Googles neues Datenschutz-Programm

Immer häufiger hörte man in letzter Zeit die Datenschützer schreien das Google mit seinem Tool Analytics sich nicht an die Datenschutzrichtlinien halten würde.
Aus Blogger sicht ein heißes Thema, denn das Gerücht, das man wegen benutzung dieses Tools abgemahnt werden könnte, machte schnell die Runde.
Also zog Google mit 2 änderungen nun die Notbremse, gab somit den Datenschützern keine Angriffsfläche mehr, bietet nur allerdings den Bloggern und jedem Webmaster eine neue.

Opt Out
Das Browser-Plugin Analytics Opt Out, welches für die Browser Google Chrome, Mozilla Firefox und Microsoft Internet Explorer erschienen ist, bietet den Anwender die Optionen sich von der Analytics Datenerfassung auszuschließen.
Für die Datenschützer ein wunderschönes Tool, für die Blogger purer Horror:
Jeder Blogger und Analytics Anwender wird den ein oder anderen Einsturz in den Statistiken zu spüren bekommen, da sich einige das Plugin installieren werden.

Somit ist es nicht mehr möglich genaue Besucherzahlen und Statistiken zu nennen, da die Opt Out Benutzer nicht mehr angezeigt werden.
Bei einem Anwenderanteil von nur 10% wäre dies ein großer Einsturz für den ein oder anderen Blog.

IP-Masking
Diese möglichkeit hätte vollkommen ausgereicht um die Datenschützer zufrieden zu stellen:
Die IPs der Besucher werden gekürzt, so dass es Google nicht mehr möglich ist Benutzerprofile zu erstellen.
Laut Google wäre dieses ohnehin zu keinem Zeitpunkt geschehen, was ich ihnen auch glaube.
Sinnvoller als Opt Out anzubieten, wäre das IP-Masking als Standard einzustellen, denn diese Funktion muss erst vom Webmaster eingestellt werden.
zweidoteins hat diese einstellung sofort nach Erfahren dieser Funktion getätigt.

Fazit
Klar ist das Analytics das beste Statistik-Tool war, welches kostenfrei zugänglich ist – Die Zeit wird allerdings zeigen ob Google weitere änderungen vornimmt um auch die Blogger und Webmaster zufrieden zu stellen.
Allerdings werden viele Blogger – unter anderem auch ich – mich nach einem neuen Statistik-Service umsehen, da ich einfach konkrete Zahlen sehen möchte.
Nur so ist der Erfolg eines Blogs messbar und das gehört dazu wenn man einen Blog betreibt.

3 Kommentare

  1. Mehr Informationen zu den Änderungen und zur Verwendung dieser, findet man hier: *Werbung entfernt. Grund: Deine Blog-URL ist schon über deinen Namen zu finden. Werbung für eigene Zwecke wird hier nicht geduldet !*

  2. Ich nutze ein WordPress Google-Analytics Plugin.
    Daher ist der neue Quelltext nicht sichtbar.
    Ich danke dir trotzdem für deine Aufmerksamkeit, das ich den alten Quelltext mal ausschneiden muss.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*