Die 10 nützlichsten Tipps für einen erfolgreichen Blog-Start

Einen Blog zu starten ist nicht immer einfacher wie man es sich vorstellt. Schon lange nützt es nichts mehr einfach ein Theme auf WordPress zu laden und seine Artikel zu schreiben. Denn die Besucher brauchen die Information das neue Artikel da sind, wollen schnell durch den Blog navigieren können und haben ab und zu das Bedürfnis Kontakt mit dem Blogger aufzunehmen. Auch auf der Seite der Blogger gibt es beim Blog-Start einiges zu beachten. Das könnte zum Beispiel der Linktausch sein oder einfache SEO-Tipps. Ich habe mal eine kleine Liste von 10 Tipps für den erfolgreichen Blog-Start erstellt, die jedem Blogger-Neuling dabei helfen kann seinen Blog auf die Erfolgs-Spur zu setzen. Mir haben diese Tipps sehr geholfen, auch wenn mein Blog mit 5 Monaten noch sehr jung ist.

1) Blog nicht erreichbar – Hoster ist Schuld
Einer der wichtigsten Gründe wieso ein Blog wenige Besucher anlockt sind sehr lange Ladezeiten oder die schlechte Erreichbarkeit. Wenn ich eine Webseite oder einen Blog besuchen möchte, verlange ich auch das diese Online ist. Es ist daher wichtig das man sich einen geeigneten Hoster aussucht. Beim Webhoster sollte man nicht so sehr auf das Geld achten, immerhin soll der Blog ständig erreichbar sein.

Hilfreich kann es auch sein wenn der Hoster guten Support und die Möglichkeit eines Tarifwechsel anbietet. Wird der Blog erstmal bekannter, steigt schnell der Traffic und weitere Anforderungen. Wer dann nicht aus seinem Tarif herauskommt und zu einem höheren Upgraden kann, bleibt auf der Strecke. Ein guter Webhoster ist
PixelX, welchen ich selber für einige meiner Projekte nutze.

2) Zu viel Werbung
Jedem Blogger ist es selbst überlassen ob er mit seinem Blog Geld verdient oder nicht. Schließlich ist der Blog sein Eigentum und man investiert viel Zeit und Arbeit in den Blog. Erfahrungen zeigten aber das gerade neue Blogger versuchen mit zu viel Werbung Geld zu verdienen. Das Problem ist das noch weder Vertrauen noch der nötige Traffic vorhanden sind um wirklich Einnahmen zu machen.

Wer seinen Blog direkt am Anfang mit zu viel Werbung überfüllt, wirkt meist unseriös und Geldgierig. Am besten ist es einige Monate zu warten bis die erste Werbung auf den Blog eingebunden wird.

3) Marketing fehlt
Ohne Werbung geht nichts mehr: Kommentare in anderen Blog, Twitter, Facebook oder gekaufte Werbung. Nur so werden andere auf den Blog aufmerksam und kommen zum lesen. Im Marketing steckt viel zu viel Potential das man verschenkt wenn man seinen Blog nicht vermarktet.

Kommentare in anderen Blogs sollten aber niemals Spam sein, denn das bringt genau den gegenteil! Auf Fragen Antworten oder Fragen stellen die zum Thema passen ist da eher der richtige Weg. Auch Gastartikel sind eine tolle Möglichkeit weitere Werbung zu bekommen, denn unter fast jeden Gastartikel darf man den Link zum eigenen Blog posten.

4) Komplizierte Navigation und keine Vorschläge
Kein Leser oder Besucher möchte sich Stundenlang auf einem Blog rumschlagen bis er Themenrelevante Artikel gefunden hat die ihn ebenfalls interessieren. Daher ist es von hoher Bedeutung wenn die Navigation auf dem Blog sehr einfach und strukturiert ausfällt.

Ebenfalls können Artikelvorschläge wie „Ähnliche Artikel“ oder „Zufällige Artikel“ sehr helfen. Der Leser findet bestimmt noch einen Artikel der ihn interessiert und wird ihn sich durchlesen. Damit hilft man dem Leser und macht ihm das durchsuchen des Blogs einfacher. Das wird er euch danken.

5) Nachahmen verboten
Oft sieht man bekannte Blogger die mit ihren Blog haufenweise Besucher und Leser anziehen und so richtig viel Geld verdienen. So möchte man seinen Blog auch sehen: Bekannt, Beliebt, gut Besucht und super als Einnahmequelle. Leider vergisst man dann viel zu oft das harte Arbeit dahinter steckt. Viele nehmen sich solche Blogger und Blogs als Vorbilder, klauen Texte und Bilder und imitieren den Blogger sogar.

Jeder Blogger hat seinen eigenen Stil, welchen man nur gut vermarkten muss. Inspirationen von anderen Blogs ist zwar erlaubt, kopieren aber nicht.

6) Keine Ziele
Wer einen Blog startet, hat einen bestimmten Grund wieso er das macht. Wenn man sich Ziele setzt die man mit seinem Blog erreichen möchte, ist es einfacher bestimmte Handlungen zu begründen und neue Wege zu finden. Ziele sind wichtig für jeden Blog, denn nur wer Ziele hat, kann diese erreichen. Und wer seine Ziele erreicht ist auf dauer Motiviert.

7) Keine oder wenige Artikel im Blog
Finde ich einen Blog mit nur einem oder zwei Artikeln vor, schließe ich ihn direkt wieder. Ich sehe das nicht viel Arbeit im Blog steckt und der Blogger sich nicht richtig seinen Blog widmet. Natürlich kommt es drauf an wann der erste Artikel geschrieben wurde. Ist der Blog erst seit ein paar Minuten Online und hat erst einen Artikel ist das okay. Ist er aber schon mehrere Wochen im Netz zu finden und bekommt keine neuen Artikel ist das nicht okay.

Einen Blog sollte man erst anfangen zu vermarkten und zu bewerben wenn mehr als 5-10 Artikel für die Leser bereitstehen.

8) Verlinkt andere Blogs
Verlinkt man andere Blogs, macht man auf sich aufmerksam. Immerhin empfiehlt man den anderen Blog, und mal ganz ehrlich: Wer mag es nicht wenn sein eigener Blog empfohlen wird? Wer gerne verlinkt, wird auch gerne verlinkt, was nebenbei bemerkt auch bei der Suchmaschinenoptimierung hilft.

9) Suchmaschinenoptimierung
Auch wenn sich die Optimierung des Blogs für die Suchmaschinen nach harter Arbeit anhört, so ist es nicht nur hilfreich sonder auch sehr wichtig das man mit den richtigen SEO-Tools und mit den richtigen Plugins arbeitet. Nur wer seinen Blog Optimiert, wird in den Rankings auch höher gelistet, was viele Besucher anlocken kann. Es steckt zwar einige Arbeit hinter der Suchmaschinenoptimierung, lohnen allerdings wird sich die Arbeit allemal.

10) Netzwerk aufbauen
Seht die anderen Blogger eurer Branche nicht als Konkurrenz an, sondern eher als Bekanntschaften oder Freunde. Wenn ihr andere Blogger als Konkurrenz anseht, arbeitet ihr automatisch gegen sie. So wird man nicht Verlinkt und erfährt auch keine hilfreichen Tipps und Tricks die bei der Vermarktung oder Suchmaschinenoptimierung helfen können.

Wer sich ein Netzwerk an Blogger-Bekanntschaften aufbaut und dieses Pflegt, wird auf dauer mehr Erfolg haben als Einzelgänger.

3 Kommentare

  1. Gute Liste, ich hätte vllt noch den Punkt Design mit aufgenommen. Einfach einen WordPress Blog mit dem alten blauen Standard Design aufsetzen und losschreiben geht meist in die Hose ;) Das neue Thema und ein eigenes Headerbild reicht da schon für den Anfang.

  2. Super Tipps. Hab jetzt seit letztem Jahr einen Blog über meinen Verein (Basketball). Die LTi Gießen 46ers.
    Im Grunde bin ich auch so vorgegangen und dachte erst mal regelmäßig schreiben und dann kann man das mehr und mehr bewerben. Bin immer noch bei der 0815 WordPress Version.
    Bis jetzt habe ich aber nur bei Facebook und Twitter meinen Blogg verlinkt bzw. sobald ein neuer Artikel on ist.

    Über Tipps wie ich mit dem Custom-Wordpress etc. umgehe würde ich mich freuen. Hier tummeln sich doch sicher erfahrene Blogger en masse ;)

  3. Gute Liste, gefällt mir. Optimierung, Wenig Werbung, Gute Navigation und Artikel mit Qualität sind meines Erarchtens die wichtigsten Punkte!

    Gruß
    Vincent Weißer

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. t3n.de/socialnews
  2. Interview mit Christian von zweidoteins.de: “Alle Vermarktungsstrategien möchte ich nicht verraten.” » bohncore
  3. Wie startet mein einen erfolgreichen Blog? Hier gibt einige Tipps » Gif-Grafiken.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*