Die 10 häufigsten Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung

Wieder einmal möchte ich eine Liste veröffentlichen. Nachdem die vorherigen Artikel aus der „Die 10“-Reihe sehr gut angekommen sind und auch gut informiert haben, möchte ich dieses jetzt weiterführen. In Zukunft wird es weitere Artikel geben, wie bei einer Artikel-Serie. Dieses mal geht es um die 10 häufigsten Fehler der Suchmaschinenoptimierung. Ein leidiges Thema. Suchmaschinenoptimierung ist nicht leicht aber auch nichts unmöglich schweres. Schlimm finde ich, das nicht nur private Webmaster Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung begehen, sondern auch Agenturen, die sich laut ihrer Webseite und ihren Referenzen jahrelang mit dem Thema der Suchmaschinenoptimierung beschäftigen. Schauen wir uns mal die 10 häufigsten Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung an.

1) Die Keyword-Dichte ist zu hoch
Damit Google den Blog oder die Webseite besser findet und höher platziert, wird möglichst oft das Keyword wiederholt. Viele wissen gar nicht das Google nicht dumm ist und die zu hohe Keyword-Dichte erkennt. Wer versucht mit einer sehr hohen Keyword-Dichte besser zu ranken, wird von Google sehr schnell abgestraft. Eine gesunde Keyword-Dichte liegt bei 5-8%.

2) Keine Optimierten Permalinks
Die Permalinks, also die Links zu den Artikeln, Seiten, Kategorien und allem was sich auf der Seite befindet, werden ebenfalls ausgelesen. Eine URL die mit einer Artikel-ID endet, gibt wesentlich weniger Informationen als eine URL, die die Kategorie und den Titel des Artikels beinhaltet. Lieber von „www.blog-url.de/artikel-id=21“ auf die Permalinkstruktur „www.blog-url.de/suchmaschinenoptimierung/die-10-häufigsten-fehler-bei-der-suchmaschinenoptimierung“ umschalten. In WordPress geht das übrigens ganz einfach über das Backend.

3) Die Sitemap fehlt
Eine Sitemap hilft Google dabei alle Seiten eines Blog zu erkennen und erfassen. Die Sitemap speichert Informationen wie letzte Aktualisierung, Relevanz, letzte Änderung, die Blog-Struktur und mehr ab. Mit einer Sitemap können die Crawler der Suchmaschinen den Blog schnell und effizient durchsuchen.

4) Die interne Verlinkung fehlt oder ist Mangelhaft
Die interne Verlinkung hilft in zwei Bereichen. Zunächst wären da die Besucher. Ein Besucher möchte nicht lange nach Artikeln suchen bevor er findet was ihm weiterhilft. Biete ich ihm die Möglichkeit schnell zu finden wonach er sucht, ist er zufriedener und wird wiederkommen. Dabei helfen Anzeigen wie ähnliche Artikel, Archive und Tag-Wolken. Die andere Seite der internen Verlinkung ist natürlich für die Suchmaschinenoptimierung. Eine starke interne Verlinkung hilft der Suchmaschine jede einzelne Seite zu finden.

5) Kein individueller Content
Der Inhalt eines Blogs ist eines der wichtigsten Elemente der Suchmaschinenoptimierung. Behandel ich ein Thema welches auf vielen anderen Blogs schon durchgekaut wurde, werde ich nicht höher Platziert. Je mehr individuelle Themen und mehr individuellen Content ich biete, desto besser werde ich in den SERPs, also den Suchergebnissen von Google platziert.

6) ALT-Attribut fehlt bei Bildern
Suchmaschinen können den Inhalt von Bildern nicht auswerten, das steht fest. Jedoch ist es möglich in dem ALT-Attribut Keywords unterzubringen. Auch der Bildname sollte das wichtigste oder die zwei wichtigsten Keywords enthalten.

7) Kein Fortschritt
Suchmaschinen wie Google ändern ständig ihre Algorithmen und Rankingfaktoren. Das liegt daran das es viele Leute gibt die durch sogenanntes SEO-Spaming immer wieder versuchen auf Platz 1 in den SERPs zu kommen und somit übere ihre Abzocker-Affiliate-Seiten Geld verdienen möchten. Wer seinen Blog einmal für die Suchmaschine Optimiert hat, muss am Ball bleiben und ständig weiterarbeiten. Nur so ist eine gute Platzierung gewährleistet.

8) Duplicate Content
Wenn man vom Duplicate Content spricht, spricht man davon, das ein Blog den gleichen oder ähnlichen Inhalt aufweist wie ein anderer Blog. Suchmaschinen strafen Webseiten und Blogs mit Duplicate Content sehr schnell ab und verbannen diese auch meist direkt aus dem Index. Es ist also wichtig eigenen und individuellen Content aufzuweisen. Wichtig ist auch, das der Blog nicht über zwei Domains erreichbar ist. Es muss eine Standarddomain definiert werden. Blogs die über http://www.blog-url.de und http://blog-url.de erreichbar sind, fallen auch in den Duplicate Content.

9) Die Aktualität fehlt
Soll der Blog von den Suchmaschinen mehr Beachtung geschenkt bekommen, sollte man seinen Blog stets aktuell halten. Wer regelmäßig Beiträge veröffentlicht, wird auch regelmäßig von den Crawlern der Suchmaschine besucht. Bekommen die Crawler mit das seit den letzten Besuchen immer noch keine Aktualisierung vorgenommen wurde, so verlängern sie den Abstand zwischen ihren Besuchen.

10) Nur an die Suchmaschine denken
Ein sehr weit verbreiteter Fehler ist das falsche denken. Wer seinen Blog nur für die Suchmaschine Optimiert und dabei seine Leser vergisst oder ignoriert wird irgendwann merken das dies der falsche Weg ist. Suchmaschinen wurden von Menschen erschaffen und werden von Menschen kontrolliert. Es ist also ein Stück Menschlichkeit in der Technik. Selbst wenn Leser auf den Blog stoßen, werden diese sehr schnell wieder verschwinden, denn ein Text der für die Suchmaschine geschrieben wurde ist für Menschen fast unlesbar.

Weitere interessante Inhalte

37 Kommentare

  1. seojurist
    10. Oktober 2010 at 12:47

    Eine ganz gute Auflistung der Onpage Kriterien, aber bei Punkt 1 bin ich skeptisch. Eine Keyword-Dichte von 5-8% halte ich schon eher für grenzwertig. „Gesund“ würde ich das nicht mehr nennen. ;)

  2. stang2k
    10. Oktober 2010 at 17:58

    Eine sehr gute Auflistung. Muss mich selber mal etwas mehr daran halten und mache noch häufig einfachste Fehler.

  3. Jonas
    10. Oktober 2010 at 18:16

    bringt natürlich alles nix wenn Backlinks fehlen, ok, Permalinks sind auch nicht mehr sooo wichtig und die Keyworddichte könnte ruhig etwas niedrieger sein, aber ansonsten eine sehr schöne Liste :]

  4. Im Zeichen der 10 – die 10 lesenswertesten Artikel der letzten Wochen | NETZ-ONLINE
    10. Oktober 2010 at 22:19

    […] immer wieder die selben Fehler. Welche das genau sind, erfahrt ihr z.B. bei Chistian, der die 10 häufigsten Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung zusammengestellt […]

  5. Fehler und Todsünden bei SEO
    11. Oktober 2010 at 08:57

    […] zweidoteins.de: 10 Fehler bei SEO […]

  6. Fehler und Todsünden bei SEO
    11. Oktober 2010 at 08:57

    […] zweidoteins.de: 10 Fehler bei SEO […]

  7. Micha
    11. Oktober 2010 at 10:51

    Verstehe ich das mit dem Dublicate Content richtig müsste doch eine Fehlermeldung kommen wenn ich http://blog-url.de eingebe. Bei mir werde ich dann automatisch auf die Version http://www weitergeleitet. Ist das nun richtig oder falsch?

  8. Kredit
    11. Oktober 2010 at 14:45

    Sehr schöne Auflistung! Ich habe bei der Keyworddichte die Erfahrung gemacht, dass 8% meist schon zuviel sind. Geht man von einem 500 Worte Text aus wäre ca. jedes 12. Wort ein Keyword, was den Text nicht unbedingt gut lesbar macht. Was mich auch schon zu deinem 10. Punkt bringt, in den meisten Fällen sollte man sich mehr an der Usability als ans SEO 1×1 halten. Ich hab schon Webseiten gesehen die aufgrund solcher Dinge von einem Tag auf den anderen aus den SERPS aufgrund einer manuellen Penalty verschwunden sind. :)

  9. t3n.de/socialnews
    11. Oktober 2010 at 14:48

    Die 10 häufigsten Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung…

    Suchmaschinenoptimierung ist nicht leicht aber auch nichts unmöglich schweres. Schlimm finde ich, das nicht nur private Webmaster Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung begehen, sondern auch Agenturen, die sich laut ihrer Webseite und ihren Referenzen…

  10. Florian
    11. Oktober 2010 at 15:31

    „Wer versucht mit einer sehr hohen Keyword-Dichte besser zu ranken, wird von Google sehr schnell abgestraft. Eine gesunde Keyword-Dichte liegt bei 5-8%.“
    Ich tue mich mit solche Aussagen immer schwer – hast du das getestet, gelesen oder geraten? Würde bei Statements dieser Art auf jeden Fall eine Quelle mit angeben.

  11. Cubby
    11. Oktober 2010 at 16:10

    5-8% sind keine gesunde Keyworddichte.

  12. Blog-Artikel der Woche #8 | Artikel der Woche | Social Bookmarks, Mister Wong, Kaspersky, Anti-Virus, SEO, Suchmaschinenoptimierung, Facebook
    12. Oktober 2010 at 08:35

    […] zweitdoteins, dem Blog der Woche aus der letzten Woche, gibt es einen interessanten Artikel rund um das Thema […]

  13. Blog-Start – Teil 4 – So machst du deinen Blog bekannt | Blog-Experiment
    12. Oktober 2010 at 10:23

    […] eingehen zu wollen, würde vermutlich den Rahmen sprengen. Aus diesem Grund verweise ich auf den Artikel von zweidoteins, in dem auf die häufigsten Fehler im SEO-BereichBe eingegangen wird. Und aus Fehlern lernt man ja bekanntlich am meisten, nicht […]

  14. Trinity
    12. Oktober 2010 at 10:54

    Danke für diesen Beitrag! Sehr informativ und verständlich, auch für mich als nicht SEO-

  15. Lesenswert: MyTweetMag, Venture-Capital, SEO, Soziale Netzwerke :: deutsche-startups.de
    12. Oktober 2010 at 11:09

    […] SEO Die 10 häufigsten Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung Wieder einmal möchte ich eine Liste veröffentlichen. Nachdem die vorherigen Artikel aus der “Die 10?-Reihe sehr gut angekommen sind und auch gut informiert haben, möchte ich dieses jetzt weiterführen. In Zukunft wird es weitere Artikel geben, wie bei einer Artikel-Serie. Dieses mal geht es um die 10 häufigsten Fehler der Suchmaschinenoptimierung. Zweidoteins.de […]

  16. marius
    12. Oktober 2010 at 11:44

    Schöner Artikel, aber du könntest noch einen Punkt über den Pagerank mit aufnehmen, da dieser von vielen zu überbewertet wird.

    Und noch was zum ersten Punkt 5-8% würde ja bedeuten alle 15-20 Wörter ein Keyword, meiner Meinung nach auch ein wenig zu viel ;)

  17. Christian
    12. Oktober 2010 at 11:48

    Die Keyworddichte bezieht sich auf Artikel die mit einer gesunden länge geschrieben wurden, und nicht Artikel mit 200 Wörtern.

  18. Oliver
    12. Oktober 2010 at 12:48

    Sehr schön geschrieben, jedoch geht der ganze Artikel sehr stark auf Blogs ein und nicht auf „normale“ Webseiten und/oder Shops ein.

  19. Paul
    12. Oktober 2010 at 13:12

    Sehr schöne und einfache Zusammenfassung von ein paar grundlegenden Regeln die man beachten sollte bei der Suchmaschinenoptimierung. Vor allem für mich der keine große Ahnung von SEO hat zeigt diese Darstellung doch wie man mit einfachen Mitteln einiges aus der Seite rausziehen kann.

  20. Stefan
    12. Oktober 2010 at 16:58

    Nummer 2 ist auch bei vielen CMS System wie WordPress nicht mehr notwendig. Google kann die URLs mitlerweile einlesen.
    Ansonsten guter Artikel.

  21. Zur Keyword-Dichte auf Fundstellenoptimierung
    13. Oktober 2010 at 00:16

    […] spielt für SEO eine nicht unwichtige Rolle. Der ZweiDotEins Blog schreibt in dem Artikel “Die 10 häufigsten Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung“, dass eine Keyword-Dichte zwischen Fünf und Acht Prozent “gesund” ist. Andere […]

  22. Ecki
    13. Oktober 2010 at 11:49

    @micha:

    wenn Du von http://blog-url.de auf http://www weiterleitest ist das kein duplicate content. allerdings musst du dafür sorgen, daß Du bei diesem Schema bleibst und alle Anfragen auf z.B. www. weiterleitest.

  23. SEOPhilipp
    13. Oktober 2010 at 14:09

    Vielen Dank für den interessanten Artikel. Eine kleine Ergänzung hätte ich da noch: Webspace beim falschen Hoster ist nebem dem falschen Domain-Namen wohl der erste Fehler, den man machen kann. Wir haben dazu heute einen kleinen Artikel veröffentlicht und würden uns freuen, wenn ihr euch bei den beiden Umfragen zum besten Anbieter für Webspace rege beteiligen würdet. http://www.seo-trainee.de/aufbau-eines-neuen-projektes-teil-2-webspace-und-seo/

  24. Philipp
    13. Oktober 2010 at 17:16

    Ich denke die Keyworddichte von 5-8 % ist ein bisschen zu hoch, meine liegt bei etwa 2-3 %. Ansonsten finde ich deinen Artikel sehr nützlich und hilft zumindest den Neulingen etwas weiter.
    Dein Blog werde ich gleich mal in meinen RSS-Feed aufnehmen. Mach weiter so.

  25. accessburn
    13. Oktober 2010 at 19:33

    Ich find diesen Artikel eigentlich ganz gut.
    Nur mag ich das Backend nicht. Ohne WordPress auch nicht so ganz einfach. Ich zum Beispiel hab es nicht, ob ich es einführen werde, sei dahingestellt.

    Trotzdem ist das ein Favoritenlink wert.
    Weiter so!

  26. Jens
    13. Oktober 2010 at 19:35

    Man ging immer von 2-3% aus, das vor Jahren noch :) Also nichts neues unter der Sonne. Gegen Punkt 2 hilft WP oder Ähnliches, klar. Nach Mayday ist für viele Punkt 4 besonders aktuell :(
    Punkt 10 gefällt mir sehr, den sollte man nie vergessen!

  27. Die 9 besten Blogposts der Woche #2 | Blog-Experiment
    14. Oktober 2010 at 11:12

    […] in dieser Woche hatte ich bereits kurz auf den Artikel von zweidoteins verwiesen, der sich den 10 häufigsten Fehlern von Webmastern bei der Suchmaschinenoptimierung widmet, und möchte das an dieser Stelle einfach nochmals wiederholen. Aus Fehlern lernt man […]

  28. Zehn häufige Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung
    14. Oktober 2010 at 15:55

    […] die fehlende Sitemap, das Alt-Attribut bei den Bildern und noch einiges mehr. Hier geht es zur Liste mit den zehn Fehlern. Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit alt-attribut, bilder, fehler, keyword-dichte, […]

  29. Tomas Andersson
    16. Oktober 2010 at 11:18

    Ganz nett geschrieben, lässt sich flüssig lesen, alles gut erklärt

  30. SEOBunny
    30. Oktober 2010 at 19:08

    Wieso scannt ihr nicht einfach die aus den USA best geränkte seiten? Und messt einfach die Prozente der Dichte aus? Dann habt ihr die Antwort…

    Lg

  31. Laura
    13. November 2010 at 14:08

    Ich habe von Tests gehört die angeblich mit 19% am besten fahren sollen. Finde ich aber auch etwas hochgegriffen, ehrlich gesagt.

  32. Christian
    13. November 2010 at 14:43

    Ich bezweifle, das man mit 19% Keyworddichte erfolg haben wird. Dann sind ja alle zwei Wörter meine Keywords, was wiederrum für unleserlichkeit steht.

  33. Lutz
    18. November 2010 at 10:25

    Bei Punkt 4 sollte man schon vorischtig agieren. Es ist sicher richtig, dass fehlende interne Verlinkung schadet. Nachdem ich regelmäßig Diskussionen über Sinn oder Unsinn der Tag-Cloud gelesen habe, habe ich auf meiner Testseite zusätzlich zu Archiv und Artikel-Verzeichnis eine eingerichtet. Etwa 2 Tage später war die Seite um ca. 50 Positionen im Ranking gefallen. Nach dem entfernen der Tag-Cloud war die urpsüngliche Position wieder hergestellt.

  34. Backlinks aufbauen: Tipps & Tricks - WordWeb-Blog
    11. Januar 2011 at 16:18

    […] Die 10 häufigsten Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung […]

  35. Stefan
    29. März 2011 at 09:20

    Guter Artikel – schön strukturiert und chronologisch aufgelistet.

  36. Michael
    16. Juli 2011 at 01:56

    Gerade was die Keywortdichte angeht, basteln viele daran herum, viele schreiben nur für Suchmaschinen und nicht für den Besucher der Seite der das alles auch lesen soll.

  37. Peter
    20. Juli 2011 at 00:48

    Ein wirklich sehr schöner Artikel, der häufige Fehler bei der Optimierung verständlich aufzeigt. Viele möchten ihre Webseite am liebsten innerhalb weniger Tage ganz vorne in den Suchergebnissen sehen, doch dabei vergessen sie das meiner Meinung nach wichtigste bei der Suchmaschinenoptimierung: Geduld.

    Lg Peter