Linkaufbau für Blogs

Gerade am Anfang eines Blogs möchte jeder Blogger Besucher auf seinen Blog bekommen, die seine Inhalte lesen. Doch leider kann dies auch nur geschehen, wenn das Web und die Leute die URL zum Blog auch kennen. Weil man aber nicht nur über Verweis-Webseiten an Besucher gelangen möchte, müssen Links für die Suchmaschinen gesetzt werden. Das gute an Blogs ist, das diese es einfacher haben Links zu bekommen als zum Beispiel Landing Pages, denn so viele Inhalte wie auf einem Blog wird es auf einer Landing Pages nur selten geben und diese werden in der Regel auch nicht so häufig aktualisiert. Blogger haben auch mehr Möglichkeiten Links zu ergattern, schließlich gibt es ja die altbekannten Blogparaden. Doch was kann man noch für den Linkaufbau eines neuen Blogs tun? Neben Bookmarks, Blogparaden und Kommentaren gibt es da noch einige andere Möglichkeiten, mit denen man erfolgreich Links absahnen kann.

Linkaufbau für Blogs ist einfach

Auch wenn man immer hört, das Linkaufbau viel Geld kostet, so muss das nicht sein. Schließlich gibt es noch viele Blogs im Internet, die freiwillig verlinken. Und solange es solche Blogs gibt, wird Linkbuilding kein Geld kosten. Fakt ist aber, das gescheites aufbauen von Links immer Zeit kostet, denn es wird nur sehr selten passieren, das man mit einem neuen Blog und mit einen der ersten Beiträge direkt tausende von Links kassiert. Trotzdem ist der Linkaufbau für Blogs im Grunde ganz einfach, denn wer kontinuierlich interessante Inhalte veröffentlicht, erntet auch Links. Für einen Artikel mal mehr, für den anderen Artikel mal weniger, aber in der Summe werden es mit der Zeit immer mehr, denn mit jedem neuen Link wird der Blog auch ein Stück bekannter.

Linkaufbau durch guten Content

Immer wieder ließt man den Satz „Content ist King“. Dieser ist wirklich wahr, denn guter Inhalt wird sehr gerne verlinkt. Je häufiger gute Inhalte publiziert werden, desto häufiger gibt es auch Links, welche neue Besucher bringen und das Ranking verbessern. Man muss der Realität aber auch ins Auge sehen und einsehen, das nicht jeder Beitrag gut bei den Lesern und anderen Bloggern ankommt und auch mal keine Links kassieren. Ebenso verhält es sich mit News, denn wer als erstes eine News veröffentlicht, bekommt auch viele Links. Ein gutes Beispiel ist mein eigener Pagerank Artikel, welchen ich geschrieben habe als der Pagerank am 20. Januar 2011 aktualisiert wurde. Ich war einer der ersten die über das Pagerank Update berichtet haben. Aus meiner eigenen Timeline und laut anderen Bloggern war ich sogar der erste. Und für diesen Pagerank Update Artikel habe ich etliche Links von anderen Blogs eingesammelt, welche auch über das Pagerank Update berichtet haben. Wer also gute Inhalte veröffentlicht oder als einer der ersten über Neuigkeiten schreibt, erntet Links – und das meist nicht zu knapp.

Mit Gewinnspielen Links aufbauen

Natürlich kann man Links auch verlangen. Zum Beispiel bei einem Gewinnspiel: Jeder Blogger der gerne Teilnehmen soll, soll einen Artikel schreiben und auf den Blog oder auf den Artikel verlinken. Wer dabei viele Links ernten möchte, verlost richtig gute und angesagte Dinge. Aktuell würde da ein iPad 2 sehr gut passen. Trotzdem reizen auch manchmal die kleinen Preise zum mitmachen und so lohnt sich schon eine kleine Investition zum Beispiel in einen iPod Shuffle oder in andere, kleine aber interessante Preise. Natürlich gibt es auch richtig heftige Gewinnspiele, bei denen mehrerer Hochwertige Preise verlost werden, wie zum Beispiel auf Caschy seinem Blog, aber das sind eher Ausnahmen und sind realisierbar, wenn der Blog schon lange Online ist.

Gute Linkbaits führen ebenfalls zu Links

Eine ebenfalls sehr gute Methode um an einige Links auf einen Schlag zu kommen sind gut geplante Linkbaits. Hierfür ist der Linkbait von SEO-United ein klasse Beispiel: Die Seite von SEO-United wurde um 2 Pagerank Punkte heruntergestuft, woraufhin sich die Betreiber gedacht haben, diesen Zeitpunkt perfekt für einen Linkbait ausnutzen zu können. Also veröffentlichten sie einen Artikel, in dem sie den verkauf des Projektes ankündigten. Viele Blogs berichteten natürlich darüber, denn SEO-United ist ein sehr bekannter und angesehener Blog mit guten Rankings und einer riesigen Reichweite. Das der Zeitpunkt perfekt gewählt war und der Linkbait einen guten Grund vorgaukelte, war die optimale Basis für ein Linkflut.

Blogparaden erzeugen Content und bringen Links

Teilnahme an Blogparaden machen nicht nur Spaß, nein sie helfen auch bei der Erzeugung von Content und Links. Teilnehmer einer Blogparade sind alles andere als Linkgeizig und verlinken deshalb meistens nicht nur auf die Blogparade selber, sondern auch auf andere Teilnehmende Blogs. Ich selber nehme sehr gerne an Blogparaden teil, am liebsten sogar am Webmasterfriday, weil dort immer wieder interessante Themen auftauchen und die verschiedensten Meinungen zusammenkommen.

Kommentare schreiben

In erster Linie sollte man Kommentare schreiben, wenn man sich für den tollen Hinweis im Artikel, über die schöne Berichterstattung oder die netten Fotos bedanken will, Fragen zum Artikel hat oder einfach nur anderer Meinung ist. Kommentare bringen zwar – je nach Blog – Links, aber von Spam sollte man absehen. Diese Kommentare werden nicht nur sehr häufig gelöscht, sondern schaden auch der Reputation. Ernst gemeinte Kommentare ließt jeder Blogger gern und fallen auch viel mehr auf als Spam-Kommentare.

Links werden mit Blogs oft getauscht

Ein guter Blog zeichnet sich durch Aktualität und ständig neuen Beiträgen aus. Und wer möchte nicht gerne einen Linktausch von einem Blog, welcher oft neue Beiträge veröffentlicht? Blogs erhalten ziemlich viele Anfragen für einen Linktausch, denn viele Blogger haben in ihrer Sidebar eine Blogroll, in der sie auf andere verlinken. Leider bringen reziprok getauschte Links nicht mehr all zu viel, ist aber ein Link. Auch wenn die durch einen solchen 1:1 Linktausch das Ranking oder die Linkpopularität nicht bzw. nicht erwähnenswert steigt, so kann der Linktausch Besucher bringen, denn der Link ist ja da und kann angeklickt werden.

Linkaufbau auf Facebook

Suchmaschinen bestätigten das Links – soweit zugänglich – von Facebook und Twitter ebenfalls gewertet werden und auch ins Ranking mit einfließen. Aus diesem Grund sollte der Blogger ebenfalls seine Links bzw. seine Beiträge in Social Networks verbreiten. Dabei hilft eine Fanpage und die Buttons der Netzwerke im, über oder unter dem Beitrag. Doch auch in den Netzwerken muss man aufpassen, denn zu viel Links hat ein Hauch von Spam und ist weniger gerne gesehen.

Social Bookmarks

Hier ein Bookmark, da ein Bookmark und das immer mal wieder zwischendurch. Auch Einträge in den Social Bookmarks können beim Linkaufbau und bei der Steigerung des Traffics helfen. Trotzdem sind zu viele Bookmarkeinträge nicht gerade Gesund für das Ranking und so sollte man als Blogger aufpassen nicht zu viele Bookmarks zu setzen. Allerdings kann man mit Plugins oder die einfache Einbindung von Buttons den Besuchern die Möglichkeit geben, den Blog selbst in Social Bookmarks einzutragen.

Beiträge in den Social News verteilen

Mittlerweile gibt es etliche Social News Plattformen, wie zum Beispiel Webnews und T3N, die es erlauben, Beiträge selber hinzuzufügen. Diese Möglichkeit sollte man nutzen, denn von diesen Seiten kommt guter Traffic und teilweise auch gute Links. Allerdings gehört nicht jeder einzelne Beitrag auf jede Social News Plattform und es bietet sich auch an, ab und zu mal fremde Beiträge dort einzureichen – aber nur die, die es auch verdient haben. So werdet ihr nicht als Spamer deklariert und euer ansehen auf solchen Portalen steigt.

Der effektivste Weg um Links aufzubauen…

ist und bleibt einfach der gute, unique Content. Guter Content bringt Links aus fremden Blogs und Webseiten und zeigt, was man selbst drauf hat. Gute Inhalt werden immer noch am liebsten verlinkt und am meisten in den sozialen Netzwerken verteilt. Das bringt Traffic und Links und das ist letztendlich genau das, was man erreichen möchte. Nur wer guten Content abliefert, bekommt auch die wertvollen Links. Ein wichtiger Vorteil des guten Contents: Er ist kostenlos und entsteht im Kopf des Bloggers. Es muss also weder irgendwas für ein Gewinnspiel gekauft, noch hunderte Kommentare geschrieben werden.

Weitere interessante Inhalte

12 Kommentare

  1. Tobinger
    5. April 2011 at 10:10

    Hallo Christian :)

    Finde den Beitrag sehr gut und hilfreich :)

    Gibt es einen Grund, warum Du nicht auf Blogverzeichnisse eingegangen bist? Ich auf meinen Blogs schwappt von dort auch immer mal wieder der eine oder andere Besucher rüber :)

    Gruss
    Tobinger

  2. Immenhofer
    5. April 2011 at 10:34

    Hallo Christian,
    danke für diesen ausführlichen Beitrag. Ich suche in letzter Zeit Möglichkeiten wie man bei einem neuen Blog Besucher auf seine Seite bringt und denke den ein oder anderen Tipp hier werde ich versuchen.

    Beste Grüße
    immenhofer

  3. Christian
    5. April 2011 at 10:42

    @Immenhofer: Freit mich, das ich dir helfen konnte :-)
    @Tobinger: Weil die Buttons meinen Blog lahm machen. Bekomme ich keine Antwort vom Server, lädt die Seite nicht weiter.

  4. Chris
    5. April 2011 at 16:41

    Hallo Namensvetter :-)

    Sehr toller Beitrag, der selbst aufzeigt wie Besucher durch Unique und guten Content auf den Blog gelangen :-)

    Viele Grüße

    Chris

  5. Monika Schulz
    6. April 2011 at 01:12

    Das ist ein guter Artikel über Link aufbau das Thema interessiert mich sehr. Ich bin noch am Anfang meinen Blog aufzubauen.

  6. Frank
    6. April 2011 at 17:39

    Ach ja, der Webmasterfriday. Hab da nie Bock drauf, sollte ich aber mal tun. Interessanterweise fehlen zwei der einfachsten Wege in dem Artikel ;-)

  7. Timo
    7. April 2011 at 17:25

    Das wird der nächste große Schritt für meinen neuen Blog netz2null.de sein. Ich lass mir dabei aber etwas mehr Zeit und Versuche durch Klasse statt Maße erfolgreich zu sein :) Netter Beitrag, werde ihn in einem zukünftigen Post von mir verlinken…

  8. stang2k
    7. April 2011 at 18:02

    Ehrlich gesagt beziehe ich den Großteil meiner Besucher durch Suchmaschinen. Links helfen einem trotzdem immer wieder weiter und auch mir gab dieser Beitrag eine gewisse Gedankenstütze.

  9. Dominik
    12. April 2011 at 12:44

    Hi Christian,

    schöner Artikel von dir. Du bist auf die wichtigsten Punkte im Zusammenhang mit dem Linkaufbau eingegangen, kann dir da nur voll und ganz zustimmen. Wie wichtig der richtige Linkaufbau für Websiten allgemein ist, scheinen viele Webmaster noch garnicht realisiert zu haben, denn in vielen Fällen steht lediglich die OnPage Optimierung im Vordergrund. Aber ohne gescheite Links wird die Seite natürlich bedeutend schlechter geranked.

    Viele Grüße
    Dominik

  10. Herbert Glufke
    13. April 2011 at 12:33

    Hallo ich finde den Artikel richtig gut er gibt viele Informationen und Möglichkeiten zum Thema Linkaufbau. Ich denke am wichtigsten ist in erster Line ein vernünftiger Content danach kommt alles andere

  11. Links 19 » WoWa-Webdesign Friedrichshafen, Bodensee
    16. April 2011 at 20:06

    […] Linkaufbau für Blogs […]

  12. Stefan
    9. Juli 2011 at 21:59

    Die Ideen die du hier aufgelistet hast sind sehr interessant. Über Links durch Gewinnspiele oder einen eventuell bevorstehenden Verkauf habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Es gibt sicherlich immer mehr Möglichkeiten an gute Links zu gelangen. Auch die Frage wie viele Backlinks man eigentlich für sein Projekt benötigt ist nur sehr schwer zu beurteilen.