SEO Campixx 2016 Recap: Klassentreffen die 3te

Für mich ging es dieses Jahr zum 3ten mal auf die SEO Campixx nach Berlin. Einmal im Jahr trifft man sich, lauscht Vorträgen, hält vielleicht selber einen und Networked. Ich bin ein großer Fan der SEO Campixx und reise jedes Jahr gerne an. Man trifft viele altbekannte Gesichter, lernt neue Leute kennen und trinkt sich gemeinsam einen. Das steht zwar nicht im Vordergrund, also das trinken, aber es gehört dazu.

Ich bin kein Typ, der sich ständig in Vorträge setzt. Ich unterhalte mich lieber auf den Fluren bei einer Cola, einem Kaffee oder einem Bier. Oder allem gleichzeitig. Freitags angereist, habe ich dieses Jahr das erste mal im Penta-Hotel gepennt. Die einen sagen so, die anderen so. Für mich ist es definitiv eine Alternative zum Müggelsee Hotel, allerdings würde ich lieber direkt im Konferenzhotel übernachten, um einfach Mittags meinen Mittagsschlaf halten zu können. Zudem muss ich dann an dem Tag, an dem ich meinen eigenen Vortrag halte, nicht mit meiner Tasche rumlaufen. Das hat mich ein wenig genervt. Wenn man im Konferenz-Hotel pennt, kann man seine Sachen direkt wieder ablegen.

Freitagabend: Essen, trinken & lachen

SEO Campixx 2016Der Freitag startete für mich mit der 20cm.org von Naden. Ich bin zwar relativ spät angekommen (gegen 12 gelandet, gegen 13 Uhr in der überkrassen Location angekommen) hab ich es mir erstmal gemütlich gemacht und mit ein paar Leuten geredet. Ben, Jan, Naden und Timon sind nur 4 von ihnen. Dann kam die Begrüßung und Vorstellungsrunde. Anschließend haben Michael Weiß und ich uns nett unterhalten und ein paar Insights ausgetauscht. Was da alles ans Tageslicht kam, was es nicht alles gibt und was wir jetzt ausprobieren wollen.. Ich bin schockiert :D Wird mit Sicherheit eine Menge Spaß werden! Recht früh ging es dann für mich ins Hotel: Gegen 16 Uhr bin ich losgefahren, mein Taxi kam irgendwie nicht, Timon brauchte sein gebuchtes nicht mehr. Taxi-Sharing par excellence :D Warum ich so früh abgehauen bin? Kopfschmerzen, Krankheit (ich war leider noch angeschlagen) und man muss ja auch noch im Hotel einchecken.

Dann ging es recht flott: Eigentlich wollte Alexander Geißenberger sich ja mit einigen Leuten zum Essen an der Bar treffen, aber der stand im Stau. Jonas kam dann noch rum, der Hunger trieb ihn vom Müggelsee ins Penta. Dann wurde die Gruppe immer größer, irgendwann saßen wir mit locker 12 Leuten dort am Tisch, haben gegessen und getrunken. Und dann? Ab zum schönen Müggelsee an die Captains Bar! Endlich startet das Klassentreffen. Aber: Auch nach 3 oder 4 Bier war für mich Schluss! Antibiotika und Alkohol vertragen sich nicht wirklich, außerdem wollte ich die folgende Woche ja nicht wieder flach im Bett liegen. Also hab ich um 0 Uhr den Shuttle-Express zum Penta genommen. Beifahrer: Alexander Geißenberger. Mit dem sind coole Gespräche vorprogrammiert! Smarter Typ, ich mag ihn.

Samstag: 2 Vorträge, das wars!

Campixx 2016: Zuhören ist angesagtWie schon gesagt: Ich bin niemand, der sich in Vorträge setzt. Da bekommt man wahrscheinlich viel mit, aber auf den Fluren geht mehr – meiner Meinung nach! Ich war am Samstag deswegen nur in zwei Vorträgen. Der erste war von Michael Schulze. Er hat erzählt was er plant, was er macht und wie er es gemacht hat um sich auf einen speziellen Tag vorzubereiten. Es geht um den Tag der verlorenen Socke – und weil Schulze ja Socken verkauft, ist das perfekt für ihn. Wer kennt nicht diese fiesen Waschmaschinen, die gerne mal eine Socke schlucken und man dann nur noch eine einzelne Socke hat statt einem Paar? Also ich kenne es zur Genüge! Und er bereitet sich aktiv darauf vor, denn der Tag könnte für ihn ein guter Termin für geschicktes Marketing sein. Ich bin gespannt ob alles klappt und drücke ihm die Daumen.

Dann ging es spontan mit Fabian Rossbacher in den Vortrag von Yasmin Langhans über Pinterest. Ein Netzwerk welches ich selber nicht nutze aber mal nutzen könnte. Zumindest für meine eigenen Projekte. Ein sehr interessanter Vortrag, ich hab viel mitgenommen, vor allem weil es ganz gute Tipps gab, wie man dort mehr Menschen erreicht. Ich bin mal gespannt, wann ich den Spaß selber umsetzen werde. Yasmin hat ein paar Basics erzählt aber auch ein paar Insights rausgehauen. Man musste nur gut genug zuhören. Toller Vortrag!

Ansonsten saß ich eigentlich nur auf den Fluren und habe mich mit interessanten Leuten unterhalten. Oder ich war am Buffet. Oder draußen mal eine Runde spazieren. Abends ging dann das Abendprogramm los: Die Party-Telefonzelle, ein Exit-Game und vieles mehr. Ich habe mich lieber mit Leute unterhalten und das ein oder andere Bier gekippt. Zwar haben wir uns das Abendprogramm angeschaut, aber nicht aktiv teilgenommen. Man muss ja auch nicht immer alles mitmachen. Samstagabend noch schnell wegen der OMKB in Bielefeld gequatscht, die sollte man auch auf dem Schirm haben! Dann wollt ich eigentlich nach Hause, aber die Alex Porstner hat mich dann doch noch aufgehalten. „Auf ein Bier“ – lasse ich mir trotz Krankheit nicht entgehen. Dafür sind die Gespräche mit Alex einfach immer zu unterhaltsam! :D Irgendwann haben wir das Gespräch dann vor die Tür verlegt, da im Hotel ja Rauchverbot gilt… Und irgendwann habe auch ich es dann geschafft, meinen Hintern in ein Shuttle-Express zu bewegen. Was ein Zufall: Wieder mit an Board: Alexander Geißenberger! :D

Sonntag: Eigener Vortrag und ausruhen

Eigener Vortrag auf der SEO Campixx 2016Sonntag ging es dann für mich direkt in den ersten Slot. Aber nicht zum zuhören, sondern zum labern. Ich musste selber einen Vortrag halten. Thema: Creme de la Creampie – Qualität im XXX-Biz. Ich hab ein wenig über die Qualität im Adult-Business erzählt, was andere falsch machen und wie man es machen kann. Wie es auch klappen kann und wieso man sich bei seinen Projekten in diesem Bereich ein wenig Mühe geben sollte. Die Zahlen in Form von Aufrufen, Besuchsdauer, Umsätze und Suchanfragen sprechen halt für sich. Wieso dann dem Nutzer etwas sinnvolles in die Hand geben (wenn er die linke noch frei hat). Ich hab in einem kleinen Raum meinen Vortrag gehalten, welcher ziemlich gut gefüllt war. Hat mich sehr gefreut dass das Thema doch so gerne angenommen wird. Mal sehen, was ich nächstes Jahr mache ;-) Freuen darf man sich aber auch dann wieder über ekelhafte und fragwürdige Bilder :D

Sonntag war ich ein wenig fleißiger. Auch wenn ich nach meinem eigenen Vortrag erstmal nur rumgehangen habe, kam doch sehr viel dabei rum. Zusammen mit Michael Weiß auf der Couch gechillt und gequatscht. Da kamen wieder geile Sachen rüber. Und dann ging es in den Vortrag von Fabian Drescher, der ja mit seinen Affiliate-Strategien ein wenig Welle gemacht hat. Da ich nicht weiß ob man über den Vortrag schreiben darf, lass ich es einfach mal. Ich fand den Vortrag interessant, auch wenn die Methode ein recht alter Hut ist. Aber: Man konnte noch ein paar Tricks mitnehmen, um die Gefahr dass die eigenen Konten gesperrt werden, zu reduzieren. Cooler Vortrag!

Dann hieß es wieder: Rumhängen. War auch ganz gut so. Tolle Gespräche, neue Gesichter, alte Gesichter und hässliche Gesichter. Ich find die Flure vom Müggelsee echt cool. Da kann man bequem sitzen, sich nett unterhalten und schnell mal durch die Tür um sich eine zu rauchen.

Svenja Hinz auf der SEO Campixx 2016 über PaginierungDann ging es für mich in den letzten Vortrag, den von Svenja Hinz. Nicht nur weil ich sie kenne, mag und schätze, sondern auch weil es um Paginierung ging. Spannendes Thema! Svenja hat zusammen mit Tobias Schwarz mal die Formen der Paginierung unter die Lupe genommen und geschaut wie sich der PageRank verteilt. Spannend! Da muss ich wohl nochmal Hand anlegen an meinen Projekten. Ich bin gespannt, wie sich der Spaß auswirkt. Ein saucooler Vortrag!

Anschließend gab es die Verabschiedung von Marco. Danach hieß es: Abschied nehmen und ab ins Hotel. Noch schnell war ganz romantisch mit Jonas gegessen. Ich sag es euch: Die Pizza und die Burger im Penta sind echt gut! Falls ihr nächstes Jahr Hunger habt, ist das ein echt guter Tipp. Jonas ist anschließend schon wieder Heim geflogen, ich bin noch eine Nacht da geblieben. Konnte mich so ganz gut ausruhen, das Wochenende war echt anstrengend, vor allem wenn man Antibiotika intus hat und sowieso schon schlapp ist. Am nächsten Tag bin ich dann auch endlich nach Düsseldorf geflogen und dann ging es ins schöne Wuppertal (schönste Stadt von Welt!!111einself). Somit war dann die Cumpixx auch für mich vorbei.

Nächstes Jahr wieder & weitere Recaps

Ich bin nächstes Jahr wieder dabei (für mich ein muss!), hoffe aber dass ich im Müggelsee Hotel schlafen kann. Mal sehen, was ich dann für einen Vortrag mache, ich habe schon etwas im Kopf, muss aber bis dahin noch echt viel tun. Wie dem auch immer sei, jetzt kommt erstmal die OMKB, dann kommt der SEO-Day und dann gehts langsam auf die Campixx 2017 zu. Damit ihr noch ein wenig zu lesen habt, hab ich ein paar Recaps verlinkt, die man so findet ;-)

SEO Campixx 2016 Recaps

Weitere interessante Inhalte

4 Kommentare

  1. CAMPIXX 2016 Recaps & Slides
    19. März 2016 at 14:41

    […] Christian Süllhöfer […]

  2. Florian
    20. März 2016 at 08:37

    Hi Christian,

    interessante Session zu einer so christlichen Zeit am Sonntag morgen! :D War definitiv spannend zu sehen was du mit deinen Projekten so treibst und wie man auch in dem Bereich inhaltlich gut punkten kann.

    Würde mich freuen, wenn du auch mein Recap verlinken würdest: http://www.florianhiess.com/de/seo/seo-campixx-2016-recap Viele Grüße aus Wien, Florian

    Viele Grüße aus Wien,
    Florian

  3. SEO Campixx 2016 Recap - Video, Vorträge, Fotos und Tipps
    21. März 2016 at 14:45

    […] zweidoteins.de/allgemein/seo-campixx-2016-recap-klassentreffen-die-3te […]

  4. Stefan Godulla
    27. März 2016 at 17:07

    Hallo Christian,

    ich bin nun auch endlich fertig geworden und würde mich freuen wenn Du den Recap noch aufnehmen würdest:
    http://blog.cts-media.eu/details/seo-campixx-days-2016-recap-seocampixx.html
    Danke und frohe Ostern!
    Stefan