Google Doodle: John James Audubon

John James Audubon, ein US-amerikanischer Ornithologe und Zeichner, feiert heute seinen 226. Geburtstag. Okay, am Leben ist er nicht mehr, aber feiert tut man ihn trotzdem, denn Google hat ein Doodle für John James Audubon auf der Startseite geschaltet, welches die Vögel von Amerika darstellt. John James Audubon wurde am 26. April 1785 in Les Cayes geboren und starb am 27. Januar 1851 in New York. Als „Amerikanischer Waldläufer“ wurde er in England bekannt, weil er in den USA keinen Verleger für seine Bilder finden wollte. Die Popularität die John James Audubon genoss, erreichte der Zeichner mit seinen Lebensgroßen Zeichnungen der Vogelwelt. Das bekannteste Werk von John James Audubon ist „Die Vögel Amerikas“.

John James Audubon

Als Sohn eines französischen Plantagenbesitzers musste John James Audubon ein halbes Jahr nach seiner Geburt ohne Mutter aufwachsen, welche verstarb. Im März 1789 wurde John James Audubon offiziell Adoptiert und seitdem Jean-Jacques Fougère Audubon genannt. Die Reise in den USA folgte nach einer angeblichen Ausbildung beim Historienmaler Jacques-Louis David, welche bis heute aber sehr umstritten ist, ob diese überhaupt stattfand. Mit seinem Vater zusammen ging John James Audubon im Jahre 1803 mit einem gefälschten Pass in die USA.

Neben „Die Vögel Amerikas“ sind weitere bekannte Werke „Ornithological Biographies“, welches eine Art Lebensläufe aller Vogelarten aus „Die Vögel Amerikas“ ist und „Viviparous Quadrupeds of North America“, ein Werk über die Säugetiere Amerikas.

John James Audubon und seine Vögel Amerikas

Das heutige Google Doodle für John James Audubon zeigt Die Vögel Amerikas, das bekannteste Werk des US-Amerikanischen Zeichners. Auch hier ist wieder der Google Schriftzug versteckt, welchen man vielleicht auch nicht auf den ersten Blick sieht, aber mit genug Fantasie er doch existiert.

Google Doodle für John James Audubon

5 Kommentare

  1. Hey,
    in meinen Augen sitzen die beiden o´s aber etwas anders :) Wenn man genau schaut liegt sogar eine kleine Schattierung hinten dran, die die Buchstaben deutlich machen.

    Johannes

  2. Tja- das mit den O’s sehe ich genauso wie Johannes es sagt!!!
    Man erkennt ganz deutlich die schattierungen der o’s!

  3. ja aber warum steht dort denn Überhaupt Google drin? Ist das Absicht?
    Die roten Markierungen stimmen auch in meinen überhaupt nicht überein. Das G besteht aus dem ersten Geäst, die beiden o’s sind die weißen Zwischenräume. Auch das kleine g würde ich eher in den Umrissen der Vögel sehen. Das l is klar… und das e … ja das e wurde richtig rot angemalt :)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*