Google News: Algorithmus-Update bringt soziale Signale ins Spiel

Das der Google News Algorithmus total dämlich ist, weiß fast jeder, der sich mal mit den Google News beschäftigt hat. Immer wieder haben es sich die Verlage zu nutzen gemacht, dass Google den Algorithmus für den News-Bereich nicht wirklich pflegt und haben begonnen, sich das ganze durch Republishing zu nutzen zu machen. Funktioniert hat es auch, so viel steht fest.

Erst in der vergangenen Woche gab es gleich mehrere Berichte darüber, wie sich Focus Online am Republishing bedient. Aber Focus Online steht damit nicht alleine. Es gibt viele verschiedene Verlage, die ihre News so oft einfach als neuen Artikel veröffentlichen, dabei einfach nur Überschrift und Datum ändern und im seltensten Falle sogar einen neuen Absatz hinzufügen, damit der Goolge Crawler die eigentlich alte News als neue erkennt und direkt wieder auf Platz 1 zu einem meist sehr trafficstarken Keyword schleudert. Auf der Webseite von T3N gab es einen schönen Artikel zu dieser Methode, zur Schau gestellt am Beispiel iPhone 5. Mit solchen Tricks haben sich die großen Verlage natürlich gut etwas an Traffic zuspielen können, denn rund 4 Millionen Nutzer nutzen die Google News im Monat (laut Comscore). Dazu kommen dann noch die Nutzer, die zwar nach einem Keyword über die organische Suche suchen, letztendlich aber eine Google News Onebox angezeigt bekommt.

Soziale Signale in den Google News

Jetzt hat Google offenbar reagiert und das Problem erkannt. Denn: Der Algorithmus der Google News soll nun etwas angepasst und erweitert werden: Um den Faktor „soziale Signale“. Das, was Google schon seit längeren auch im organischen Index anwendet, kommt nun als einzelne Komponente in den News-Algorithmus von Google.

Hier nimmt sich Google das eigene soziale Netzwerk an die Hand, Google+, über das Google ja alle wichtigen Informationen und Daten beziehen kann. Google versucht nun also, das System robuster zu gestalten und mehr auf den Nutzer auszurichten. Wie stark die einzelnen „Plusses“ dabei gewertet werden und ob Google auch den einzelnen Profilen verschiedene Metriken entnimmt, ist bislang unklar. So währe es möglich anzunehmen, dass ein +1 einer Person, die von vielen anderen Personen eingekreist wurde, mehr Wert ist als ein +1 von einer Person, die von weniger Personen eingekreist wurde.

Es gäbe hier allerdings verschiedene Möglichkeiten, die zutreffen könnten und die Google im Hintergrund auswerten könnte. Zum Beispiel wäre der einfachste, aber noch längst nicht logische Gedanke, dass mehr +1 von Nutzern auch eine bessere Platzierung bringen könnte. Ich schätze aber, dass Google an dieser Stelle mehr auswerten wird, da auch dieser einfachste Schritt leicht zu manipulieren wäre.

Wichtige Signale für News – aber bei weitem nicht alles

Ich finde, dass die sozialen Signale in den News eine wichtige Rolle spielen werden, alleine die Signale aber nicht wirklich etwas bewirken werden. Das Problem: In der Masse gibt es noch nicht so viele +1, wie man es sich bei Google vorstellen würde. Am liebsten wird bislang der Like-Button von Facebook geklickt. Hier herrscht auch deutlich mehr Aktivität als auf Google Plus. Zumindest, wenn man nicht in der SEO-Branche unterwegs ist.

Das die Reaktionen der Nutzer ein wichtiger Faktor für die Suchergebnisse sind, ist ein logischer Denkansatz, denn besonders in den News gilt: Je mehr Plusses die News hat, desto mehr Leute empfehlen diese, weil dort wichtige Informationen enthalten sind. Ich würde nichts empfehlen, was mir nicht gefällt oder hinter dem ich nicht stehe. Es war also abzusehen, wann Google den News-Algorithmus in Richtung soziale Signale anpassen wird.

Auf einer Seite bin ich gespannt, wie Google die Umsetzung gestalten wird, denn: je nach Branche ist es einfacher, einen +1 zu bekommen. Während die Leser der Politik- oder Wirtschaft-News weniger bei Google+ angemeldet sind, kann ich mir gut vorstellen, dass die Techis stark auf G+ verbreitet sind. Hier wäre es eben denkbar leichter, den ein oder anderen PlusEins zu erhalten.

Google plant, das Algorithmus-Update noch in dieser Woche in Deutschland sowie anderen europäischen Ländern auszurollen. Wann genau, lässt sich derzeit noch nicht sagen, allerdings denke ich, dass man davon Wind bekommen wird, wenn Google den Algo angepasst hat.

13 Kommentare

  1. Stellt sich nur die Frage, wie stark die Signals Einfluß nehmen. Wenn diese sehr stark gewichtet werden, seh ich eigentlich für kleine Websiten fast schon schwarz. Im Vgl. zu kleinen Webseiten besitzen die Großen nicht selten mal 30k oder mehr…

  2. Hallo Christian,

    ich bin der Meinung, dass die Integration von Signalen aus Google+ ein erster Schritt in die richtige Richtung ist, aber nicht ausreicht. Wie Du bereits geschrieben hast, gibt es auf Facebook deutlich mehr Aktivität, und das wird auf absehbare Zeit auch so bleiben. Daher kann ein solcher Auswertungsmechanismus nur dann sinnvoll arbeiten, wenn auch diese Quelle einbezogen wird.

    Guter Beitrag :-)

    Gruß,
    Christian

  3. Hi Chris,

    danke für die News, hast du auch ne Quelle dazu? Ich finde nichts offizielles …

    VG,
    Michael

  4. Auf einem Google-Blog findet man noch nichts, allerdings gibt es viele verschiedene Quellen im Nets (meist SEO-Blogs), die darüber berichtet haben.

  5. Ist doch quatsch, ich finde dazu nichts – lediglich die Aussage, dass in Zukunft eventuell mit einzubeziehen.
    Wenn du ne verlässliche Quelle hast, her damit!

  6. Das wird sicherlich immer mehr kommen, auch die Integration von Facebook in den Algo ist sicherlich in Planung.

  7. Irgendwann werden die Sozialen Signale sicher in den Algorithmus eingebaut. Aber was an den aktuellen Gerüchten wirklich dran ist wird sich in den kommenden Wochen oder Tagen zeigen.

  8. Das wird es kleineren Seiten sicherlich sehr schwer machen.
    Sollte der Algorithmus derart angepasst werden, dass komplette Domains den „Like-Bonus“ erhalten, werden kleine Newsseiten kein Licht mehr sehen.
    Eine angenehmere Variante könnte so aussehen, dass lediglich eine spezifische News diesen Bonus und damit ein höheres Ranking erhält. Somit wären auch kleinere Seiten ohne tausende von Likes/+1 in der Lage, durch guten Content im Ranking zu steigen.

    Gruß,
    Chris

  9. Und jetzt kommt man nichtmehr drum rum google + zu integrieren und zu nutzen wenn man keinen nachteil haben soll ? ich weis ja nichtmehr was etz so toll daran sein soll.

  10. ich bin der meinung, dass die integrierung von google plus sich wirklich unmittelbar auf das ranking einer seite mitauswirken kann als auch die nutzung von google adwords

    tja wenn man es vorgeben kann, wieso nicht :-) unser google

  11. Das wäre wirklich ein harter Schlag für kleiner Webseiten. Wie will sich eine kleine Seite – die guten Content veröffentlicht – gegen die Macht von großen Marken durchsetzen? Es ist okay wenn Google soziale Signale mit einbezieht, sie sollten aber keinen allzu großen Ausschlag geben. Sonst hätten es die kleinen Unternehmen noch schwerer eine gute Platzierung zu erzielen!

1 Trackback / Pingback

  1. Wochenrückblick KW41 – SEO in Unternehmen, SEO News

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*