10 große und populäre Webseiten, die auf WordPress setzen

Es gibt immer wieder bekannte Vorurteile, das WordPress sich nur für kleine Projekte nutzen lässt und für große Projekte bzw. umfangreichere Projekte nutzlos ist. Ich habe zwar selber kein großes Projekt und daher auch keins welches mit WordPress läuft, jedoch gibt es im Internet sehr viele Webseiten, Corporate-Blogs oder News-Magazine, die auf WordPress basieren und laufen. Ich habe mich an keine Werte gerichtet, denke jedoch das jedes einzelne Projekt schon eine Masse an Traffic generieren wird, da viele sehr bekannt sind. Der Grund, weshalb ich diese Liste mal aufführen möchte ist der, das man von dem denken wegkommen soll, das WordPress nicht für größere Projekte geeignet ist, das man den Schritt in Richtung Expansion ruhig mit WordPress wagen kann und sein Projekt gegebenfalls vergrößert.

Mashable

Mashable

Mozilla Blog

Mozilla Blog

CNN Blog

CNN Blog

TechCrunch

TechCrunch

Ford

TheFordStory

T3N

T3N

PlayStation Blog

Playstation Blog

Sony Blog

Sony Blog

Samsung Newsroom

Samsung Newsroom

flickr Blog

flickr Blog

6 Kommentare

  1. Hi Christian,

    ich glaube, gerade Mashable ist ein super Beispiel dafür, das WordPress auch etwas für Online-Riesen ist.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass WordPress in der Zukunft anderen gängigen CMS auch im Business-Bereich Konkurrenz machen wird …. wer heute schon die Webseite über den Haufen wirft und auf Facebook setzt, sollte vor WordPress erst recht keine Bedenken haben ;)

    Viele Grüße
    Jasmina

  2. Ein paar nette Beispiele hier noch eine kleine Ergänzung:
    greenpeace.de
    ebay.de
    yahoo.de

    Natürlich nicht die komplette Homepage, sondern nur der Blog ;D

    Viele Grüße
    Vincent

  3. Ich sehe das so, dass WordPress sich für viele Webhoster als Niche entwickelt hat neue (potenzielle) Kunden und vor allem junge Kunden zu locken. Jeder der eine eigene Domain haben möchte und sich daher nicht der Free.blog-Modelle bedienen möchte greift auf vergleichsweise kostengünstige Angebote wie die von 1blu oder HostEurope zurück, die mit Komplettpacketen und niedrigen Preisen werben.
    Zudem gibt es unmengen an Plugin für WordPress, sodass auch hier keine Fragen und Sorgen mehr offen bleiben.
    Als Unternehme wäre ich doch daher beraten mich eines CMS-Dienstes zu bedienen, bei dem der letztliche Programmieraufwand geringer ausfällt als wenn ich eine komplette Website schreiben müsste, ständig den Code ändern müsste und und und.
    Daher denke ich, dass man mit WordPress gut beraten ist.
    Früher war ein Blog das Webtagebuch. Heute findet man diese Form der „Selbstvermarktung“ eher weniger, sondern viel eher Affiliateblogs und dergleichen.

    Danke für die Beispiele

    Liebe Grüße
    Patrick

  4. @Patrick: Die Ansicht finde ich gar nicht so schlecht, aber man muss auch Bedenken: nicht in jedem Unternehmen sitzt gerade jemand, der sich mit der (wenn auch sichtlich einfachen) „Technik“ von WordPress auskennt. (Leider zu Hauf der Fall)

    VG
    Jasmina

  5. Oh verdammt ich habe bei „Nische“ ein „s“ vergessen! Bitte verzeiht mit diesen groben Fauxpas :-)

    @Jasmina
    Da hast du recht. Man muss kein php-Profi sein und auch sonst muss man die Programmiersprachen nicht fließend können, aber ein gewisses Verständnis sollte man in der Online Branche schon mitbringen. Doch leider ist das nicht der Fall.

  6. @Patrick : ich hab mich schon gewundert, weil das irgendwie so „spacig“ aussah :D Nein, auch „ein wenig Kenntnis“ ist in der Online-Branche manchmal zuviel verlangt…traurig, aber wahr !

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*