Google News: Über Pläne, Gedanken und Vorraussetzungen

Das man hier in den letzten Wochen so wenig von mir liest und ungewohnt, hat aber einen Grund. Die Zeit, die ich hier einspare, nutze ich um mich langsam auf meine Abschlussprüfung vorzubereiten, aber auch, um meine Projekte nach vorne zu treiben. Ein Projekt hat es mir dabei besonders angetan. Dieses besagte Projekt zeigt mir deutlich, was man mit genug Arbeit erreichen kann. Doch langsam wird es Zeit, das besagte Projekt noch weiter nach vorne zu bringen und weiterzuentwickeln. Nachdem ich jetzt etwas mehr Zeit in den Content und in das Layout gesteckt habe, dachte ich mir, das Projekt versuchen in die Google News zu bekommen. Darüber möchte ich heute schreiben, denn Google ist wie immer sehr wählerisch. Um eine Quelle der Google News zu werden reicht es nicht, einfach nur eine Seite zu betreiben, sondern verlangt Google ein wenig mehr.

Google News hat den Vorteil, das sie einiges an Traffic bringen können. Immerhin fallen die Google News in der Universal Search auf, werden aber auch anderswo präsent angezeigt. Auf entsprechende Keywords kann dann also sehr gut Traffic auf die Seite kommen, welcher sich dann wieder monetarisieren lassen würde. Dazu aber später mehr.

Bevor jemand fragt: Mein Projekt ist nicht einfach irgendeine News-Seite die ihren Content von Presseagenturen erhält. Viel mehr handelt es sich dabei um ein Online-Magazin im Musik- & Film-Bereich. Wobei angemerkt werden muss, das der Schwerpunkt auf dem Thema Musik liegt, der Filmbereich eher aus Hobby betrieben wird. Der Content wird per Hand selber eingetippt und ist zu 100% unique.

Meine Plan ist es, die Seite in den kommenden Tagen Google News tauglich zu machen, das ich die Seite bei Google vorstellen kann. Dies geschieht über ein Online-Formular. Google stellt einige Forderungen, die gegeben sein müssen, um in die Google News aufgenommen zu werden. Auch wenn alle Bedingungen eingehalten werden, gibt Google keine 100%ige Aufnahmegarantie.

Eine der Bedingungen ist der Permalink, über den eure News bzw. eure Inhalte erreichbar sind. Diese muss eine mindestens dreistellige Zahl beinhalten, also eine ID bekommen. Außerdem muss die URL dauerhaft sein, muss also immer zum gleichen Artikel leiten. Eine Wiederverwendung wird also ausgeschlossen. Da ich auf meinem Projekt die Permalinkstruktur schon in den Anfangszeiten konfiguriert habe und es dem Projekt nicht gut tät diese wieder zu ändern, muss ich auf die Google News Sitemap zurückgreifen. Da ich auf dem besagten Projekt WordPress verwende, nutze ich dafür einfach das dafür vorgesehene Plugin „Google News Sitemap“.

Natürlich verlangt Google noch mehr. Zum Beispiel, das regelmäßig neue Inhalte publiziert werden. Außerdem möchte Google, das die Inhalte der Seite von mehreren Autoren betreut wird. Heißt im Klartext: Ihr braucht Autoren, die mit euch regelmäßige Inhalte verfassen und veröffentlichen. Außerdem dürfen nicht nur eigene Aktivitäten beworben werden, sondern auch externe.

Soweit so gut. Das sind alles Bedingungen, die realisierbar sind. Also nichts, was unbedingt Geld kostet und wenn, das man vor dem Finanziellen aus steht.

Warum Google News?

Nun, die Lösung liegt eigentlich auf der Hand: Traffic. Mit Google News ist es machbar, seinen Traffic extrem in die höhe sausen zu lassen. Wenn man zu einem gefragten Thema schreibt und man in den Google News gut rankt. Und aus dem Traffic ließe sich Geld machen wenn man nicht alles verkehrt macht. Das ist zwar auch ein Grund für die Google News, aber in erster Linie möchte ich Traffic auf meinem „Online-Magazin“ haben. Schließlich sollen meine Beiträge auch gelesen werden. Und das lässt sich sehr gut mit den Google News realisieren.

Das sind alles Vorteile, die aus den Google News resultieren. Bestimmt gibt es noch einige mehr, aber damit möchte ich mich weniger befassen. Meine Hauptgründe habe ich genannt. Trotz den glänzenden Vorteilen gibt es auch eine Kehrseite der Medaille: Die Nachteile. Wenn ihr einen Antrag zur Aufnahme in die Google News stellt, schaut sich während der Bewerbung ein Google Mitarbeiter eure Webseite an. Dementsprechend muss die Seite sauber sein, sollte keinen Spam enthalten, keine illegalen Inhalte und sollte so in Erscheinung treten, wie man sich eine News-Seite vorstellt. Wir müssen also erstmal Ordnung schaffen. Aber auch das sollte kein Problem sein.

Wie geht es nun weiter?

Als aller erstes werde ich mein Projekt nun Google News tauglich machen. Sprich: Säubern (obwohl die Seite recht clean ist), Autoren suchen, eine Redaktions-Seite mit den Autoren erstellen, die Google News Sitemap hinzufügen und in den Webmastertools übermitteln und natürlich weiter frische Inhalte veröffentlichen.

Wenn ich mich dann Beworben habe, wird es auch hier weitergehen, damit ihr auf dem neusten Stand bleibt. Vielleicht mache ich auf dem Weg in die Google News noch einige Erfahrungen, die ich mit euch teilen möchte und kann. Dann wird es auch hier Neuigkeiten zu dem Projekt und den Google News geben.

5 Kommentare

  1. Klingt interessant, lass mal hören wie das weitergeht. Ich habe zwar kein Projekt, dass ich irgendwann mal bei G-News abparken möchte, aber Wissen schadet bekanntlich nicht.

  2. News-Seiten bekommen so viel Traffic über Google-News, dass wohl alle etwas Angst vor Veränderungen haben. Es ist so schon nicht leicht als Newsportal aufgenommen zu werden und wenn sich hier etwas ändert und die Regeln verschärft werden, sind die Foren wieder voll von verzweifelten Webmastern.

  3. Also in die Google News Suche zu kommen ist überhaupt kein Hexenwerk, jedenfalls in meinem Bereich. (Reise).

    Hab 4 Blogs in der News-Suche und das Anmelden ging relativ fix binnen einer Woche war alles durch.

    Allerdings kommt im Reisebereich auch nicht der Ansturm wie bei den „aktuellen Geschehnissen“ oder „Sportnachrichten“ oder so.

  4. Hallo.
    Falls du mal konkreter etwas zum Filmbereich deines Newsportals veröffentlichst: Ich bin absoluter Filmfreak und wenns thematisch passt, würde ich zumindest als Gastautor tätig werden wollen. :)
    Gruß, Max

  5. Also in Google News aufgenommen zu werden, ist heute nicht mehr so schwer wie früher. Komplette Privat-Blogs werden bei der Aufnahme sicher ihre Probleme haben, aber wer Kategorien vorweisen kann, in denen News (ähnliche) Artikel publiziert werden, dürfte es funktionieren.

    Habe es zum Beispiel mit meinem Web-Newspaper Blog problemlos in Google News geschafft ;)

    Aber Achtung, man sollte sich nicht nur auf den Traffic über Google News verlassen, denn dieser ist sehr kurzlebig und viele Webmaster scheinen das Problem zu haben, dass Artikel nicht oder kaum indexiert werden. Das Google News (Verleger) Forum ist voll mit Fragen dazu.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*