Alexander Calder Doodle

„Täglich grüßt das Doodletier“ könnte man schon fast sagen, angesichts des exzessiven Doodle-Rausches von Google. Aber ja, durch den täglichen Umgang mit unserem Suchmaschinen-Freund sind die Doodles eine schöne Abwechslung, das muss man schon sagen. Das heutige Google Doodle „dreht“ sich um den 113. Geburtstag von Alexander Calder. Es zeigt eines seiner Mobiles, für die er weltbekannt wurde. Er erfand neben windangetriebenen Mobiles auch Skulpturen, welche durch einen Motor bewegt wurden.

Alexander Calder Doodle

Mit einem Mausklick bringt man das Doodle dazu sich in verschiedene Richtungen zu drehen. Alexander Calder war ein US-amerikanischer Bildhauer, der vom 22.7.1898 bis 11.11.1976 lebte. Calder entstammte einer Bildhauerfamilie, somit wurde ihm sein späteres Schaffen schon in die Wiege gelegt. Seie künstlerische Entwicklung begann er als Landschaftsmaler neben seiner „normalen“ Arbeit. In Paris entstanden Ende der 1920er Jahren seine erste beweglichen Spielzeuge, zumeist aus Holz. Er zählt mit Joan Miró bis heute zu den Hauptvertretern der sogenannten kinetischen Kunst. In der kinteischen Kunst geht es darum Kunstwerke durch Bewegung zu erweitern. Sei es durch äußere Einflüsse wie zum Beispiel Wind oder die Bewegung des Betrachters.

Info: Der heutige Beitrag für das Alexander Calder Doodle wurde von Benjamin Spies geschrieben. Benjamin Spies ist in einer Internetagentur im Online-Marketing tätig. Nebenbei betreut er diverse Blogs, wie zum Beispiel Hiphop-Musik.net.

An dieser Stelle vielen Dank für seine Bemühung und für seinen Einsatz. Weil ich total im Urlaubsstress bin, habe ich leider keine Zeit gefunden den Artikel selber zu schreiben.  An dieser Stelle vielen Dank für seine Bemühung und für seinen Einsatz.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*