Google scherzt wieder: Ein weiteres unerklärliches Doodle

Nachdem gestern das bunte und interaktive Doodle für viel Wind sorgte, veröffentlichte Google heute, am 08. September 2010, das nächste Doodle welches wieder einige Fragen aufwirft. Klar ist das dass heutige Doodle das komplette Gegenteil von gestern ist: Es ist statisch, Grau und wirkt beklemmend. Trotzdem gibt es zum gestrigen Doodle eine Gemeinsamkeit: Auch heute kann man das Doodle nicht anklicken und erfährt wieder nicht wofür es stehen soll.


Das heutige Doodle: Statisch, Grau und Beklemmend.


Natürlich habe ich mir Gedanken gemacht was es mit dem Google Doodle auf sich haben kann. Wenn meine gestrigen Gedanken stimmen und das interaktive Google Doodle für das neue Google stehen sollte, dann wird das heutige Doodle für das alte stehen.

Vielleicht versucht Google aber auch momentan zu beweisen das sich das Surfverhalten der Nutzer wegen der Doodles ändert. Immerhin machte das Doodle gestern Spaß: Es sah lustig aus wenn man mit der Maus über den Schriftzug fuhr und die Kugeln flüchteten. Ich kann mir gut vorstellen das viele Nutzer besonders lange auf der Google Startseite blieben weil sie mit dem Doodle spielten (wie beim interaktiven Pacman Doodle). Heute sieht man ein solch Tristes Doodle, welches eigentlich nur der Google Schriftzug in Weiß ist. Man kann nicht spielen – also wird man scheller die Suche benutzen.

Nachtrag: Das Doodle ist doch mehr als Grau ! Beim benutzen der Suchmaschine Google fiel mir auf, das wenn ein Suchbegriff in das Suchfeld geschrieben wird, jeder Buchstabe einzeln Bunt wird. Ein Buchstabe den man ins Suchfeld schreibt, steht für einen Buchstaben vom grauen Google Schriftzug der bunt wird. Beim färben der Doodles sieht es so aus als wenn das Wort Google geschrieben wird: Der blinkende Courser wartet auf die nächste Eingabe.


Das Graue Doodle färbt sich.
Das Graue Doodle färbt sich.


Martin vom TagSeoBlog rätselt auch mit und gibt seine Gedanken um die geheimnisvollen Google Doodles Preis.

6 Kommentare

  1. Ich benutze Google statt Bing, weil Bing aufdringliche Ganzseiten-Hintergründe hat und mir Google das meist erspart. Gestern hat es mich der Kindergarten-Ballonquatsch ziemlich gestört. Wenn ich spielen will, rufe ich dafür die Seiten auf, aber ich will mir sowas nicht unbestellt vor den Augen fliegen lassen. Da lieber grau!

  2. @Bernd: So Grau ist das Doodle ja doch nicht ;) Es stimmt schon, das man auf Google geht um zu Suchen und nicht um zu spielen, aber mal ein wenig Bewegung auf den sonst so langweiligen Bildschirm zu legen ist auch nicht schlecht.

  3. Heute um 16 Uhr soll ja bereits in einer Pressekonferenz das Geheimnis gelüftet werden, was es wohl neues geben wird bei Google, auch das Doodle Geheimnis wird dann wohl aufgedeckt werden. Aber schon witzig, wie Google erstmal auf sich aufmerksam macht.

  4. Ich denke das Google uns einfach mal so langsam die Instant Search ein wenig schmackhaft machen möchte. Denn die Interaktivität während des Tippens soll doch bereits bekannt sein sobald die Instant Search für alle scharf geschaltet wird und plötzlich bei jedem Buchstaben die Ergebnisse nur so daher fliegen. :)

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Mord bei Google: Doodle für Agatha Christie | zweidoteins - Der SEO-Blog
  2. Das Geheimnis der Doodles: Google Instant | zweidoteins - Der SEO-Blog
  3. Das war mein Jahr. Das war dein Jahr. Das war unser Jahr. Das war 2010. - zweidoteins - 2010, Affiliate, besucher, Blogger, Blogosphäre, Danksagung, echtes Leben, Google, Internet, Jahresrückblick, Kunden, leser, Real Life

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*