Der Weg zum Blogger – Teil 3: Artikel optimal verfassen

Der Inhalt eines Blogs ist wichtig – nicht nur für Google und SEO, sondern auch für die Statistiken eures Blogs:

Logischerweise werden interessante Artikel öfters gelesen als Artikel, die niemanden interessieren.
Wenn alle eure Artikel Themenbezogen, Konstruktiv und Informativ sind, steigen eure Besucherzahlen.
Doch wie schreibt man einen Interessanten Artikel der gerne gelesen wird ?
Ganz so schwer ist es nicht wenn ein paar Dinge beachtet werden.

News oder Artikel ?

Zunächst muss man zwischen den verschiedenen Arten von Posts, auf die ich hier gar nicht alle eingehen möchte, wählen.
Die zwei wichtigsten sind immer News und Artikel.
Während News immer Zeitnah und kurz das neuste wiederspiegeln, sind Artikel zeitlos und länger um über etwas zu schreiben, wie zum Beispiel dieser Artikel.
Für einen Blog ist eine gesunde Mischung beider Varianten ein wichtiges Thema im Bezug auf SEO sowie Traffic.

Die Überschrift

Die Überschrift sollte nicht nur den Inhalt in ein paar Wörter wiedergeben, sondern auch Interessant klingen.
Sie soll auch die Leser anregen den Artikel zu lesen, heisst: Gutes Deutsch ist Pflicht !

Der Text

Das wichtigste Element um eine gute News oder einen guten Artikel zu schreiben ist der Text.
Aus diesem Grund ist es auch das Umfangsreichste Thema in diesem Artikel und beinhaltet viele Faktoren.

Das Layout

Eines der wichtigsten Faktoren um einen guten Text zu schreiben ist das Layout:
Fehlen Absätze, Groß- & Kleinschreibung und Überschriften sieht der Text nach nichts aus und wird nicht gelesen.

Die Gliederung

Am Anfang ist es wichtig den Inhalt des Artikels kurz wiederzugeben, um den Leser einen kleinen Einblick zu geben was ihn erwartet.
Vielleicht ist es auch gar nicht das wonach er gesucht hat und machte sich die mühe des Lesens umsonst.
Folgend sollten Abschnitte führen, welche zu Lösung führen.
Abschließend zieht man nochmal eine kleine Resonanz und schließt ab.

Bilder

Um einen Text ansehnlicher und interessanter zu gestalten eignen sich passende Bilder.
Hierbei sollte man aber dringend beachten: Einfach Googlen tut es nicht, hier droht Abmahngefahr.
Schaut euch auf Portalen um, auf denen die User ihre Bilder Lizenzfrei zur Verfügung stellen.

Deutsch bitte

Bei Texten mit grottenschlechter Rechtschreibung und noch schlechterer Grammatik stelle ich das Lesen ein und verlasse den Blog.
Warum ?
Wenn ich einen Artikel lesen möchte, suche ich ihn in meiner Muttersprache Deutsch.
Dann erwarte ich auch das ich einen Artikel vor die Augen bekomme, welchen ich verstehen kann, und mir nicht alles selber zusammenreimen muss.
Das heisst für euch: Versucht euch an das zu halten was ihr in der Schule gelernt habt und schreibt klar, einfach und leicht Verständlich.
Kurze knappe Sätze, ohne Synonyme haben sich in den letzten Jahren durchgesetzt und erhöhen deine Leserzahl.

Dein Stil und kein anderer

Mit der Zeit entwickelt sich ein eigener Schreibstil wenn man noch keinen hat.
Dieser ist wichtig und die Leute werden ihn mögen – oder nicht, was aber auch egal sein kann, denn:
Wenn du versucht einen Schreibstil zu kopieren, verkrampfst du und die Texte die du Verfassen möchtest werden immer schwerer zu schreiben.

Umformulieren

Eine News oder einen Artikel von einer anderen Seite einfach nur Umzufomulieren ist leicht, aber nicht Sinnvoll.
Schreibt Webmaster A über ein Plugin, und findet es schlecht, solltest du – wenn du über dieses Plugin berichten möchtest – das Plugin testen.
Lass deine eigenen Erfahrungen in deine Texte einfließen, wodurch deine Texte vielleicht länger werden, und somit für die SEO interessanter werden.

Keine Angst vor Links

Verlinke ruhig in deine Artikel auf Seiten die sich mit dem Thema befassen.
Beispiel:
Verfasst du einen Artikel über ein Plugin, verlinke doch ruhig die Seite auf der man das Plugin herunterladen kann und gegebenfalls aus Freundlichkeit noch die Webseite oder den Blog des Programmierers.
Stell dir nur mal vor du würdest ein Plugin schreiben und die Webmaster und Blogger verlinken auf deine Seite.
Das wäre nicht nur Freundlich, sondern auch Hilfreich für die Anzahl der Backlinks.

Fazit

Egal ob News oder Artikel: Schreibt in eurem eigenen Stil, im guten Deutsch mit einer tollen Gliederung und ein oder zwei Bildchen.
Vergisst man die Links und die eigenen Erfahrungen nicht, ist der Artikel um einiges besser wie als wenn ihr diese Tipps nicht beachtet.
Ich persönlich setze auch nicht alle dieser Tipps um, denn: Es ist mein Stil.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*