Themenfindung für Content eines Affiliate-Projektes

Themenrelevante Keywords dank Suchfunktion

Affiliate-Projekte müssen nicht immer nur die kleinen Seiten mit 10-20 Unterseiten sein, sondern können auch mal größer werden. Gerade wenn man es auf größere Bereiche, wie zum Beispiel dem Dating-Bereich abgesehen hat, kann man ja teilweise Projekte aufbauen, die einfach sehr umfangreich sind. Nicht selten gibt es dann einen Blog, in dem immer wieder frische Inhalte veröffentlicht werden, um nicht nur Google zu zeigen: „Schau mal, das Projekt wächst und ist aktiv“, sondern auch um den Nutzern neue Inhalte zu bieten und eben auch, um in der Google Suche auf noch mehr Keywords zu ranken.

Solange man nicht versucht auf jedes Thema mit einem Webprojekt zu ranken und auch immer beim gleichen Thema bleibt, wird Google es sogar belohnen, wenn man einer Webseite immer wieder frische Inhalte hinzufügt, wie bei einem Blog oder einem Magazin. Doch neue Inhalte zu finden ist für viele recht schwer – irgendwann weiß man eben selber nicht mehr was es alles noch in dem eigenen Bereich gibt und worüber man noch schreiben könnte. Man muss also schauen, dass man passende Themen findet. Julian hat auf SEOkratie.de schon einen sehr guten Post geschrieben, wie man gute Themen für eine Webseite findet, doch es gibt noch andere Methoden, die ich Beispielsweise recht häufig für meine Affiliate-Projekte anwende.

Meine Lieblingsmethode läuft eigentlich hauptsächlich über SEO-Tools wie XOVI, SISTRIX oder Searchmetrics, denn hiermit kann man eben Rankings und Keywords anderer Webseiten finden und unter Umständen für sich adaptieren. Gerade wenn man in Bereichen unterwegs ist, in denen man sich nicht bestens auskennt, ist ein solcher Vorgang schon ganz hilfreich.

Was benötigt wird:

  • Zugang zu einem SEO-Tool (SISTRIX, XOVI, Searchmetrics, etc.)
  • 2-3 Hauptkeywords

Suchen von Keywords und Themen für ein Affiliate-Projekt

Gehen wir mal Beispielsweise davon aus, dass ich ein Dating-Projekt habe, welches sich eben nicht auf einen speziellen Bereich (Singlebörsen, Casual-Dating, Mobile Dating, etc.) bezieht, sondern generell das Thema Dating, Liebe und Sex behandelt, ebenso alles was dazugehört. Da du ja ein eigenes Hauptkeyword und Hauptthema haben wirst – oder sogar mehrere für dein Projekt – weißt du ja auch, wer deine Mitbewerber sind. Aber: Gibt es, wenn du deine Keywords in Google eingibst, ein paar Trustquellen wie zum Beispiel Magazine oder Foren, die immer wieder in den SERPs auftauchen?

So zum Beispiel „Menshealth“ für das Dating-Beispiel. Hier findest du nämlich nicht nur einen Bereich für Fitness, sondern eben auch für das Thema Liebe. Das Männermagazin gibt Tipps zum Flirten, Daten und Sexleben. Also genau das, was auch ich auf meiner Webseite behandeln möchte. Und wenn ich „Flirtsprüche“ bei Google eingebe, bekomme ich direkt als erstes Ergebnis „Menshealth“ angezeigt. Schonmal eine sehr gute Quelle, die auch ordentliche Rankings hat und immer wieder gute Inhalte veröffentlicht.

Top 3 der Suchergebnisse für "Flirtsprüche"

Von solchen Quellen innerhalb deiner Branche brauchst du mindestens einen, besser wären aber mehrere. Dafür gibst du einfach relevante Keywords ein und findet auch passende Quellen. Gerade im Bereich Dating gibt es da einige Quellen. Und es müssen auch nicht immer Magazine sein, sondern können auch einfach nur passende Foren sein, wie zum Beispiel Planet-Liebe.de, ein Forum rund um das Thema Liebe und somit auch rund um das Thema Dating und weitere überlappende Themen.

Rankings der Quellen überprüfen

Nun müssen wir schauen, auf was die gefundenen Quellen ranken und was für das Affiliate-Projekt von Bedeutung sein kann. Für diesen Post nehme ich das SEO-Tool XOVI, natürlich lassen sich auch in allen anderen SEO-Tool die Rankings überprüfen. Geh in das SEO-Tool deiner Wahl und gib die Domain deiner Quelle ein, um die Rankings zu überprüfen. Dann gehst du auf die einzelnen Rankings und lässt dir alle anzeigen.

Natürlich ergibt sich, je nach Quelle, eine ziemlich bunte Mischung an Keywords. Aber wir suchen ja nur passende. Ich stelle mir immer den Filter in XOVI ein, um die Keywords noch zu filtern. Das Tool zeigt mir nämlich nicht nur Top-Keywords an, sondern auch Keywords, die kein Suchvolumen haben. Also stelle ich den Filter so ein, dass die Keywords mindestens ein Suchvolumen von 500 Suchanfragen im Monat haben – laut XOVI. Je nach Themenbereich den ihr habt, könnt ihr auch weniger einstellen.

Filter einstellen für die Keywords in XOVI

Nun bekomme ich von Menshealth nur noch Keywords angezeigt, die mehr als 500 Suchanfragen haben. Aber: Das Tool zeigt mir eben auch andere Keywords an, die für mich uninteressant wären. Da das Magazin eben nicht nur Liebe und Sex als Themen hat, findet man auch andere Keywords, wie zum Beispiel rund um das Thema Abnehmen und Muskelaufbau. Im folgenden Screenshot sieht man ein gutes Beispiel: Unpassende Keywords sind rot umrandet, möglich passende in grün.

Passende Keywords ohne Suche, dafür mit irrelevanten Keywords

Also muss ich mich entweder durchschlagen und jede einzelne Seite durchblättern und mir die passenden Keywords anzeigen lassen, oder speziell danach suchen. Da gibt es in XOVI eine sehr gute Funktion, mit der ich die Keywords nach Wörtern durchsuchen kann. Wenn ich Beispielsweise „Flirt“ in den Suchschlitz eingebe, gibt mit das Tool nur passende Suchanfragen raus, die auch vom Filter berücksichtigt wurden – also mehr als 500 Suchanfragen monatlich haben.

Themenrelevante Keywords dank Suchfunktion

Somit habe ich praktisch nur passende Keywords. Wenn ich nun also das ganze mit vielen anderen Keywords wiederhole und nach ihnen suche, bekomme ich auch eine große Menge an Keywords. Es bleibt mir aber nicht erspart, auch einfach mal die Seiten so durchzublättern, da man ja nie weiß, was sonst noch so passendes gesucht wird. Aber um die ersten guten Keywords zu finden, kann man ruhig die Suchfunktion nutzen.

Worüber schreiben deine Quellen und andere Seiten?

Wenn du dir themenrelevante Keywords notiert hast, musst du noch schauen, was deine Quelle und auch andere Seiten zu diesem Thema schreiben. Dabei kann es übrigens sehr hilfreich sein, sich auch einfach mal die Foren und entsprechende Beiträge durchzulesen, um Fragen und mögliche passende Antworten zu den jeweiligen Themen zu finden.

Wenn ich jetzt Beispielsweiße das Thema „Flirtportale“ nehme, rankt ja nicht nur Menshealth, sondern auch viele andere Webseiten. Das können unter anderem sein:

  • Foren
  • Vergleichs-Webseiten
  • andere Affiliate-Webseiten
  • Frage-Antwort-Portale
  • Magazine und Blogs
  • Flirtportale

Nun schaue ich gerne, was andere Seiten darüber schreiben. Es gibt gerade bei einem solchen Keyword sehr viele verschiedene Blickwinkel, aus der man die Sache sehen kann:

  • Sucht jemand direkt ein Flirtportal?
  • Möchte jemand wissen, ob Flirtportale wirklich funktionieren?
  • Will jemand einen Vergleich von Flirtportale?
  • Frage jemand wie man in Flirtportale auf Frauen/Männer zugeht und sie anschreibt?

Es gibt so viele verschiedene Blickwinkel, dass ich praktisch einen eigenen Post dafür machen könnte. Ich bin kein Fan davon jeden Blickwinkel mit in meinen Content bzw. in einen einzigen Post zu packen, weil er sonst viel zu sehr aufbläht und den Text dann niemand mehr wirklich ließt. Deswegen schaue ich, was schreiben die anderen und welche Blickwinkel und Themen lassen sich vielleicht auch gut kombinieren?

Rankings zum Thema "Flirtportale" - Was sind andere Inhalte im Netz?

Wenn ich zum Beispiel jetzt einen Artikel über Flirtportale schreiben müsste, dann würde ich mir erst einmal Gedanken machen, was der Hauptpunkt sein soll. Welches Flirtportal das beste ist? Wie man sein Profil in den Flirtportalen attraktiver gestaltet? Wie man erfolgreich mit Männern/Frauen in Flirtportalen chattet?

Wie man sieht, kann man eine Menge aus dem Thema „Flirtportale“ zaubern. Mit den Themen der anderen Webseiten aus den SERPs lassen sich so die verschiedensten Punkte auffassen, welche man ja nicht alle in einen einzigen Post einfügt. So kann man gleich mehrere Beiträge für einen Blog planen und somit eben auch viel mehr Inhalte für die eigene Webseite verfassen.

Ein kleines Beispiel

Mal angenommen ich schreibe jetzt wirklich einen Post zum Thema „Flirtportale“. Dann suche ich mir erstmal ein Thema raus, welches für mich persönlich sinn ergeben würde. So zum Beispiel gibt es:

  • Profilgestaltung in Flirtportalen
  • Die besten Flirtportale
  • Erfolgreiches anschreiben von Männern/Frauen in Flirtportalen
  • Spezielle Flirtportale für bestimmte Vorlieben/Geschmäker

Gehen wir mal dafür aus, dass ich das Thema „Profilgestaltung in Flirtportalen“ nehme. Dann mach ich mir Gedanken dazu, wie ein Profil aussehen muss, damit es andere Leute anspricht. Schließlich ist das ja wie eine Visitenkarte in den Singleportalen. Dann versuche ich mir in Kopf, oder sonst wo (Tools, Papier, etc.) eine Liste zu machen, was wichtig dafür sein könnte:

  • Profilbild
  • Profilangaben
  • Profilbeschreibung
  • Do`s und Dont`s
  • Tipps
  • etc

Natürlich strenge ich dafür auch wieder die Google-Suche an, um an passende Informationen zu kommen, die mir vielleicht nicht in den Sinn kommen. Nachdem ich die Themen zusammengetragen habe, versuche ich sie zu Ordnen und schreibe dann den Inhalt. Da ich eben nicht nur darauf eingehe, dass man ein Profilbild hochladen muss, sondern welches Bild sich eignet und welches nicht und auch zu allen anderen Themen entsprechende Tipps gebe, biete ich dem Nutzer direkt einen Mehrwert und somit hochwertigen Content – auf einer Affiliate-Seite!

Und so weiter…

So kann man das eigentlich mit jedem Keyword und auch in jedem Bereich machen. Auf diesem Weg finde ich immer wieder neue Themen und kann meine Seiten immer wieder mit frischen Content befüllen, was ich durchaus wichtig finde, auch wenn es sich um Affiliate-Webseiten handelt. Denn wenn man immer wieder frischen Content nachliefert, der auch entsprechenden Mehrwert besitzt, kann man einige Links aufbauen, die deine Seite nochmal unterstützen.

Wichtig finde ich, dass man eben nicht nur die Keywords ausfindig macht, sondern auch nachschaut, was andere Seiten so zu diesem Thema zu sagen haben. Das kann sehr inspirierend sein und vor allem dafür sorgen, dass du nicht nur ein Thema finden wirst, sondern gleich mehrere, weil du das ganze einfach aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten kannst. Das macht in meinen Augen nicht nur viel Sinn, sondern sorgt auch für gute Inhalte auf deiner Webseite.

1 Kommentar

  1. Wirklich gut zusammengefasst. Ein Affiliate-Projekt gehört gut vorbereitet. Wer sich einfach so ans Erstellen der Seite macht, der wird nicht weit kommen.

    Liebe Grüße

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*