10 Tipps für gute Blogartikel

Gute Blogs zeichnen sich durch einzigartige und interessante Artikel aus. Einen solchen zu verfassen ist nicht mal eben so getan sondern erfordert Zeit und Nerven. Es muss einiges getan und beachtet werden bevor der Artikel fertig geschrieben werden und veröffentlicht werden kann. Nur so kann ein Artikel die Qualität besitzen die Besucher anzulocken und den Blog interessanter zu gestalten. Im rahmen der Blog-Meisterschaft habe ich eine Liste mit 10 Punkten erstellt die wichtige Tipps für einen guten Blogeintrag enthält.

  • Das Thema des Artikels sollte in den Blog passen. Ein gutes Beispiel ist immer ein Sonnenbrillenblog der über das neue iPhone 4G berichtet. Totaler Fehlschlag, denn ich kenne keine Verbindung zwischen Sonnenbrillen und dem iPhone.
  • Ideen sollten zuerst Stichwortartig festgehalten werden. Versucht man den Artikel schon im Kopf bis ins kleinste Detail zu planen, ist kein Platz mehr für weitere Ideen. Weiterhin ist man so auf der sicheren Seite wenn man mal nicht vor dem PC sitzt, das der gedanke nicht sofort wieder verfliegt.
  • Feed-Statistiken helfen bei der Analyse alter Artikel. So kann ich sehen welche Artikel gut ankamen und meinen nächsten Artikel in diese richtung planen. Manche Themen werden lieber und intensiver gelesen als andere. Wird ein Artikel mehr gelesen ist die wahrscheinlichkeit höher das er über Soziale Medien weiterverbreitet wird.
  • Die Headline entscheiden meist darüber wie erfolgreich der Beitrag wird. Die Überschrift wird immer zuerst gelesen und daher ist es wichtig diese aussagekräftig aber auch interessant zu gestalten.
  • Geschrieben werden sollte an erster Stelle für die Leser und nicht für die Suchmaschinen. Den Lesern muss der Beitrag gefallen damit sie ihn über Soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook weiterverteilen. Ein weiterer Vorteil: Gefällt der Artikel dem Leser, kommt er wieder.
  • Planungen sind das A und O. Daher ist es ratsam einen Artikel zunächst auf einem Blatt Papier oder einer Word-Datei zu planen: Was was gehört alles zum Thema ? Worauf muss besonders eingegangen werden ? Erst danach sollte der Eintrag in WordPress verfasst werden.
  • Leicht und Verständlich sind zwei positive Eigenschaften eines guten Artikels. Der Text muss von jedem verstanden werden der ihn ließt. Es nützt nichts mit hunderten von Fachbegriffen um sich zu werfen um zu zeigen was man kann. Wenn der Leser den Text nicht versteht hat er keinen Wert für ihn und bringt ihm letztendlich auch nichts.
  • Bilder lassen den Text besser ankommen. Durch passende Fotos wird der Beitrag lesbarer und aufgelockert. Bilder sind also ein wichtiges Element. Das die Suche nach einem passenden Bild nicht immer einfach ist, ist klar, doch wer sich die Mühe macht, wird auch belohnt.
  • Ein eigener Schreibstil gibt dem Eintrag und dem Blog eine persönliche Note und einen wiedererkennungswert. Das sind ebenfalls zwei wichtige Eigenschaften die gute Artikel haben, denn Besucher und Leser merken es schnell wenn sich der Blogger verstellt und versucht sich einen Schreibstil aufzuzwingen den er eigentlich gar nicht besitzt.
  • Du sollst nicht stehlen. Das siebte Gebot gilt auch für Blogger, und so ist Contentklau strengstens untersagt. Wer Texte klaut wird ordentlich bestraft: Die Leser bleiben weg wenn der Diebstahl auffliegt, Google merkt den Contentklau sehr schnell und straft den Blog ab und zu guter letzt sinkt das Image ins Bodenlose. Daher sollten alle Artikel aus dem eigenen Kopf kommen bzw. von eigener Hand getippt werden.

4 Kommentare

  1. Gute Tipps, die eine Selbstverständlichkeit sein sollten.

    Nur mit dem Tipp „Feed-Statistiken“ bin ich so nicht einverstanden. Man sollte seinen eigenen Weg gehen und nicht schauen was die breite Masse will. Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

  2. Schöne Auflistung! Als Punkt 11 schlage ich noch „Korrekturlesen“ vor. Ich finde bei meinen Artikeln die meisten Fehler, nachdem Sie bereits 24h online sind, ..immer sehr peinlich! ;)

  3. Zunächsteinmal: Hi ;-) Eine schöne Auflistung, werde meine heute auch noch fertig machen. Hatte die Blog-Meisterschaft schon ganz vergessen, weshalb ich bis heute nur 4 Punkte habe.

    Nun aber zurück zu deinem Artikel.
    Wie @Maxim bin ich mit dem dritten Punkt – Feed Statistiken – auch nicht ganz einverstanden. Es wäre unglaub schön, wenn man mittels der Feed-Statistiken erkennen könnte, wie gut oder schlecht ein Artikel auf den Social Media Plattformen ankommt.
    Man kann damit zwar schauen, wie viele den Artikel gelesen haben, aber Rückschlüsse kann man daraus nicht direkt ziehen. So sehe ich das zumindestens. Ebenso kann man keine genauen Aussagen über die Meinungen auf den Plattformen treffen. Ein Blogpost kann vielleicht 30 mal geretweetet werden, aber eine wirklich Erkenntnis kann man daraus nicht ziehen.
    Erst gestern hat Lars auf Blogszene den wirklich schönen Artikel über Blogkommentare verfasst. Darin sagt er, und diese Meinung teile ich gern, dass es viel schöner ist, wenn die Besucher den Artikel kommentieren.
    Es ist nicht nur viel schöner, sondern anhand der Kommentare kann man Erkenntnisse sammeln und Entscheidungen bezüglich eventueller Veränderungen treffen.

    Ansonsten stimme ich wie schon gesagt mit den anderen Punkten überein. Deinen letzten Punkt müsste man mit einem dicken roten Rahmen versehen.

    So, das war jetzt schon wieder mehr, als ich eigentlich schreiben wollte.

    Liebe Grüße

  4. Hi,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zum t3n.de Blog der Woche! Sauber :)

    Dann auch ein herzliches Dankeschön für deine genauso interessanten wie hilfreichen Tipps. Eine etwas allgemeinere Anmerkung hätte ich noch.

    Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass eine überlegte Zeitplanung bzgl. dem Veröffentlichen der Artikel Wunder bewirken kann. Z.B. Montag – Thema 1, Mittwoch – Thema 2, Freitag Thema 3. Nichts wirklich bahnbrechendes, aber trotzdem sehr hilfreiches um Struktur in das Bloggen zu bekommen.

    Auch das Setzen von Zeitlimits für das Schreiben eines Artikels kann manchmal – man mag es kaum glauben – in einem interessanten Post resultieren.

    Viele Grüße

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Dead like me » Blog Archive » Federal Consolidation Student Loans
  2. Links #52 – Thesen, Wordpress, Blogtipps, Podcast, Start-ups und Social Icons | NETZ-ONLINE

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*