10 WordPress SEO-Plugins für den eigenen Blog

wpSEO, All in One SEO Pack, Yoast SEO-Plugin und wie sie alle heißen: Die SEO-Plugins für WordPress haben viele Namen, doch im Endeffekt sollen sie alle das gleiche bringen. Bessere Rankings, eine bessere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen und damit auch mehr Besucher auf dem WordPress-Blog. Doch welche SEO-Plugins für WordPress gibt es noch neben diesen dreien, die ich am Anfang genannt habe? Ich habe mir 10 Plugins herausgesucht und möchte diese kurz vorstellen, denn SEO ist wichtiger als man denken mag. Auch im Blog. Auch wenn WordPress vom Hause aus schon sehr Suchmaschinenaffin ist, ist es nicht verkehrt ein SEO-Plugin zu nutzen, mit welchem sich WordPress noch Suchmaschinenfreundlicher gestalten lässt. Wie dem auch immer sei, schaut euch einfach mal an, welche WordPress SEO-Plugins es so gibt, welche ihr vielleicht kennt und vielleicht sogar drüber berichten könnt.

WordPress SEO-Plugins

  1. wpSEO
    wpSEO, das von Sergej Müller entwickelte WordPress SEO-Plugin erfreut sich großer Beliebtheit und wird auch hier auf meinem Blog eingesetzt. wpSEO wird in drei verschiedenen Lizenzen Angeboten und ist ein kostenpflichtiges SEO-Plugin. Der Funktionsumfang von wpSEO ist wirklich enorm und es tut das, was ein SEO-Plugin tun soll: Optimierung des Blogs für Suchmaschinen.
  2. Yoast SEO-Plugin
    Auch das Yoast SEO-Plugin für WordPress erfreut sich großer Beliebtheit. Ist ja auch kein Wunder, das Plugin ist von Joost de Valk, einem WordPress-Spezialist aus den Niederlanden. Ich hatte das Plugin mal getestet als es noch in der Beta-Phase steckte und zu dem Zeitpunkt gefiel es mir ganz und gar nicht. Mit der aktuellen Version hat sich das ganze jedoch geändert und das Plugin wird immer noch auf meinem DJ Blog eingesetzt. Auch dieses Plugin macht das, was es soll und bietet einige Features.
  3. All in One SEO Pack
    Eines der bekanntesten SEO-Plugins, welche kostenlos herunterzuladen sind. Das WordPress SEO-Plugin „All in One SEO-Pack“ bietet ebenfalls einen sehr großen Funktionsumfang und erleichtert dem Blogger damit die SEO-Arbeit.
  4. SEO Friendly Images
    Bilder-SEO kann sehr gute Auswirkungen auf den Traffic haben, denn Bilder werden täglich Millionenfach bei Google und Co gesucht. Das WordPress Plugin „SEO Friendly Images“ optimiert die Bilder automatisch für die Suchmaschinen indem es das „Title“ und das „Alt“-Attribut automatisch hinzufügt.
  5. SEO Slugs
    Das kostenfreie WordPress SEO-Plugin SEO Slugs entfernt unwichtige Wörter aus den Permalinks. Die Suchmaschinenfreundlichkeit wird dadurch erhöht, ohne das der Blogger irgendwas ändern muss. Bestehende Permalinks bleiben von der Veränderung unberührt, da diese schon im Google Index sind und zu einer 404-Seite führen würden.
  6. Automatic SEO Links
    Mit diesem WordPress SEO-Plugin werden zuvor ausgesuchte Keywords mit Bloginternen Seiten bzw. Beiträgen oder auch externen Seiten verlinkt. Automatic SEO Links macht besonders für ein Glossar sehr viel Sinn.
  7. Platinum SEO Pack
    Als weiteres Allround SEO-Plugin für WordPress bietet sich das Plugin namens Platinum SEO Pack an. Der Funktionsumfang ist dem All in One SEO Pack fast gleich, bietet aber noch einige nette Extras mehr, mit der sich WordPress noch ein ticken genauer für die Suchmaschinen optimieren lässt.
  8. Google XML Sitemaps
    In einem Blog sammeln sich mit den Monaten oder Jahren etliche Beiträge, die von Google alle gefunden werden möchten. Dazu werden Sitemaps verwendet, die ein Link zu jedem einzelnen Beitrag, jeder Kategorie, jedem Tag und noch einige Informationen mehr enthalten. Wer die Sitemap nicht ständig per Hand erstellen möchte, installiert einfach das Google XML Sitemaps Plugin für WordPress, macht einen Klick um die Sitemap zu erstellen und kann weiter bloggen wie gewohnt. Bei jedem neuen Beitrag oder jeder neuen Seite aktualisiert das Plugin die Sitemap automatisch und teilt das Update der Sitemap ausgewählten Suchmaschinen direkt mit.
  9. SEO No Duplicate
    Dieses Plugin kümmert sich um das, was der Name schon aussagt: Es vermeidet Duplicate Content auf dem eigenen Blog.
  10. Redirection
    404 Fehler und 301-Weiterleitungen kann dieses Plugin verwaltet und löst damit Probleme, die Google nicht gerne sieht, denn Google mag es nicht, wenn eine Seiten einfach so verschwinden.

3 Kommentare

  1. Hi Christian,
    sehr hilfreiche Liste!
    Eine Erwähnung in diesem Context hätte das Plugin wpsuggest verdient (auf seo4wp.de)…in der Titelzeile werden die Google Suggest Vorschläge eingeblendet.
    Damit wäre meiner Meinung nach eine solide Basis geschaffen, alle weiteren Plugins gehen dann weiter ins Detail.

    Servus,
    Carsten

  2. Beim Blick auf die URL des Artikels ist mir aufgefallen, dass du noch kein Plugin einsetzt, dass deutsche Umlaute richtig umwandelt. Ich kann dir für diesen Zweck „WP PermaLauts“ empfehlen.

  3. Hallo Christian,
    Als kostenlose Alternative zu „All in One SEO Pack“ habe ich kürzlich noch „Vibe SEO Pack“ entdeckt. Dieses unterstützt einem aktiv mit dem Optimieren der Artikel. Ist ziemlich cool. Hab auch ein Review im Blog geschrieben.
    LG Dani

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*