6 Artikel die ein wahrer Trafficmagnet werden können

Traffic lässt sich mit verschiedenen Arten zu generieren. Dabei hilft das Social Web, Links und natürlich guter Content. Gute Artikel sind die besten Trafficmagneten wie uns in den letzten Wochen immer wieder bewiesen wurde. Doch nicht alle Artikel eignen sich für das anlocken vieler Besucher. In diesem Artikel möchte ich aufzeigen welche Artikel besonders gefragt sind und zu ähnlichen Artikeln inspirieren.

News – Der Erste sein !
Wer wichtige Neuigkeiten veröffentlicht, ist die Anlaufstelle für andere Blogger, die das gleiche Thema auf ihren Blog unterbringen möchten. Egal ob Updates auf Google, Twitter oder Facebook – Die News müssen brandaktuell sein um die Besucher anzulocken. Ist euer Blog auf ein anderes Themengebiet spezialisiert: Egal! Wer als einer der ersten (oder besser noch als erster) eine News raus haut, ist der Gewinner.

Listenartikel
Sehr gefragt sind auch die Listenartikel wie dieser hier. Man erstellt seine eigene Top-Ten, stellt verschiedene Blogs vor oder gibt einfach nur Hinweise wie „12 Gründe warum mein Blog erfolgreicher ist als deiner„. Wer dann noch ein wenig Humor (dazu später mehr) einbringt, kann sich auf einen Besucheransturm einstellen.

Blogvorstellungen
Welcher Blogger sieht es nicht gerne wenn sein Blog von einem anderen Blog verlinkt wird ? Um die eigene Empfehlung noch ein wenig zu Pushen, wird der Artikel gerne mal Retweetet, auf Facebook verlinkt oder irgendwie anders weiter verbreitet. Das heisst also das ein Artikel, der andere Blogs kurz vorstellt und empfiehlt ein echter Renner werden kann. Jedoch sollte darauf geachtet werden das nicht zu viele Blogs vorgestellt und verlinkt werden, denn sonst verliert er an Glaubwürdigkeit und geht schnell als Linkbait durch. Ausserdem sollten die vorgestellten Blogs immer gründlich ausgewählt worden sein, denn wer schlechte Blogs empfiehlt, wirkt weniger vertrauensvoll. In unregelmäßigen Abständen stelle ich übrigens auch Blogs vor, allerdings weniger um Besucher abzugreifen, sondern einfach nur um die Arbeit der Blogger zu loben.

Doodles
Ja, auch Artikel über die Doodles von Google lohnen sich. Mit dem Doodle vom 7. September 2010 habe ich etwas mehr als 500 Besucher angelockt. Das lag aber auch daran das ich mit einer der ersten war der über das geheimnisvolle Doodle berichtet hat. Trotzdem kann ich es nur empfehlen über die Doodles zu berichten. Jeden Monat stelle ich aufs neue fest das viele Besucher über die Doodle-Keywords auf meinen Blog gelangen. Ist man einer der ersten der über das Doodle berichtet – und das nicht in ein bis zwei Sätzen – dann kommen unmengen von Besucher über die Suchmaschinen.

Humor im Artikel
Möchte man einen Artikel weit im Social Web verbreiten, ist es empfehlenswert Humor einzubauen. Da habe ich auch direkt zwei sehr gute Beispiele: Jasmina berichtete in der Onlinelupe über die 10 nervigsten Nutzertypen auf Twitter und der Webarchitekt schrieb über 8 Aussagen bei denen man den Webdesigner wechseln sollte. In diesen Artikeln steckt nicht nur Humor, sondern sie sind auch noch ein Listenartikel. Anzumerken ist das beide mehr als 80 mal Retweetet wurden. Jasminas Artikel sogar rund 100 mal. Damit hat sie definitiv sehr sehr viele Besucher auf ihren Blog gelockt. Es ist also wiedereinmal bewiesen das gesunder Humor sehr gut bei der breiten Masse ankommt. Nicht vergessen sollte man aber, das es sich um ernste Themen handelt, welche etwas Humorvoll aufgezogen wurden.

Einzigartigkeit
Mit einzigartigen Artikeln erhält man auch sehr viele Besucher, denn nichts geht über einen Beitrag welcher noch auf keinem anderen Blog zu lesen ist und welches Thema nicht schon 100 mal durchgekaut wurde. Niemand möchte sich einen Beitrag durchlesen, der von das gleiche enthält wie die anderen Artikel die er auf 10 anderen Blogs gelesen hat. Es gilt also möglichst einzigartige Artikel zu schreiben, und nicht sich die Themen von anderen Blogs zu klauen und den Inhalt einfach nur umzuändern.

Fazit
Es gibt also viele verschiedene Möglichkeiten für einen Trafficmagnet-Artikel. Wer den passenden Inhalt hat oder brandneue News, wird schnell viele Besucher erhalten, von denen einige auch wiederkehren oder sogar den RSS-Feed abonnieren. Mit meinem Blog habe ich die Erfahrung gemacht das sie die Zahl der Feed-Leser durch bestimmte Artikel gesteigert hat – Am meisten bei solchen Artikel, wie ich sie oben als Beispiele genannt habe.

7 Kommentare

  1. Hi Christian,

    ein sehr schöner Artikel, bei dem ich Dir nur recht geben kann! Was die Listenartikel betrifft, würde ich nicht sagen, dass sie per se gut besucht sind – da muss schon auch die Headline stimmen, wie bei „Deinen 12 Gründen…“.

    LG
    Jasmina

  2. Hi Christian,

    super Artikel. Ich denke Jasmina hat recht, pauschal kann man das nicht sagen, dass solche Artikel gut besucht sind.
    Lustiger Weise habe ich gestern erst ein Artikel auf meinem neuen Blog geschrieben, der Die Top-Ten der Blogs vorstellt, die ich aktuell lese. (Deiner ist übrigens auch dabei).

    Allerdings habe ich es nicht aus Besuchergründen gemacht. Der einzuige Gedanke der dahinter steckte war, dass ich nicht einfach meinen Blogroll füllen wollte und gut ist, sondern die Blogs meinen zukünftigen Lesern auch kurz vorstellen wollte. Außerdem finde ich das manchen Blogger geizig sind, was Links angeht, dem wollte ich gleich entgegenwirken.

    Und da dies meine Beweggründe waren, ist meine Überschrift auch eher unspektakulär gewählt. ;-)

    grüße Bohn

  3. Hallo Christian,

    schöner Artikel. Das mit den Blogvorstellungen hatte ich auch schon vor, nur irgendwie hatte ich das vergessen. Ich muss mir das mal merken, denn ich finde es immer gut andere Blog zu erwähnen.

    Die Doodles bemerke ich allerdings immer zu spät, da bist du viel schneller mit deinen Beiträgen. ;)

    Liebe Grüße Susi

  4. Hey,
    finde gerade Listen immer wieder interessant…sowohl als Leser, als auch im eigenen Blog. Es gibt nicht um sonst Charts, also gerade wenn ich über Musik schreibe sind Top 5 des Monats oder Beste Songs der Jahre 1890-1900 o.ä. immer gut um Publikum anzuziehen. Ich meine, die großen Zeitschriften machen es ja vor, so weit hergeholt kann das also nicht sein…Der Rolling Stone brint nahezu jede Ausgabe eine Liste mit Tops oder Flops.
    Grüße aus Köln
    Carsten

  5. Ich stimme dir im Grunde bei deinen 6 Punkten zu. Punkt 1 dürfte aber am schwierigsten zu schaffen sein. Für aktuelle News muss man wirklich direkt an der Quelle sitzen, damit man als erster darüber berichten kann. Oftmals hat sich schon noch wenigen Stunden das Thema herumgesprochen und dann ist die News halt nicht mehr so neu.

    Ich konzentriere mich darum lieber in meinem Blog mehr auf Hintergrundartikel und poste so gut wie keine News. Der 100. Artikel über die neue WordPress-Version interessiert einfach niemanden mehr und darum schreibe ich solche Artikel erst gar nicht.

  6. Danke für den guten Akrtikel. Ich finde auch wichtig, dass Humor eingebaut wird. Was ich sonst auch noch wichtig finde ist, Markennamen einzubauen, weil danach viele Leute Suchen und der Artikel bei Suchmaschinen öfter gefunden wird.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*