Earth Day 2011: Google Doodle für den Schutz der Umwelt

Am heutigen Karfreitag zeigt sich Google von seiner grünen Seite und hat ein Doodle zum heutigen Earth Day auf der Google Startseite positioniert. Der Earth Day, in Deutsch auch Tag der Erde genannt, findet jedes Jahr am 22. April in über 175 Ländern statt. Laut Wikipedia ist der Earth Day dazu da, um die Menschen anzuregen, über das aktuelle Konsumverhalten nachzudenken. Die Umweltverschmutzung ist ein globales Problem, mit welchem sich Wisconsin Gaylord Nelson auseinandersetzte und ein nationalen Umweltaktionstag initiiert hat. So entstand 1970 der Earth Day. Der Earth Day ist übrigens nicht zu verwechseln mit der Earth Hour, einem Tag, an dem die Menschen das Licht für eine Stunde ausschalten sollen und somit ebenfalls über ihr Konsumverhalten – nämlich den Konsum von Strom – nachzudenken.

Der Earth Day auf der Google Startseite

Das diesjährige Earth Day Motto lautet „Wir lieben unsere Grüne Stadt“ und genau so sieht auch das heutige Google Doodle aus: Grün. Eher gesagt wie ein grünes Paradies, mit einem Wasserfall, verschiedenen Tieren und sehr viel Grün. Hinter diesem Doodle verbirgt sich aber mehr als nur ein animiertes Bild, denn dieses Doodle ist interaktiv und lässt sich durch den Benutzer beeinflussen. Dazu komme ich aber weiter unten im Artikel. Erstmal möchte ich das Earth Day Doodle ein wenig beschreiben und aufzeigen, wo sich in diesem Doodle der Google Schriftzug sehr raffiniert versteckt hat.

Das Earth Day Doodle von Google

Auf den ersten Blick sieht man ein deutliches G im Bild, welches sich links hinter den Pandabären versteckt. Im Doodle sieht man außerdem noch einen schlafenden Löwen, welcher sich hinter einem großen Felsen niedergelegt hat. Rechts daneben gibt es einen Fluss, welcher hinten zu einem Eisberg fließt (komisch: Ein Löwe hält sich normalerweise in einer warmen Region auf, aber der Eisberg scheint nicht zu schmelzen…) und vorne bei einem Wasserfall entsteht. Rechts neben dem Wasserfall sieht es sehr nach den Tropen bzw. einem Urwald aus, denn das Grüne wächst ziemlich dicht beieinander.

Und wer hat ihn nun entdeckt den Google Schriftzug? Damit ihr ihn alle entdeckt habe ich diesen mal schnell ins Doodle gemalt, was dann so aussieht.

Der Google Schriftzug im Earth Day Doodle

Zugegeben, ich bin kein richtig guter Künstler wie unser Martin, aber dennoch sieht man, was ich meine. Achja, und dann war da ja auch noch das interaktive im aktuellen Earth Day Doodle. Darauf wollte ich auch noch eingehen, denn im Doodle selber haben sich hier und da ein paar Gimmicks versteckt, mit dem man ein wenig mehr Leben ins das Doodle bringt.

Pandabären Gimmick

Links im Doodle befinden sich Pandabären. Ein kleines und ein großes, welche sich bewegen, wenn man mit der Maus drüber fährt. Tut man dies, sieht es so aus, als wenn das kleine Pandabären-Baby pustet und das große dadurch umfällt und auf dem Rücken landet. Die Szene kam mir aber sehr bekannt vor, wie in einem Video, in dem ein kleines Pandabären-Baby niest, und der große, ausgewachsene Pandabär sich erschreckt. Das Video habe ich am Ende des Beitrages eingebunden. So sieht die Bewegung dann im Earth Day Doodle aus.

Niesendes Pandababy im Earth Day Doodle

Vogel Gimmick

Im ersten Baum, welcher gleichzeitige das erste O im Google Schriftzug bildet, hat sich ein roter Vogel versteckt, welcher davon fliegt, sobald man ihn mit der Maus berührt.

Fliegender Vogel im Earth Day Doodle

Löwen Gimmick

Auch der Löwe bewegt sich sobald die Maus ihn berührt und damit weckt. Dieser hebt den Kopf, schaut den Earth Day Doodle-Betrachter an, gähnt und legt sein Haupt wieder nieder.

Gähnender Löwe im Google Doodle

Pinguin Gimmick

Im Earth Day Doodle gibt es zwei Pinguine, welche auf dem Eisberg im Hintergrund stehen. Einer davon macht bei Berührung mit der Maus einen Köpper in den Fluss.

Pinguin im Earth Day Google Doodle

Fisch und Bären Gimmick

Ein Fisch und ein Bär passen nicht zusammen? Oder hast du den Fisch noch nicht gesehen? Na, dann fahr deine Maus doch mal über den Fluss am unteren Doodle rand. Ein Fisch wird sich zeigen, zum Wasserfall springen, diesen hoch springen und anschließend vom Bären, welcher sich ebenfalls auf den ersten Blick nicht zeigt, gefressen.

Springender Fisch

Schmetterling Gimmick

Im Baum ganz Rechts, praktisch im vom mir beschriebenen Urwald, sitzt ein Schmetterling, welcher losfliegt, sobald die Maus ihn berührt.

Der Schmetterling

Koalabären Gimmick

Auch der Koalabär, welcher sich im Baum oben rechts niedergelassen hat, ist nicht ganz Faul und bewegt sich, sobald die Maus seine nähe sucht.

Koalabär im Earth Day Doodle

Frosch Gimmick

Auch der Frosch, welcher sich im Gras neben dem Wasserfall versteckt braucht ein wenig Auslauf. Dieser springt, sobald man ihn mit der Maus berührt. Allerdings springt er zum Wasserfall und wenn die Maus ihm dann nochmal zu nahe kommt, springt er aus dem Earth Day Doodle heraus.

Der Frosch springt aus dem DoodleDas war es auch schon an Gimmicks bzw. Bewegungen, die sich durch den Google Besucher durchführen lassen. Aber nochmal auf die Pandabären zurück zu kommen. Wie schon erwähnt sieht es im Earth Day Doodle so aus, als ob das kleine Panda-Baby niest, so wie im folgendem Video. Viel Spaß mit dem Earth Day Doodle und dem Video!

2 Kommentare

  1. Hab auch gerade dazu einen Artikel geschrieben. Die Gimmicks sind mir bisher noch gar nicht aufgefallen. Bis auf die Wasserfall Animation. Uebrigens wird das Empire State Building gruen angestrahlt (extrem wichtig :D)…

  2. Wie cool! Also ich hab heute früh nicht einmal die Hälfte all dieser Gimmicks entdeckt! Aber während dem Lesen dieses Artikels hab ich natürlich alle live ausprobiert ;-)

    Happy Earth Day! :)

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Techmec » Google Doodle Earth Day
  2. Sluter - the Facebook and SEO Blog » Google Doodle zum Earth Day 2011 » Google

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*