Fun Shirt: Shirts ganz einfach selber machen

Schon mal auf der Suche nach passenden T-Shirts gewesen? Nun, wie wäre es denn, wenn man seine T-Shirts einfach mal selber macht? Der Fun-Shirt T-Shirt Shop bietet eine solche Möglichkeit an und gibt jedem die Freiheit, auf dem T-Shirt das Drucken zu lassen, was man gerne dort stehen hätte. Ein Shirt selber machen ist nicht viel Arbeit, besonders nicht beim Fun-Shirt Shop: Form des Shirts auswählen, Farbe aussuchen, Text und Motiv auswählen und schon kann die Bestellung abgeschickt werden. Ein nettes Feature ist, das man eigene Motive, die man vorher selber gestaltet hat, ebenfalls hochladen und auf das T-Shirt Drucken kann.

Der Fun-Shirt Shop ist unter der URL www.fun-shirt24.com erreichbar und bietet viele hunderte schöne Motive, die auf das Shirt gedruckt werden können. Ich persönlich finde die Auswahl sehr gut und habe mir kurzerhand auch ein T-Shirt dort bestellt. Ab 50 Euro Bestellwert entfallen die Versandkosten, ab 100 Euro bekommt ihr 5% Rabatt. Die Preise sind angemessen und nicht zu teuer, wie man es von manchen ähnlichen Shirt Shops kennt.

Natürlich bietet der Shirt-Shop auch fertig bedruckte T-Shirts an, welche nach Kategorien geordnet sind. So zum Beispiel T-Shirts für den Junggesellen-Abschied oder für den eigenen Fussballverein. Wer in nächster Zeit in den Urlaub fährt und noch ein passendes T-Shirt für die Truppe sucht, sollte auch mal beim Shirt-Shop vorbeischauen, denn Urlaubs-Shirts gibt es hier auch.

Neben T-Shirts bedruckt der Shop auch noch Sweatshirts, Pullover, Poloshirts, Jacken und Trikots. Man ist also bestens aufgehoben, wenn es um die Bedruckung von Kleidung geht. Die Qualität der T-Shirts ist gut, ebenfalls die des Druckes. Die Lieferzeit wird durch schnelle Arbeit des Shops gering gehalten und die Rechnung kann bequem Online bezahlt werden. Es gibt keinen Mindestbestellwert sowie kein Bestelllimit bei eurer Bestellung, so das man sich frei nach Lust und Laune austoben und den Laden gerne auch Leerkaufen kann.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Advertorial.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*