Mord bei Google: Doodle für Agatha Christie

Bei Google wurde gemordet, aber keine Angst, der Mord spielt sich nur auf dem Doodle ab. Leider ist das Doodle nicht interaktiv wie die letzten beiden Doodles („Google Doodle ohne Bedeutung“ und „ein weiteres unerklärliches Doodle„)  die auf Google veröffentlicht wurden. Mit dem heutigen Doodle wird die britische Schriftstellerin Agatha Christie geehrt, welche heute 120 Jahre alt geworden wäre wenn sie nicht am 12. Januar 1976 in Wallingford gestorben wäre.

Sie schrieb und wurde bekannt durch Kurzgeschichten und Kriminalromane wie Das fehlende Glied in der Kette oder Ein gefährlicher Gegner. Martin vom TagSeoBlog behauptet im Radio gehört zu haben das Agatha Christie nach der Bibel die meistverkaufte Autorin wäre.

Das Doodle zeigt einen von verschiedenen Lichtquellen erleuchteten Raum in dem die einzelnen Buchstaben von Wort Google verschieden verkleidet sind. Das Gelbe O von Google spielt eine Frau, welche anscheinend ermordet wurde. Bis auf das rote (das zweite) O tragen alle einen Hut. Aufgefallen ist mir das „e“, welches hinter der Tür steht. Es könnte wie laut Martin der angetrunkene Gärtner sein, oder meiner Meinung nach auch der Mörder der sich hinter der Tür versteckt. Man weiss es nicht. Das Doodle kam mir heute besonders groß vor. Diesmal zieht es sich über die gesamte Breite des Suchfeldes.

Der Google Doodle Mord für Agatha Christie
Der Google Doodle Mord für Agatha Christie

2 Kommentare

  1. Eins muss man Tante G. lassen. Denen fällt immer irgendwas ein. Ob das dann auch lustig oder interessant ist sei mal dahingestellt ;-)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*