Google Doodle: Valentinstag

Google scheint diesen Monat besonders großzügig zu sein, denn heute, pünktlich zum Valentinstag, gibt es das nächste Google Doodle. Ein wenig gewöhnungsbedürftig ist das Valentinstags Doodle, denn die Farben Grün, Blau und Rot habe ich in dieser Konstellation auch noch nicht gesehen. Was direkt auffällt, ist das erste o von Google, denn dieses wird als Herz dargestellt. Klar, ist ja auch Valentinstag, der Tag der Liebenden. Und was könnte da besser passen als ein Herz? Nichts, genau. Der Schriftzug Google bzw. G♥ogle im Valentinstags Doodle ist in Rot dargestellt, die Farbe der Liebe. In meinen Augen ist der Valentinstag ein Tag wie jeder andere. Viele Paare beschenken sich am Valentinstag mit einer kleinen Aufmerksamkeit oder gehen schick essen.

Fröhlichen Valentinstag

Sagt man das überhaupt? Ich weiß es nicht. Ich wünsche an dieser Stelle allen Paaren alles gute. In Italien treffen sich die Paare am Valentinstag an Brücken und Gewässern. An Vorrichtungen, an denen Fahrräder abgestellt werden können, wird von vielen Paaren ein Vorhängeschloss angebracht, auf den Vorher die Namen oder Initialen der beiden Partner eingraviert wurden. Das Schloss wird anschließend abgeschlossen und der Schlüssel im Gewässer versenkt. Dabei wünscht sich das Paar meistens was. Wer in Köln wohnt, kann dieses auch einfach zwischendurch machen, denn am Kölner Hauptbahnhof gibt es einen Zaun, an dem schon hunderte Schlösser dieses Brauches hängen. Wer an diesem „Angebot“ Interesse hat, muss zur Hohenzollernbrücke. An dem Brückenzaun hängen schon etliche Schlösser von Paaren. Wer möchte, kann sein eigenes dazu hängen.

Valentinstag

Typische Geschenke für den Valentinstag sind Blumen und ein schöner Abend in einem guten Restaurant. In den letzten Jahren wurden aber auch immer mehr untypische Dinge verschenkt, wie ein Besuch in einer Wellness-Therme, Ringe oder Armbänder. Der Valentinstag entwickelt sich fast schon zu einer kleinen, abgespeckten Version von Weihnachten, wenn man sich die Veränderungen mal genauer anschaut.

Der Valentinstag wird heutzutage meistens auf die Legende von Valentin von Terni, einem Bischof und Märtyrer der römisch-katholischen Kirche. Dieser soll am 14. Februar 269, dem heutigen Datum des Valentinstags, wegen seines Glaubens hingerichtet worden sein. Laut der Legende soll er Verliebte christlich getraut haben. Darunter sollen auch Soldaten gewesen sein, die laut Anordnung des Kaisers unverheiratet bleiben mussten. Den frisch getrauten Paaren soll Valentin Blumen aus seinem eigenen Garten geschenkt haben. Vielleicht kommt daher der Brauch, das man am Valentinstag Blumen verschenkt?

6 Kommentare

  1. Man lernt nie aus. Ich find -wie du bereits sagtest- das Doodle etwas gewöhnungsbedürftig. Aber sonst interessant zu lesen….

    Gruß
    Vincent

  2. Hi Christian,

    ich find das heutige Google Doodle nicht nur gewöhnungsbedürftig, sondern echt scheußlich…oder wie es heute Morgen bei @netzonline hieß „EEEEEK“ :D

    Liebe Grüße
    Jasmina

  3. Also ich finde das Doodle schon gelungen. Es wirkt etwas erschlagend weil die Buchstaben ziemlich groß und „schwer“ wirken und damit das Doodle gute 60-70% rot ist. Ich finde die Idee sowieso super. Gibt es eigentlich eine Sammlung der Doodle’s, also auch der alten?
    Lieben Gruß,
    Ulrika

  4. Ganz ehrlich: Das hat echt weh getan in den Augen…. Doodles sind zwar eine nette Idee, das war aber ein Schuss in den Ofen!

    Beste Grüße
    Mark

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*