KubaSEOTräume – Und der Blogspam geht weiter…

Kennt irgendjemand von euch das Lied „Ich glaub es geht schon wieder los“ von Roland Kaiser? Der Name des Liedes beschreibt perfekt das, was ich vor gut zwei Stunden gedacht habe. Denn mit dem neuen SEO-Content, bei dem auf das Keyword „KubaSEOTräume“ optimiert werden soll, geht der Blogspam in die nächste Runde. Mich erreichte heute schon der erste Kommentar mit dem Keyword KubaSEOTräume im Namen. Ganz ehrlich: Glaubt irgendjemand daran, das ich ein solches Kommentar freigebe? Das schlimme daran ist ja, das solche Blogspamer nicht nur ein Keyword als Namen nutzen um sich Vorteile zu verschaffen, sondern es noch nicht einmal schaffen, ein gescheites Kommentar abzugeben. Sowas wie „Toller Blog, viele liebe Grüße, mach weiter so und immer schön Bloggen“ hört sich im ersten Moment zwar ganz lieb und nett an, doch nicht jeder Blogger fällt auf ein solches geschleime rein.

KubaSEOTräume KubaSEOTraeumeLetztes Jahr gab es den SEO-Contest mit dem Keyword lastactionseo, dieses Jahr ist es das Keyword KubaSEOTräume. Der erste Platz gewinnt eine Reise nach Kuba, der zweite bekommt das SEO & SEM-Tool von Xovi. Der beste Blogger, der am ende des SEO-Contests auf Platz 1 in der Blogsuche steht, bekommt ein iPad geschenkt.

KubaSEOTräume ist ein Keyword, welches vorher keine SERPs aufweisen konnte, damit alle Teilnehmer die gleichen Bedingungen haben. Fair ist eben fair. Fair finde ich es aber nicht, wenn die Teilnehmer meinen, die Blogs mit ihren Kommentaren vollzuspamen. Das gehört sich nicht und bringt auch nichts als Ärger. Dem ersten Kommentarautor, der ein Kommentar mit dem Keyword KubaSEOTräume als Namen geschrieben hat, habe ich schon eine freundliche E-Mail geschrieben, dies zu unterlassen und sich erstmal auf die Onpage-Optimierung zu konzentrieren. Diese sah nämlich unschön und unstrukturiert aus.

Auf die E-Mail bekam ich dann die Ansage, das Blogspam nötig ist, um solche Contests zu gewinnen. Natürlich ist die nur blödes gerede von Leuten die keine Ahnung habe. Diese Aussage sollte ich eigentlich in die Liste der 10 Aussagen aufnehmen, bei dem man seinen Suchmaschinenoptimierer wechseln sollte. Mal ganz ehrlich: Würdet ihr ein solches Kommentar freischalten? Eines, welches das Keyword KubaSEOTräume als Namen hat und ein Einzeiler ist? Auch nicht, oder?

Ich hoffe, das alle Teilnehmer des KubaSEOTräume-Contests diesen Blogartikel lesen bevor diese meinen Blog versuchen vollzuspamen. Ich werde Kommentare, die den Namen „KubaSEOTräume“ angeben, nicht freischalten. Auch andere Kommentare von Personen, die ich nicht kenne, werde ich genauer betrachten und schärfer entscheiden. Ich habe einfach keine Lust drauf, als Linkgeber zu agieren. Gebt sinnvolle Kommentare mit euren richtigen Namen oder eurem Spitznamen an, dann werd ich die Kommentare auch weiterhin freigeben.

Bildquelle: Kuba by fraggy (Flickr)

10 Kommentare

  1. “Toller Blog, viele liebe Grüße, mach weiter so und immer schön Bloggen” solche Kommentare habe ich immer wieder bei meinem Blog. Das Ziel eines Kommentars sollte ja eine Beteiligung an der Diskussion sein. Bis jetzt habe ich aber auf meinem Blog nur Spam Kommentare erhalten. Ich hoffe aber dass sich irgendwann mal ein Besucher auf meinen Blog verirrt und sich ernsthaft an eine Diskussion beteiligt. Es stellt sich die Frage wo ist die Grenze zu einem Spam Kommentar ?

  2. Hach ja, habe gerade beim Martin ein Intro zum neuen Contest gelesen und einen ähnlichen Gedanken gehabt, wie Du. :-) Irgendwie sind diese Contests ja schon spannend – nervig wird es nur dann, wenn (wie von Dir beschrieben) die Kommentar-Spammer wieder loslegen – aber: es wird wohl nie einen solchen Contest ohne jene Personen geben. In diesem Sinne trotzdem gutes Gelingen allen, die es auch anders schaffen :)

    Liebe Grüße

  3. Sowas ist echt ätzend. Am schlimmsten ist es noch wenn es sowas dazwischen ist; wo man nicht weiß ob es Spam oder Lob ist wie beispielsweise: „Interessanter Beitrag, mehr davon“. Aber was soll man machen, Spammer gibt es an jeder Ecke im Internet.

  4. Das lustige daran ist ja, dass eben diese aus den letzten Contests so gut wie nichts gelernt haben ;)

  5. Hier noch ein Kubaträumer von gestern auf meinem Blog: „An diesem wunderschönen, sonnigen Sonntag wollte ich einfach mal ein paar Grüße hinterlassen und einfach sagen: macht weiter so.“ > Papierkorb ^^

  6. ähm… „Kubas feuchte SEO-Träume, nervt schon etwas, gell?“ ist aber auch kein Name! Wieso hast du das jetz freigeschalten? Ein Zitat is doch auch kein sinnvoller Kommentar, oder? Den würd ich nich freischalten, nein. Man könnte sich ja wenisgtens ein kleines bisschen Mühe geben. So dreist kann ein normal denkender Mensch doch garnicht sein! >..<'

  7. Das Schlimme an der Sache ist einfach der nicht vorhandene Nutzen :

    Eigentlich dient das ganze doch eher der Selbstbeweihräucherung, oder kann man später zu einem Kunden hingehen und sagen ich hab 2 Wettbewerbe gewonnen mit der Optimierung von „kubaseoträume“ und „haddewolle22a“ ?

    Referenzen sehen wohl anders aus.

  8. Das ist mit ein Grund warum ich das Plugin „Minimum Comment Length“ von Joost de Valk verwende, so das ein Kommentare mindestens 300 Zeichen haben muss. Das reduziert die Bearbeitungszeit der Kommentare während der SEO Contest ungemein.

    Blogspam und Forenspam nehmen aber leider immer mehr zu.

    @Sven leider ist es so das manche Kunden sogar fragen wo man den in einem Contest auf den Top Plätzen war.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Kubas feuchte SEO-Träume, nervt schon etwas, gell?
  2. Her mit dem KubaSeoTräume - Blogspam ! - OCEPARX
  3. Ist das jetzt die NoFollow Trendwende? « Blog-Tipps « VariousMinds.org Blog

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*