Affiliate-Marketing mit Nischen-Blogs

Um durch Affiliate Marketing Geld zu verdienen, kann man Landing Pages errichten, die mit ein paar Seiten ausgestattet sind und auf ein Keyword optimiert werden, oder man eröffnet einfach einen neuen Blog. Blogs eignen sich für das Affiliate Marketing ganz gut, jedoch muss man hier beachten welche Zielgruppe angesprochen wird und wie man den Blog aufzieht. Ein All-Round-Blog zum Beispiel bietet sich zwar an, weil man über alles schreiben kann und dadurch auch so gut wie jedes Partnerprogramm nehmen kann, jedoch sind Nischen Blogs, also Blogs die sich mit nur einem Thema beschäftigen besser für das Affiliate-Marketing geeignet. Mit Nischen-Blogs spricht man eine spezielle Zielgruppe an, die gegebenfalls auch über die Affiliate-Links shoppen gehen.

Nischen-Blogs im Affiliate Marketing

Wird eine spezielle Zielgruppe angesprochen, kann man zwar nicht jedes Partnerprogramm nutzen, aber in der Regel reichen auch ein oder zwei Partnerprogramme aus. Bei einem Nischen-Blog wählt man sich ein Thema aus, über das man schreibt. Beispiel: Musik. Wer einen Musik-Blog betreibt, kann über jede Musikrichtung und über alle Events schreiben. Das dürfte genug Stoff sein, um den Blog innerhalb weniger Wochen stark zu füllen. Nebenher bietet sich das Thema auch noch an, ständig die aktuellsten Charts aufzulisten.

Man merkt, das solche Themen sehr breit gefächert sind und dafür sorgen, das man innerhalb weniger Zeit den Blog füllen kann. Auch bei Nischen-Blogs findet man also genug Artikel-Ideen, die für viel Content sorgen.

Da man sich auf ein Thema spezialisiert hat, werden die Besucherstatistiken schneller steigen als die eines All-Round-Blogs. Auch die Seitenaufrufe werden höher sein, denn ein Besucher eines Nischen-Blogs wird sich auch für die anderen Themengebiete interessieren.

Die Partnerprogramm-Wahl

Bleiben wir beim Beispiel des Themas Musik. Da auf dem Blog über Musik, Events, Charts, Interpreten, neue Songs und viel mehr aus der Musik-Branche berichtet wird, eigenen sich natürlich Partnerprogramm wie Napster oder Musik-Load. Doch man sollte nicht nur an die denken, die Songs herunterladen möchten, sondern auch an die, die sich gegebenfalls für Fan-Artikel oder sogar Musik-Hardware (Instrumente, CD-Player, etc..) interessieren. Mit einer solchen denkensweise wird das Spektrum der Partnerprogramme schon viel größer. Hat man die Zeit und Lust sich noch mehr Arbeit zu machen, lässt sich, wie in unserem Beispiel, ein Bereich auf dem Blog einrichten, der sich an Musiker selber richtet. Nun lassen sich zum Beispiel auch Partnerprogramme für Notenhefte, Musik-Instrumente, Instrumenten-Zubehör und mehr einbinden.

Man muss also ein wenig um die Ecke denken, um den Blog richtig zu Monetarisieren. Nicht immer muss ein Nischen-Blog so aussehen wie in meinem Beispiel. Empfehlen tut es sich auch, wenn man aus einem Thema ein kleines Themengebiet auswählt und darüber bloggt. Nehmen wir wieder unser Beispiel „Musik“. Wie schon erwähnt gibt es hier viele Themengebiete, die unter die Kategorie Musik fallen. Zum Beispiel könnte man einen Blog einrichten und betreiben, der sich nur an Musiker richtet. Für diese werden dann Artikel geschrieben über neue Software, neue Hardware (Instrumente, etc.), Events (Messen, etc.) und natürlich alles was dazu gehört.

Auch für diese kleinen Bereiche gibt es natürlich Partnerprogramme. Ich nehme wieder mein Beispiel an die Hand und schaue mich nach Partnerprogrammen um, bei denen Musiker einkaufen könnten. Es gibt etliche Partnerprogramme, die sich an Musiker richten und Instrumente und Zubehör versenden. Ein weiteres Beispiel wäre das Partnerprogramm von Notenbuch (notenbuch.de), welches Notenbücher vertreibt.

Fazit

Wie man sieht, bekommt man auch als Nischen-Blog sehr viele Themen zusammen, über die man schreiben kann. Wichtig ist, das man sich selber mit der Nische identifizieren kann, so dass man selber immer am Ball bleibt und die Lust nicht verliert. Im gegensatz zu All-Round-Blogs wird man meiner Meinung nach mehr Erfolg mit einem Nischen-Blog haben, da die Zielgruppe genauer definiert ist und die Partnerprogramme auf die Zielgruppe ausgerichtet sind.

Bildquelle: aboutpixel.de / notizen 01 © Bernd Boscolo

1 Kommentar

  1. Was sind Nischen? Wozu brauche ich Nischen? Wie finde ich eine Nische? Erst wenn man diese drei Fragen beantworten kann, sollte man mit dem Geld verdienen anfangen.

1 Trackback / Pingback

  1. 10 Hilfen zum Nischen finden

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*