal dringend was dran ändern, das sich mehr Suchergebnisse auf Seite 1 befinden. (3) gibt an, welche 3 Subdomains am besten in der Suche zu finden sind. Da ich aber keine Angelegt habe, finden die Essentials nur die www.deejayblog.de. (4) zeigt die gleiche Verteilung, nur mit Verzeichnissen anstatt Subdomains an. Jetzt wird es spannend, denn jetzt sehen wir eine Übersicht der Top 10 Keywords für unsere Seite, die wir analysieren (5). Wir bekommen neben dem Keyword die wochenaktuelle Position angezeigt, sowie den durschnittlichen Traffic mit dem man auf diesem Platz mit dem jeweiligen Keyword rechnen kann. Außerdem wird uns der CPC in Dollar angezeigt. Rechts neben dieser Ranking-Tabelle, in (6), stehen unsere Top 10 Mitbewerber, sortiert nach Anzahl der Wettbewerbs-Keywords, die unsere Seite und die Konkurrenz aufweisen.

Als nächstes würden die Ergebnisse für die Paid-Search, also die Sichtbarkeit, etc. für die AdWords-Anzeigen angezeigt werden, da ich diese aber gar nicht schalte, kann ich euch darüber auch nichts sagen. Aber unter den Paid-Search Daten befindet sich ein weiterer Datenblock, in dem wir weiterführende Daten zur Universal-Search angezeigt bekommen. Die möchte ich euch noch vorstellen.

Searchmetrics EssentialsFür mich persönlich ist dieser Absatz besonders Interessant, weil ich mit der Seite in den Google News bin und auch sehen möchte, wie ich mich dort schlage. Leider ist es aber so, das man in den News ziemlich schnell überholt wird und meistens nur wenige Stunden auf den Plätzen verweilt. Es kann auch vorkommen, das man mehrere Tage auf Platz 1 in den News und auch in der Universal-Search ist, aber da die Daten in den Essentials nur von Woche zu Woche aktualisiert werden, sind manche Keywords schon längst wieder von ihren Plätzen vertrieben worden. Aber: Eine doch recht interessante Auflistung von Keywords und Sichtbarkeitswerten zu hochwertigen Keywords und lukrativen Platzierungen.

Die Essentials von Searchmetrics zeigen uns in (1) einen Graphen des Sichtbarkeits-Verlauf in den Universal-Search-Integrationen von News, Bilder und Videos an. Darunter, in (2) finden wir die aktuellen Wochenwerte für die jeweiligen für die News-, Bild- und Video-Integrationen an. Dann wird es in (3) recht interessant, denn dort finden wir die Top 1 Keywords mit der jeweiligen Position vor, sortiert nach durchschnittlichem Traffic die uns das Keyword auf der entsprechenden Position bringt. Das gleiche finden wir für die Video-Integrationen rechts daneben, hervorgehoben durch die (4).

Fazit

Auf den ersten Blick sehen die Essentials recht interessant aus und haben mich auch schon ins Überlegen gebracht, die Tools nicht einfach zu kaufen. Man erhält sehr interessante Daten zu den analysierenden Domains und ich denke, mit 89 Euro im Monat für das SEO- & SEM-Modul liegt man in einem preisgünstigem Segment, wobei man wirklich nur SEO- & SEM-Daten erhält und keine Link-Daten oder Social-Daten. Das Social-Modul kostet 189 Euro und das Link-Modul ist noch in Arbeit. Mal schauen, ob mich das Tool auch weiterhin so überzeugt.

2 Kommentare

  1. Danke für die tolle Zusammenfassung und den Tipp, Searchmetrics kostenlos zu testen. Hab als erster bei dir davon erfahren und mir das Tool auch gleich angesehen. Der erste Eindruck ist durchwegs positiv! Da ich im Moment sowieso nach einer Alternative zu Xovi suche kommt das für mich genau richtig. Es wird dann wohl Searchmetrics oder Sistrix werden.

  2. Habe mich dort registriert und mit ein paar Domains mal gespielt. Mir ist lediglich bei einer Domain aufgefallen, dass folgender Hinweis kommt „Für die von Ihnen eingegebene URL (Domain, Subdomain, Verzeichnis) wurden keine Ergebnisse in unserer Datenbank gefunden.“ und dafür keinerlei Auswertungen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*