Der Weg zum Blogger – Teil 2: must have Plugins !

Der zweite Teil der Serie Der Weg zum Blogger handelt von must have Plugins.
Im vorhinein muss ich allerdings anmerken das diese Serie von Artikeln alle den Grundstein vorraussetzen, das WordPress genutzt wird.
Natürlich könnt ihr die Serie auch verfolgen wenn euer Blog eine andere Software nutzt, da es die meisten Plugins auch für andere Systeme zum Download gibt, allerdings basiert mein Wissen nur auf WordPress.

Den großen Vorteil einer eigenen Blog-Software ist die individualisierung.
Damit sind nicht nur die Themes gemeint, mit denen man den WebBlog ansehnlich macht, sondern auch die Plugins welche die Funktionen erweitern und die Interaktion mit dem User herstellen können.
Für einen Blog ist eines ganz wichtig: Plugins welche den Blog schützen.
Ein Datenverlust ist für einen Blogger sehr schmerzvoll, ebenso ist die Vorstellung das der Blog in den Kommentaren durch Spam zugemüllt wird keine schöne.
Daher gibt es Plugins welche dieses verhindern.
In diesem Teil der Serie werde ich auf solche und solche Plugins eingehen: Einmal die für den Blogger und einmal die für den Leser.

Schutz vor Datenverlust
Zunächst ist es wichtig, euren Blog vor Datenverlust zu sichern.
Meistens machen die Provider eures Webspaces regelmäßig ein Backup eurer Datenbank, in der alle eure Daten gespeichert werden, aber doppelt hält besser.
Aus diesem Grund sollte man das Plugin WP-DB-Backup nutzen, welches eure Datenbank regelmäßig sichert und dieses Backup eur per E-Mail zukommen lässt.
Über das Dashboard kommt ihr in die Plugin-Einstellungen, in denen sich einstellen lässt, welche Datenbank gesichert werden soll und in welchen Zeitabständen.

Spamschutz
Spam ist zu eines der nervigsten Dinge im Internet geworden: Sei es per E-Mail, per Twitter oder per Kommentare unter einem Artikel.
Um euren Blog vor Spam zu schützen, empfehle ich das Plugin Akismet.
Es erkennt Spam und legt diesen in den Spamordner, so dass dieser für Leser nicht mehr ersichtlich ist.
Sollte Akismet einmal einen Fehler machen oder sich nicht sicher sein, könnt ihr Spamfreie Kommentare per Hand wieder freigeben oder löschen.
Das Plugin merkt sich diesen Vorgang und die Faktoren für eure Entscheidung und lernt aus seinen Fehlern.
Auch die Funktion, eine Statistik über die Spamerei auf eurem Blog sich Anzeigen zu lassen ist echt nütlich und Informativ.
Akismet muss nicht heruntergeladen werden, es ist schon bei der WordPress Installation enthalten und muss lediglich noch aktiviert werden.
Hier findet ihr Akismet auf der WordPress-Plugin Seite.

Suchmaschinenoptimierung
Generell ist die Suchmaschinenoptimierung für eine Webseite oder einen Blog sehr wichtig.
Für WordPress gibt es das kostenpflichtige Plugin wpSEO, welches alle anderen Plugins auf dem Gebiet der SEO im Schatten stehen lässt.
Hier ist eine Investition in jedem falle sehr Lohnenswert.

Google XML Sitemaps
Da SEO auf zweidoteins ein großes Thema ist, ist es wichtig für Google eine XML Sitemap zu erzeugen, um Google das auslesen eures Blogs zu vereinfachen und somit keinen Artikel mehr verpassen zu lassen.
Diese Funktion unterstüzt das Plugin Google XML Sitemap: Für Goole, Bing und weitere Suchmaschinen wird automatisch eine Sitemaps eures Blogs generiert.

Analyse mit Google
Das Plugin Google Analyticator integriert Automatisch den Codeschnipsel von Google Analytics in euren Blog und gibt euch auf eurem Blog die Statistiken wieder.
So wird das lästige Besuchen des Services abgeschafft und somit Zeit und Nerven gespart.

Eigene Artikel verlinken
Um die Leser auf dem Blog zu halten und zum Lesen anzuregen ist es wichtig ihnen direkt passende Artikel vorzuschlagen.
Mit Related Posts werden ohne großen Aufwand unter euren Berichten ähnliche angezeigt und verlinkt.
Weiterhin ist die interne Verlinkung für die Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*