Mabya: Der Webseiten-Supermarkt

Wer auf der Suche nach Webseiten bzw. Projekten ist, die schon einige Zeit Online sind oder wer sogar sein eigenes Projekt verkaufen möchte, muss sich auf Online-Marktplätzen für Webseiten begeben. Doch leider gibt es für den deutschsprachigen Raum nicht all zu viele Marktplätze, die man aufsuchen kann. Nun gibt es einen Online-Marktplatz für Webseiten und Projekte mehr: Mabya. Die Plattform verbindet Webmaster die ihre Webseiten verkaufen möchten mit den Kunden, welche Online-Projekte kaufen möchten. Der Online-Marktplatz Mabya bietet sich an, um Webprojekte an eine breite Masse potenzielle Kunden anzubieten und das Projekt zu verkaufen.

Für wen eignet sich Mabya?

Mabya eignet sich für jeden, der ein bestehendes Online-Projekt (Webseite, Blog, Landing Page,…) verkaufen möchte. Ebenfalls eignet sich der Online-Marktplatz für Kunden, die ein bestehendes Projekt kaufen möchten. Das kann natürlich viele verschiedene Gründe haben, wie zum Beispiel, das man günstig Nischen-Webseiten kauft, um diese gewinnbringend zu vermarkten, oder eben, weil man keine Lust hat, ein Projekt bei Null zu starten und sich langsam und über Jahre aufzubauen. Die Gründe sind eigentlich völlig egal, Hauptsache, jeder wird fündig.

Webseiten kaufen und verkaufen auf Mabya

Das Prinzip von Mabya

Mabya funktioniert ganz einfach und ähnlich wie eBay. Jeder Verkauf einer Webseite ist eine Auktion, welche 30 Tage dauert. Gewinnen tut wie bei jeder Auktion der Höchstbietende. Anders wie eBay verlängert sich die Restzeit der Auktion nach jedem Gebot um 5 Minuten, so dass jeder Interessent genug Zeit hat sich zu überlegen, ob sich das Angebot noch lohnt. So werden überschnelle Gebote praktisch ausgeschlossen. Nach einem erfolgreichen Verkauf einer Webseite bzw. eines Online-Projektes, zahlt der Verkäufer 5% des Netto-Verkaufspreises als Verkaufsprovision an Mabya. Für Käufer ist der Online-Marktplatz komplett kostenlos.

Ist Mabya für Webworker interessant?

Es kommt drauf an, welcher Tätigkeit man als Webworker nachgeht. Verdient man sein Geld mit Webseiten, also auch Landing Pages im Affiliate- und/oder AdSense-Marketing, kann man sich gut auf Mabya umschauen. Auch wer andere Projekte wie Blogs auf denen schon Traffic fließt kaufen möchte, wird auf Mabya fündig. Mabya bietet jede Art von Online-Projekten an, die man auch als Webworker gebrauchen kann.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Advertorial.

4 Kommentare

  1. Find die Idee eigentlich ganz gut,
    Aber das Prinzip das nach jedem Gebot 5 minuten drangehangen werden, find ich für den Käufer nicht sehr vorteilhaft. Natürlich erzielt der Verkäufer dadurch einen höheren Preis

  2. Eine sehr interessante Plattform. Was das Auktionsmodell angeht, muss ich Vincent zustimmen. Außerdem finde ich den reinen Domain-Verkauf problematisch, dass dürfte leicht zu einem Überangebot führen.

  3. @Lars Nielsen: Es handelt sich ja nicht um einen reinen Domain-Marktplatz, sondern um einen Marktplatz für Webseiten. Zwischen den Webseiten-Angeboten findest du sicherlicht hier und da auch die ein oder andere Domain, aber eigentlich geht es um den Verkauf von Webseiten.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*